11 Klasse Wiederholen Sinnvoll

Elementwiederholung 11 Klassenwiederholung sinnvoll

Ist es sinnvoll, die 11. Klasse zu wiederholen? Auszubildende ( "Schule, Lernen, Training und Studium")

Hallo, ich bin derzeit in der 11. Klasse und meine Leistungen sind nicht sehr gut, weil ich meine Klasse und meinen Zustand ändern musste, als ich wegen des Jobs meiner Mutter in die 11. Klasse wechselte. Hinzu kommen Familienprobleme und Burn-outs. Es besteht keine Gefahr, dass ich das AB nicht schaffe, aber ich fürchte, dass ich später bei der Immatrikulation für ein Studienfach mit diesen Graden Schwierigkeiten haben könnte.

Ich habe vor, im Moment ein Studium der Angewandten Informatik zu absolvieren, das derzeit in der Regel eine NC von ~3,0 hat, mein Durchschnitt beträgt etwa 3,4, und ich fürchte, es wird sich nicht zwangsläufig verbessern, wenn ich so in der zwölften Auflage vorkomme. Ich habe auch gehört, dass bis 2020, dem Jahr, in dem ich derzeit studiere, dieser Wert vielleicht auf ~2,8 ansteigen wird.

Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Jahr wiederholen soll oder nicht. Bei der Wiederholung bin ich mir sicher, dass ich durchschnittlich ~2,5, wenn nicht gar besser, erreichen kann, denn, wie gesagt, ich hatte nicht gerade die idealen Ausgangsbedingungen..... Als Nachhilfelehrer würde ich versuchen, wenn du nicht verlegt wirst, du würdest es wiederholen.

Mit uns ist es aber so, dass man nur einmal wiederholen kann.

Rückmeldung senden

Hallo rm, ich werde versuchen, mich kurz zu fassen: (Bearbeiten: ok hat mit der Kurzversion irgendwie nicht funktioniert, hatte seit der neunten Klasse recht schwache Zensuren, fing an, lange Zeit am Abend zu spielen und war in der Uni nie aufhorchend, ich habe kaum irgendwelche Schulaufgaben gemacht und natürlich nicht gelernt....)

Wie auch immer, seit diesem Jahr bin ich in der 11. Klasse, seitdem geh ich so ins Lager, dass ich mich in der Klasse ein wenig konzentriere, ich schaue auch von Zeit zu Zeit vor der Arbeit in den Tacker. Nun, ich will auf jeden Falle Rechtswissenschaften lernen, also habe ich am Ende des 1.11. begonnen, am Nachmittag etwas für die Hochschule zu tun und habe seitdem 11-13 Prozentpunkte in den meisten meiner Arbeit, aber damit bin ich immer noch nicht ganz glücklich und seitdem muss ich in den nÃ??chsten 1,5 Jahren auf jedenfall vor mir hängen.

im abi insgesamt bin ich mir auch recht gut einig, dass ich noch etwas bei 1,8~1,9 im abi insgesamt tun kann. Auf Französich kann ich keine Ausdrücke mit neu erlernten grammatikalischen Formen machen, weil ich nicht über den Grundwortschatz verfüge, in der Hotellerie mangelt es mir an viel Wissen darüber, was ich wozu verwenden soll usw.

Nun, ich kann nicht einmal Notizen Nr. 1 lesen: Er Pro- und Contralisten sind aus rationalen GrÃ?nden etwa gleich groÃ?, aber mein Punkt ist nur, dass ich nicht den schlechteren Schnitz als einige streberische MÃ?dchen will, die gerade etwas zu Hause bei uns erforschen und sich gar nicht fÃ?r Dinge in der Schulzeit interessierten (um ehrlich zu sein, ich finde die meisten Dinge mittlerweile ziemlich interessant) und ich will mir nicht fÃ?r den Rest meines ganzen Jahres vorgehalten haben, dass ich ein möglicherweise besseres Abitur gehabt haette, usw.

