2 Wochen vor Prüfung Lernen Studium

Zwei Wochen vor der Prüfung Lernstudie

Das dauert zwei Wochen. Immer wieder werde ich gefragt, wie ich eigentlich vorgehen soll, wenn ich für mehrere Prüfungen gleichzeitig lernen muss. Zeitüberschreitung durch Studium oder Power Learning? Hinweis Nr. 2: Verschaffen Sie sich einen Überblick!

Tu das nicht - geh nie aufs Geratewohl!

In der ersten Kurswoche vor der Prüfung lernen Sie

Es ist zu spat, um eine ganze Woch vor einer 90-minütigen Prüfung mit dem Studium zu beginnen? Ich habe das zugehörige Training nur in den ersten 4 Wochen durchlaufen. Weil es keine Anwesenheitsvoraussetzungen gibt, habe ich mich entschieden, zu Haus zu studieren. Aber das habe ich nur ein wenig in den ersten Wochen gemacht.

Kann ich die Prüfung bestehen, wenn ich jetzt eine ganze Weile 7-8 Std. am Tag studiere? Die Prüfung wird dann als NICHT bestanden betrachtet. Tu es nur. Hängt von der Prüfung ab. Dabei gibt es vielmehr Inhaltsprüfungen, bei denen man in kurzer Zeit immense Mengen an Material ins Gehirn schlagen kann, und vielmehr Verständnisprüfungen, bei denen man das Lernen kaum forcieren kann (z.B. Mathematik).

Seit Jahren lernte ich etwa 4-6 Tage pro Prüfung und machte damit einen durchschnittlichen Mittelwert von 1. Ich konnte die Antworten auf die meisten Punkte nicht finden, so dass ich wahrscheinlich nicht besser mit der doppelten Vorbereitung ausgekommen wäre. Während meines Physikstudiums habe ich etwa 10 Tage durchgestartet. Kurz gesagt: Man kann nicht generalisieren, aber nach meiner eigenen Erfahrungen genügt eine ganze Arbeitswoche ernsthaften Lernens für beinahe alles.

Das dauert zwei Wochen. Für meine Prüfungen habe ich immer in letzter Minute etwas beigebracht. Für die Prüfung kriege ich fünf Prozentpunkte. Auf irgendeine Weise wundere ich mich, wie leistungsfähig es gewesen wäre, wenn ich vor 6 Wochen begonnen hätte. Lernen, zurückgeben, vergesst es. Natürlich beginnt man im besten Fall schon ein paar Wochen vorab.

Doch seien wir ehrlich: In der Richtschnur hat man in der Praxis schon genug zu tun, um mit dem Verlauf des Semesters mithalten zu können (Vorbereitung der aktuellen Lehrveranstaltung, Hausaufgaben machen, Texte verfassen, Vorlesungen und Präsentationen halten), so dass man in der Praxis meistens nicht die Möglichkeit hat, altertümliche Lerninhalte zu erneuern - der Tag hat nur 24 Std. und man kann mitunter nur die Universität verlassen.

Ein früherer Start als 1 Vorwoche ist gut, kann aber nicht immer ausreichen. Folgendes soll nicht überheblich oder abfällig wirken, aber ich kann es mir gar nicht ausmalen. Ein Informatikstudium (das oft als "schwierig" und ja, "nur" an einer Fachhochschule beschrieben wird) und jetzt beginne ich meine BA.

Allerdings habe ich mich nie auf eine Prüfung von mehr als 3 Abenden gefasst - das sind etwa 3 x 4 Stunden. Nur für "praktische" Examen wie Mathematik. In einigen Fächern habe ich so wenig wie nichts erlernt. Auch seit dem 2. Halbjahr komme ich wie keine Lehrveranstaltungen mehr, denn diese lassen mir nichts in die Finger.

Selbst wenn ich mehr erfahren hätte, wäre der Cut nicht viel anders, weil einige Dinge so besonders waren, dass ich sie nie beantworten/lösen konnte. Folgendes soll nicht überheblich oder abfällig wirken, aber ich kann es mir gar nicht ausmalen.

Ein Informatikstudium (das oft als "schwierig" und ja, "nur" an einer Fachhochschule beschrieben wird) und jetzt beginne ich meine BA. Allerdings habe ich mich nie auf eine Prüfung von mehr als 3 Abenden gefasst - das sind etwa 3 x 4 Stunden. Nur für "praktische" Examen wie Mathematik.

In einigen Fächern habe ich so wenig wie nichts erlernt. Auch seit dem 2. Halbjahr komme ich wie keine Lehrveranstaltungen mehr, denn diese lassen mir nichts mehr in die Finger. Selbst wenn ich mehr erfahren hätte, wäre der Cut nicht viel anders, weil einige Dinge so besonders waren, dass ich sie nie beantworten/lösen konnte.

Und dann studieren Sie wahrscheinlich an einem Ort, an dem eine so lockere Arbeitsweise und Einstellung möglich ist oder Sie beschäftigt und bereiten sich darauf anderswo effektiv vor. Die Programmierung von Modulen, ohne zuvor in irgendeiner Weise (vorher) die Programmierung eingeübt zu haben, wird es Ihnen in der Regel nicht leicht fallen, etwas zu zerreißen. Omg!!!! Oder so was in der Sinn.

Mensch" während der einfachen Arbeit und Vorbereitung während des Semesters. Und dann studieren Sie wahrscheinlich an einem Ort, an dem eine so lockere Arbeitsweise und Einstellung möglich ist oder Sie beschäftigt und bereiten sich darauf anderswo effektiv vor. Die Programmierung von Modulen, ohne zuvor in irgendeiner Weise (vorher) die Programmierung eingeübt zu haben, wird es Ihnen in der Regel nicht leicht fallen, etwas zu zerreißen.

Omg!!!! Oder so was in der Sinn. Mensch" während der einfachen Arbeit und Vorbereitung während des Semesters. Ich habe schlichtweg keine Lust dazu, weil es während des Studiums gut geht. Ich hatte dort einen 3,5 in Mathe. In den Programmiermodulen habe ich die Aufgaben für die Vorprüfung gemacht und das war's. Ich habe eine 3.0, also hättest du mit früher etwas lernen können, gestehe ich.

"Keine Naturtalente " beißt sich bereits mit der Behauptung ab, dass er kaum lernen muss. Sie können alles aufzeichnen, was für die Prüfung einigermaßen wichtig ist, dann spielen sie es ab, notieren 1s, aber wenn ein paar Wochen im Ausland vergangen sind oder Sie mit ihnen über das Topic sprechen wollten, weil Sie es für spannend halten, schauen Sie in holzverbundene, ja, auch " blöde " Grimassen.

"die Prüfung ist vorbei, mach dir keine Sorgen.

Mehr zum Thema