06571 Roßleben

Roßleben 06571

Standort der Stadt Roßleben im Kyffhäuserkreis. Die Stadt Roßleben liegt im thüringischen Kyffhäuserkreis. Roßleben an der Unstrut begrüßt Sie im Internet. Roßleben liegt im Thüringer Kyffhäuserkreis. Ausflugsziele in der Nähe von Roßleben:

mw-headline" id="Géographie">Géographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft Roßleben befindet sich im Thüringer Kreis des Thüringer Kyffhäuserkreises. Der Ort Roßleben befindet sich im Unstrut-Tal zwischen dem Kamm des Ziegelroda-Waldes und der Hohen Schrecke. Die folgenden municipalities border the town of Roßleben (clockwise, starting from the north): Querfurt (Saalekreis, Sachsen-Anhalt), Memlebenois ( Bangkreis, Sachsen-Anhalt), Wiehe, Donndorf, Nausitz, Getofen, Kalbsrieth and Heygendorf (all koffhäuserkreis, Thüringen).

Roßleben setzt sich aus den drei nachfolgenden Stadtteilen zusammen: Der Standort Roßleben befindet sich in einem regenarmen Teilgebiet. Roßleben wird zum ersten Mal dokumentarisch erwähnt und stammt aus dem neunten Jahrtausend. Im zwischen 881 und 899 geschaffenen Zehntenverzeichnis des Stiftes Hersfeld (Hersfelder Zehntverzeichnis) wird Roßleben erstmalig in einem Dokument als ein Platz mit zehn Verpflichtungen Rostenleba in Friesenfeld erwähnt.

Danach wurden die Gräfen von Roßleben nicht mehr genannt. Im Jahre 1549 erteilte Heinrich von Waitzleben seinem Oberinspektor Georg Fabricius auf Wendelstein den Auftrag, im Stift Roßleben eine Jungenschule zu errichten, und 1554 begann Pfarrer Isaak Faust mit 40 Knaben die Schule. Im Jahr 1597 brachte die Plage in Roßleben viele Todesopfer. Die neu erbaute Stiftsschule nahm am 16. Juni 1732 ihre Lehrtätigkeit wieder auf.

Allerdings wurden die Gemeinde, die Stiftsschule und das Gemeindehaus geschont. Roßleben liegt bis 1815 im sachsischen Büro Wendelstein, seitdem gehört es bis 1945 zur polnischen Region Sachsen. Im Jahr 1851 wurde am Ostende des Dorfes die erste Roßleber Zuckererzeugung errichtet. 1895 erscheint die erste Rosslebener Zeitungen. Seit 1889 verfügt Roßleben auch über einen eigenen Bahnhofs.

Zwischen Roßleben und Bottendorf wurde 1857/1858 eine zweite Zuckererzeugung errichtet. So begann am 16. Juli 1903 der Teuf des Kalischachtes der Roßlebener UG. Im Jahr 1905 wurden in Roßleben bereits 72 selbständige Handwerksbetriebe mitgerechnet. Für den Wirtschaftsaufschwung sorgten die Stromproduktion im Dampfsägenwerk an der Wiener Str.. 1921 wurde die Zuckererzeugung von einem großen Brand getroffen.

Im Jahr 1926 wurde die Etappenkutsche zwischen Roßleben und Wieland durch ein postautonomes Fahrzeug nachgerüstet. Im Jahr 1927 besucht ein junges Kind zum ersten Mal die Stiftsschule. 1934 gründete sich in Bottendorf eine gemeindeeigene Widerstandseinheit namens Tras, deren Angehörige nach ihrer Entdeckungsreise zu Gefängnis und Inhaftierung verurteilt wurden. In Roßleben wurde die Otto-Römer-Straße im Rahmen dieser Aktion nach dem Gründer der KPD-Landesgruppe und der Richard-Hüttig-Platz nach dem in Bottendorf gebürtigen Kommune Richard Hüttig genannt.

Infolgedessen begannen die Arbeiter nach Roßleben zu ziehen. Roßleben, Wehe, Langenroda und Donndorf gründeten 1976 den Gemeindeverbund "Unstruttal", der 1990 auflöste. In Roßleben wurden das AKW und alle Industriewerke stillgelegt. In diesen Jahren wurde die Renovierung der Klosteranlage vollendet. 1995 wurde Roßleben zu einer erfüllten Gemeinschaft für Bottendorf und Schönewerda. Roßleben wurde am gestrigen Tag zu einer einheitlichen Versammlung mit den Dörfern Bottendorf und Schönewerda.

3 Die Verleihung der Stadtrechte fand am 16. Juli 1999 in der Stiftsschule statt. Im Jahr 2004 feiert die Klösterschule Roßleben ihr 450-jähriges Bestehen mit einer großen festlichen Veranstaltung. "Die Klösterschule Roßleben, eine der traditionsreichsten Bildungsstätten in Deutschland. Die Station Roßleben befand sich an der Kursbuchstraße 585 (Burgenlandbahn Zeitz-Naumburg-Artern). Der Hauptbahnhof ist mehrfach im Jahr Bestimmungsort des Naturliebhabers von Erfurt bis ins Unstrut-Tal mit dem UNESCO-Schrecke-Express.

2012 reaktivierte der Verband die Verbindungsbahn des GHB Roßleben. GHB betreibt die Kalibrieralde in Roßleben. So ist es möglich, Bauabfälle auf der Bahn nach Roßleben zu transportieren. Roßleben hatte vor dem Fall des Kommunismus mehrere Großunternehmen. Bei Unstrut und Finne kann Roßleben auf 100 Jahre Pottasche zurückblicken. In Roßleben war das VEB Kaliwerk "Heinrich Rau" zu DDR-Zeiten Teil des Kombinats Cali.

Bei Roßleben wurden geboren: Es wurden im Landkreis Bottendorf geboren: Der Bergmannverein "Glück Auf" Roßleben (Hrsg.): Die Kalibergwerke bei Unstrut und Finne. Beimer und Beran, Langenweißenbach 2002, p. 280. Rainer Kirsch: View Roßleben/ Unstrut. Höchstspringen 2011 Thüringen Association of Persecuted Persecutees of the Nazi Regime - Bundes tag der Anti-Faschisten und Studienkreises des Deutschen Widerstands 1933-1945 (ed.): Home-Geschichtlicher Pfadweiser zu Statten des Widerstands es und der Verdrängung 1933-1945. (= Home-Geschichtliche Pfadweiser, Vol. 8, Thüringen.) Eschurt 2003, ISBN 3-88864-343-0, p. 173 ff.

Hochsprung 2011 Veräußerung der Kalilagerstätte Roßleben fehlgeschlagen.

Mehr zum Thema