Würdest du also behaupten, dass die Wiederholung, nur um ein paar Dinge besser zu machen, in Ordnung ist, wenn ich nur durchhalte? Es ist mir schon jetzt deutlich, dass ich mit 1,9 auch eine Universität finden kann, an der ich Jurastudium machen kann, aber jetzt ist es mir auch wirklich wichtig, dass ich mir nur noch einmal vor Augen führen will, dass ich ein wirklich gutes Abitur machen kann und vor allem, dass es auch irgendwoher sein würde, das ganz gewöhnungsbedürftig ist, ich jetzt 1,5 Jahre wirklich schwer zu hängen, um dann am Ende nur ein Abitur zu haben, das nur noch geringfügig über dem Durchschnittwert liegt, obwohl ich die vorletzten 1,5 Jahre zweimal so viel wie der Durchschnit hat, obwohl ich mich die vorigen 1,5 Jahre eingesetzt habe.

hat sich nun irgendwann recht lang entwickelt, so tl;dr: - aber die Hauptfrage bleibt: Was ist besser im Leben? abi mit 18 und 1,9 oder abi mit 19, ein Jahr Wiederholung und 1,4? Es ist nicht der übliche OT-Gewinde, sondern nur spekulieren, dass hier bereits jemand daran gearbeitet hat und tatsächlich dachte, dass es hier genug Menschen gibt, die die Jugendlichen geerdet haben und dann mit 16 Jahren erkannt haben, dass sie noch etwas bewirken wollen.

Ich habe es noch nicht gesehen, aber es ist erst ab dem XII. ähm, nicht wahr? Das Lebensalter, mit dem du deinen Highschool-Abschluss schaffst, sollte bekannt sein. Wenn du Jurastudium machen willst und deshalb auf einen wirklich guten Highschool-Abschluss angewiesen bist, ist es sinnvoll, es zu wiederholen.

Klasse war nur Überleben, von der Klasse II wurden die Kröten eingesammelt, die du in das Abi gebracht hast..... erst wer schon in der 11er Scheiße ist, sollte noch einmal mit dem Abi darüber nachdenken..... Ich habe es noch nicht gesehen, aber es ist sowieso von Bedeutung ab der XII. Klasse, nicht wahr? Also haben wir die Notizen der XI. und XII. Klasse für Abi.

Auf jeden Fall wird am Ende des XII. ab den vier Semestern der Mittelwert für jedes Studienfach ermittelt (Prüfungen sind bereits in den Semestern enthalten) und dann zusätzlich zu den schriftlichen und mündlichen Prüfungen. Klasse war nur Überleben, von der Klasse II wurden die Kröten eingesammelt, die du in das Abi gebracht hast.....

erst wer schon in der 11er Scheiße ist, sollte noch einmal mit dem Abi darüber nachdenken..... - Die Hauptfrage bleibt: Was ist besser in Ihrem Curriculum Vitae? abi mit 18 und 1.9 oder abi mit 19, ein Jahr Wiederholung und 1.4? sobald Sie mit 1.0 abgeschlossen haben, wird Sie niemand mehr fragen, vielleicht hatten Sie schon einmal 4.0 Abi.

Übrigens sollte es genug sein, wenn Sie von nun an beschleunigen, denn wenn von nun an nur noch 13 und höher lose noch 1,3 in ihm sind. Schnappen Sie sich doch mal einen Abinotenrechner Ihres Landes und simulieren Sie mit den gängigen Notizen plus nur 1,5er. dann sehen Sie, was sich abspielt.

das Examen allein gilt als wirklich cool. Die Sache ist, man kann ja mal richtig Arbeit erlernen usw., aber man muss ein Crawler und Lehrer-Favorit für 14pkt oder 14pkt sein. Denke zuerst darüber nach, was du nach der Prüfung machen willst, vielleicht lernst du etwas ohne NC und dann ist das Jahr völlig verschwendet. wer sich etwas vorführen will, dann tut es jetzt und holt das Optimum heraus, alles andere ist Unsinn, denn der Schnitt ist nicht interessant und gilt nur als Ticket für die Universität. /e: FB ?

  • Aber es stellt sich die Frage: Was ist besser in deinem Curriculum Vitae? abi mit 18 und 1.9 oder abi mit 19, ein Jahr Wiederholung und 1.4? sobald du mit 1.0 abgeschlossen hast, wird dich niemand mehr fragen, du hattest vielleicht schon mal 4.0 Abi. Übrigens sollte es ausreichen, wenn Sie von nun an beschleunigen, denn wenn von nun an nur noch 13 und höher lose noch 1,3 drin sind, greifen Sie doch mal einen Abinotenrechner Ihres Landes und simulieren Sie mit den gängigen Tönen plus nur 1,3er durch.

man sieht, was geschieht. Die abi-Prüfungen allein gehören schon richtig grob. Nun, von nun an werden wahrscheinlich nur noch dreizehn nicht mehr zu bewältigen sein... Wie gesagt, ich habe zum Teil sehr große Wissenslücken in den Dingen, die ich für ihre Befüllung benötigen würde.... dass der abi wayne nach dem Ende des Studiums jedoch schon an einem recht starken Punkt ist....

aber, vor allem im jurassischen Bereich ist es doch von Bedeutung, an welche Universität ich gehe, oder? Und da der Militärdienst nicht mehr notwendig ist, muss ich mich Ende des 11. Jahrhunderts an der Universität anmelden (zumindest wurde uns gesagt) und es sieht noch nicht so gut aus. Sie können auch mit Abi 3,X Rechtswissenschaften erlernen.

