Abitur Lernen

Reifeprüfung und Abitur

Anstrengend, aber nicht so schlecht wie befürchtet. Zielorientiert, qualifiziert, effizient: intensive Abiturkurse, individuelle Schulungen und Lernmaterialien zur Vorbereitung auf das Abitur. Da frühes Lernen nicht zu Ihren Stärken gehört, haben Sie gerade erst angefangen zu lernen?

Nur mit deinem Drehbuch habe ich in meinem Abitur studiert......

Nur mit deinem Drehbuch habe ich in meinem Abitur studiert...... Mein Abitur in der Leistung als P1 betrug 12 Punkt....also habe ich mein bisheriges Resultat etwa doppelt so hoch angesetzt. So sind die Examen selbst tatsächlich sehr gut gelaufen, obwohl ich Politologie und Biografie wirklich nicht sehr gut beurteilen konnte....... Er hat 12 Prozentpunkte in Sachen Ökologie, .....

Seit 2006 unterstützen wir Sie individuell und effektiv in unseren Intensiv-Abiturkursen! Du lernst rasch und effektiv! In nur drei Tagen transportieren wir alle abiturrelevanten Inhalte in kompakter, bestens strukturierter Form und mit viel Herzblut und Elan! Unser Erfolg aus über 10 Jahren Abitur-Intensivkursen: 65 Prozent unserer Kursteilnehmer haben ihre Noten in der geschriebenen oder mÃ??ndlichen AbiturprÃ?fung gebessert!

Kontaktieren Sie uns noch heute oder erfahren Sie mehr über unsere AB!

Abitur: Hinweise für die Endphase des Lernstresses

Last Minute Tipps für die Endphase des Lernstresses! Da frühes Lernen nicht zu Ihren Kernkompetenzen gehört, haben Sie gerade erst angefangen zu lernen? Egal ob in deutscher, geschichtlicher oder mathematischer Sprache, der Lernbereich für das Abitur ist enorm. Tatsächlich hätte man schon in den Sommerferien mit dem Studium für das Abitur anfangen sollen. Das Abitur ist die bedeutendste Veranstaltung in Ihrer ganzen schulischen Laufbahn.

Erleben Sie mit unseren neun Last Minute Tipps die Abiturprüfung unbeschädigt und ohne großen Lernstress.

Lernen: Abitur - Lernen - Gemeinschaft - Lernen

Anfang des neunzehnten Jahrhundert kamen die Kinder der angehenden Bourgeoisie an die preußischen Hochschulen, um dem Wehrdienst zu entkommen. Nach dem Auffüllen der Hochschulen fiel das Level. Daraufhin hat die Preußenregierung reagiert: "Es wurde entschieden, dass in Zukunft alle Jugendlichen, die öffentliche Schulabschlüsse an der Hochschule absolvieren, vorab an der von ihnen absolvierten Hochschule in der Öffentlichkeit untersucht werden (....) und danach eine detaillierte Bescheinigung über ihre Maturität bzw. Unvollkommenheit für die Hochschule zum Zeitpunkt der Prüfungszeit aufstellen werden.....".

Das steht in der Abiturordnung von 1788, mit der Preußen als erstes deutschsprachiges Volk das Abitur durchführte. Diese neue Matura hatte jedoch zunächst keine größeren Auswirkungen, da Schulabsolventen noch ohne Schulabschluss an einer Universität eingeschrieben werden konnten. Das Abitur wurde nach seinen Vorstellungen 1812 umgestaltet und legte erstmalig exakt fest, welche Lerninhalte zu überprüfen waren.

Erst 1834 wurde das Abitur als Grundvoraussetzung für das Studieren eingeführt. Bisher war die Schulbildung ein Vorrecht weniger. Der Schulbesuch fand im Dienst der Gemeinde statt. Humboldt hat daher neben der Abiturprüfung auch die Lehrerfortbildung eingeführt. Das Schulhaus befand sich nun im Dienst des obrigkeitlichen Preußenstaates. "Das war das Motto eines Essays für das Abitur am Ende des neunzehnten Jahrtausends.

1870, während des Deutsch-Französischen Kriegs, hieß das Abitur an vielen Schulen: "Es ist schön und ehrenhaft, für das Heimatland zu sterben". Während der nationalsozialistischen Ära war die Erziehung völlig unter dem Eindruck von politischer und ideologischer Prägung. Die Sportlichkeit war die oberste Priorität, NS-Autoren wurden gelesen, in der Naturwissenschaft war die Rassentheorie Teil des Lehrplans.

Im Jahr 1939 verfassten nahezu alle Schulabgänger einen deutschen Aufsatz zum Themenbereich "Der totale Kriege". "Nach dem Zweiten Weltkrieg war eines der Abitur-Themen: "Was verlangt die Gegenwart von uns? Das Bildungsrecht ist im Grundrecht der neuen Bundesregierung von 1949 festgeschrieben. In den 60er Jahren berichteten Gymnasiasten über die Frauenemanzipation, die Entmilitarisierung, das Wirtschaftswunder.

Auf dem Bremer Prüfungsblatt von 1965 stand: "Eine Arbeit über die Befreiung, die der Abiturient einer Jugendgruppe aus der DDR gegeben hat".

Auch das Abitur wird nach dem durch die Schülerunruhen Ende der 1960er Jahre verursachten Bildungssturm überarbeitet. Sie können Prioritäten wählen, in denen sie mehr unterrichtet werden und die auch im Abitur überprüft werden. Die Abiturprüfung umfasst in der Regelfall vier Fächer, das Dreifache der Gymnasiasten muss einen "Klausur" verfassen, sobald es in die berühmte mÃ?

Das Gesamtergebnis, die maßgebliche Abiturnote, die je nach Schultyp und Land zwölf oder dreizehn Schuljahre ergibt sich aus den Prüfungsergebnissen und den Noten aus den einzelnen Kursen der beiden letztgenannten Klassen. Das Abiturreglement in Deutschland ähnelt einem Patchworkteppich. So hat das Abitur in Thüringen nach zwölf Jahren eine lange Geschichte, in Nordrhein-Westfalen wird es erst ab dem Jahr 2013/14 zum Regelfall - mit Ausnahmen von so genannten Gemeindeschulen, die ein Abitur nach 13 Jahren nach wie vor möglich machen.

Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland hat im Sommersemester 2013 beschlossen, 2017 erstmalig einen einheitlichen Pool von Abituraufgaben für alle Länder einzuführen. "Wir initiieren damit einen kulturellen Wandel am Abitur", sagt Stephan Dorgerloh, Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in Deutschland. Anfang des beginnenden XXI. Jahrhundert schweißten und zitterten die Schulabgänger wie früher, als sie ihr Abitur ablegten.

Doch das Abitur hat seinen mythischen Charakter einbüßt. Da unter Humboldt die Hochschulen überbelegt sind, wird der Zutritt nun durch die Besoldungsgruppe des Abiturjahrgangs reguliert, nur die Besten dürfen mitmachen. Denn nur so können sie auf dem wirtschaftlich angespannten Markt eine Perspektive bekommen. Die meisten Mütter und Väter wollen ihrem Kleinkind den besten Abschluss geben, weil sie wissen, dass nur so eine gute Zukunft möglich ist.

Deshalb informieren sich viele über ihr Abitur durch den sogenannten zweiten Bildungsverlauf. Die Kenntnisse der Menschen sind so weit gewachsen, dass es nicht mehr möglich ist, alles zu lernen und zu unterrichten. Also, was passt ins Abitur? Dabei sollten alle Abiturienten neben dem Fachwissen auch Sozialkompetenz und Menschenreife erlernt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema