9 Klasse nicht Geschafft was nun

Die 9. Klasse hat nicht getan, was jetzt passiert ist.

nicht genügend Noten in höchstens 3 Fächern, aber: es hat die beiden offensichtlich nicht so sehr gebracht. Jetzt bekommt er zusätzliche Arbeit, weil er sich sonst langweilt. Ich lebe in Baden-Württemberg und habe es nicht bis zum 9. Lebensjahr geschafft. Besitzt er einen Sekundarschulabschluss (nach dem 9.

) .

9. Klasse und Unterrichtsziel ist nicht erreicht........Lehrmeinung bitte

Wie würde er im kommenden Jahr anders handeln und kann er es ohne fremde Unterstützung tun? Wieso sollte dein Junge nicht in der Lage sein, es zu sagen? Sollte Ihr Kind tatsächlich für die Echtheitsschule geeignet sein, können die aktuellen Schwierigkeiten erklärt werden und Ihr Kind möchte selbst beibehalten und ist auch willens, sein Lehrverhalten zu verändern (wenn es das ist), dann würde ich Ihnen empfehlen, die 9. Klasse an der Echtheitsschule zu erneuern, aber dann auf der sicheren Seite zu sein (nächstes Schuljahr), um an der externen Qualifikation teilnehmen zu können.

Einerseits, wenn es schief gehen sollte und er die 9. Klasse wieder scheitert oder auch in der 9. Klasse Schwierigkeiten hat. Obwohl die Hauptschule der 9. Klasse einfacher ist als die Hauptschule der 9. Klasse (auch als 9. Klasse M bezeichnet), ist die Mathematik ganz anders (zumindest hier in Bayern) und kann zu Problemen führen.

Last but not least hat sich wahrscheinlich rumgesprochen, dass die Mittelere Reiche der Hauptfachschule eindeutig hinter dem Claim der Mittelere Reiche Reale Schule steht. Obwohl gesagt wird, dass die Grade von gleichem Wert sind, wenn auch nicht gleich, gibt es immer noch genügend Dozenten, die den Realschulschüler dem Realschulschüler mit den selben Graden bevorzugen - selbst das FOS ist für viele, die von der Mittellschule 10 kommen, einfach nicht überschaubar.

Wechsel der Schule nach dem 9. Schuljahr Grammatikschule

Gerade erst hat Ihr Kleinkind die vergangenen Jahre im Oberschulalter geschafft - und jetzt, im 9. Semesterbericht, ist abzusehen, dass der Transfer wieder in Gefahr ist: Viele Erziehungsberechtigte fragen sich: Ist ein Schulwechsel nicht doch die beste Lösung? Gerade erst hat Ihr Kleinkind die vergangenen Jahre im Oberschulalter geschafft - und jetzt, im 9. Semesterbericht, ist abzusehen, dass der Transfer wieder in Gefahr ist: Viele Erziehungsberechtigte fragen sich: Ist ein Schulwechsel nicht doch die beste Lösung?

Im neunten Schuljahr sind die Jugendlichen in der Mitte der Scham. Das Aussichten auf eine Runde der Ehre und vor allem auf den Verlust der Schulkameraden und Freundinnen geben vielen einen enormen Motivationsimpuls, und sie bemühen sich sehr, die Kurse doch noch zu errichten. Unglücklicherweise kommt nichts aus dem Nichts - diese Regelung trifft nicht nur auf Gymnasien zu!

Um es klar zu sagen: Ein Schulwechsel muss nicht unbedingt bedeuten, dass Ihr Junge oder Ihre Tocher wirklich besser abschneidet. Versuche, dies deinem Baby wirklich zu kommunizieren. Sollte Ihr Kleinkind die 9. Klasse des Oberstufengymnasiums nicht bestehen, aber nicht noch einmal besuchen wollen, gibt es keine Garantie, dass es ohne Probleme in die Endnote der Echtheitsschule überführt wird; es ist auch möglich, dass es dort wieder in die neunte Klasse überführt wird.

Darüber hinaus richtet sich in den meisten Ländern die Entscheidungsfindung, ob ein Transfer ohne Examen stattfinden kann, nach den Schulnoten der zweiten Hälfte des Schuljahres. Daran ist natürlich nichts auszusetzen - jedenfalls nicht, wenn der Jugendliche wirklich zu erlernen beginnt oder sich in der Sekundarschule besser und weniger unter Stress befindet (z.B. durch das Fehlen einer Fremdsprache).

Auf der anderen Seite sollte man beachten, dass ein Student, der die zehnte Klasse an einem Oberschulgebäude absolviert, den Sekundarschulabschluss selbstständig in der Hosentasche hat, so dass die Prüfungslage nicht mehr notwendig ist. Es ist keine Blamage, eine Klasse wiederholt zu haben, und selbst Einstein war in der Schulzeit keine Lampe. Wenn jedoch die Schwierigkeiten die Oberhand gewinnen oder die Klasse immer wieder vom Scheitern bedroht ist, müssen Sie vielleicht erkennen, dass das Grammatikum nicht die beste Lösung ist.

Diskutieren Sie die Lage mit Ihrem Baby ruhig und vor allem ohne Vorurteile. Nicht nur der Schulabschluss allein ist seine Zukunftsperspektive - auch das Gymnasium ist nur eine von vielen Chancen für eine sichere Berufszukunft. Sie wollen sicher nur das Allerbeste für Ihr Kind: Didaktisch wertvollen Lese-Spaß fördern die Leistungsfähigkeit Ihres Babys auf spielerische Art und Weise - auch im Kleinkindalter!

In dem Schülerkit gibt es viele Übungsaufgaben für die Klassen 3 und 4 aus den Fachbereichen Germanistik und Mathe. Sie wollen nicht nur zu Haus mit Ihren Kleinen sein?

Auch interessant

Mehr zum Thema