Keine Sorge, du musst einen harten Abschnitt durchlaufen, um ein Jahr lang zu lernen, anstatt es jetzt zu wiederholen und einen 1,4 Ampere zu bekommen. studiere lrwo law und brauche dann lieber ein Jahr mehr. du bist nicht einer, auf den alles fällt. also schreibe es dir von mehr als 13 pkt, um zu sammeln. fahre so fort und du schaffst ein sehr korrektes Gymnasialdiplom. dann bewerbe dich für jur. wenn das Netz funktioniert, mache ein Training in die richtige lage, sammle Warte Semester und Bingos.

Wer der Meinung ist, dass er seinen Abschnitt durch Wiederholung erheblich optimieren kann, sollte dies tun. Nach Abschluss des Studiums spielt die Abkömmlinge keine Rolle, aber wenn man das Studieren aufgibt, ist es von Bedeutung. abi nach 12 Jahren? mittlerer Maturität, Abt. Ich habe heute niemanden mehr getroffen, der nur noch Abiturienten für eine Schulausbildung braucht. sehr wenig mehr. ja, es ist offensichtlich, dass meine Schulleistungen im Augenblick wirklich sehr gering waren. also möchte ich wirklich noch einmal von vorn beginnen. was ist der Punkt? Du kannst nicht erwarten, dass dein Abi besser wird. Denke zuerst darüber nach, was du nach dem Abi machen willst, vielleicht wirst du etwas ohne Nc lernen und dann ist das Jahr eine totale Verschwendung.

aber, ich nehme schon an, dass mein Abi dann besser sein wird... wie gesagt, ich habe 11/1 recht durcheinander gebracht und 11/2 ist noch nicht ganz so gut. Nun, dass ich so einfach an einem Ort ein Jurastudium vorfinden konnte, ist eindeutig und prinzipiell genug für die Zulassung zum Rechtsanwalt, dann auch 4 Stellen, die ich auch an einer Kanzlei: aber dann will ich nicht wirklich selbst eine Kanzlei eröffnen, sondern mich an einer Kanzlei bewerb.... und dann hängt es natürlich davon ab, an welcher Universität ich eingeloggt habe. abi Ich werde mich an einer Kanzlei anmelden und natürlich auch daran, an welcher Hochschule ich gelehrt habe.

du lernst rechtswissenschaften von deinem spailer? der rat ist scheiße. er vergeudet ein jahr und hat damit im prinzipiell nichts bewirkt, denn mit juras finden sie auch einen festen ort mit zweieinhalb... er sollte zuerst herausfinden, was die nc für juras steht. wenn du wirklich so ambitiös bist und das nicht nur eine zeitlang ist, dann tritt von jetzt an aufs beben.

Sie sind 16 Mann, Sie wissen nicht einmal, wie sehr sich Ihre Haltung in den kommenden 2-3 Jahren ändern kann und was nach dem Abi kommt (Auslandsaufenthalte, Fnsj, etc., also sammeln Sie wartende Semester). und ob Sie jetzt mit 18 oder 19 Ihren Abschluss machen, würde nicht juckreizen. tu es nur, wenn du es absolut wiederholen willst. Du scheinst die Uni zu genießen, also sollte es dort kein Hindernis sein. Ich würde das selbst tun, nur weil ich ein weiteres Jahr nicht dort saß. Die Fertigstellungsarbeiten selbst machen am meisten Spass, nicht wahr?

Warum? Ich kann mir einfach keine weiteren Argumente mehr ausdenken, aber wenn du willst, schreibe ich dir mehr Argumente. Die Abiturarbeit selbst ist die effektivste, nicht wahr? Sprich nur für Niedersachsen: abi-Prüfungen gehören zu einem Dritteln der Gesamtnote, d.h. eine abi-Prüfung umfasst in diesem Studienfach bis zu 2 Halbsemester. namentlich finde ich sie auch ziemlich grob.

Auch interessant

Mehr zum Thema