Abituraufgaben Mathematik Nrw

A-Level Mathematik Nrw

Bestens vorbereitet auf Ihre Mathematikprüfung in Nordrhein-Westfalen! Anmerkungen und Erläuterungen zu den Beispielaufgaben in der Mathematik. mathematisch Die Bearbeitung Ihrer Anfragen erfolgt in Absprache mit der verantwortlichen Oberstufenaufsicht, da alle für die Sekundarstufe II arbeitenden Abteilungen professionell an der Weiterentwicklung des Zentralbakkalaureats beteiligt sind. Für die Wahl der grafikfähigen Kartenrechner wird auf die Empfehlungen der Kreisverwaltungen (Dekret) bezüglich ihrer Verwendung für Lehr- und Prüfungszwecke Bezug genommen.

Weiterführende Fachinformationen und exemplarische Darstellungen zu den Kerncurricula finden Sie im Curriculum Navigator.

Mathematischer Treff der Besirksregierung Düsseldorf - Mathematics for Schools

Der Bereich "Prüfungen" des Mathetreffs soll Schülern und Lehrern bei der Prüfungsvorbereitung helfen. Außerdem findet man hier Beispiele für das traditionelle dezentrale Abi, das letztmals im Jahr 2006 stattfand. Damit soll - zum Teil - dem Bedürfnis nach einer Lösung entsprochen werden. An dieser Stelle publizieren wir Lösungsansätze, die uns unsere Leserschaft an den Zentralabiturleser sendet.

Beispiele für Aufgaben aus dem Mittelabitur in anderen Bundesländern: Sie wurden 1991 von der Düsseldorfer Landesregierung zusammengetragen und aufbereitet. Weil es immer wieder Anfragen für diese inzwischen vergriffene Kollektion gibt, wird sie nun auch im Internet aufbereitet. Inzwischen sind viele weitere Abituraufgaben erschienen.

Reifeprüfungen 2007-2017

Bewerbung nach dem Informationsfreiheits-Gesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, ich möchte folgende Unterlagen erhalten: Sowohl die Übungen für die Prüfung selbst, als auch die aktuellen Untersuchungen und Beispiellösungen oder den Erwarteungshorizont für die Abiturprüfungen 2007-2017 in den nachfolgenden Themen: Die Mathematik GK, Mathematik LK, Deutsch GK, Deutsch LK.

Die NRW-Zentralabitur 2018: Mathematische Untersuchungsaufgaben mit Hakenkreuz?

Aus den Protesten der Studenten sollte das Bildungsministerium Schlussfolgerungen ableiten - auch im Zusammenhang mit dem fraglichen Kerncurriculum von 2014 und der dummen GTR. Das Abitur für Mathematik wurde vor fast zweiwöchiger Zeit, am 28. Juni 2018, in Nordrhein-Westfalen abgelegt. Anscheinend hat es zu mehr Schwierigkeiten als sonst bei den Schülerinnen und Schülern geführt, besonders im Aufbaukurs.

Die Berichte des Koelner Stadt-Anzeigers ("Viele Schueler sind wuetend wegen ueberlanger Mathematikpruefung", im Internet, 07.05.2018): Zahlreiche Schulabgänger beklagen sich darüber, dass die Prüfungen nicht in der angegebenen Zeit abgeschlossen werden konnten. Vor allem viele Knaben und Frauen waren der Ansicht, dass der Prüfungsabschnitt B, den die Schulabgänger mit Hilfen wie einem Pocket Calculator abschließen durften, nicht in der gegebenen Zeit abgeschlossen werden konnte.

Es überrascht uns nicht, dass es wieder einmal Streitigkeiten im zentralen Abitur in Mathematik gegeben hat. Dass das Bildungsministerium ein Gespür für unbequeme, teilweise auch illegale Mathematikaufgaben hat, hat es mehrmals unter Beweis gestellt. Darüber hinaus hat der mathematische Kerncurriculum 2014 im Grunde genommen zu noch mehr Material- und Termindruck in der Oberschule beigetragen.

Eine weitere Besonderheit ist der grafische Rechner (GTR). Allen beteiligten Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern wünscht sie viel Glück und eine gute frustrierende Toleranz bei dem Bestreben, etwa 25 oder 40 Stunden stochastischen Unterricht dazu und auf Kosten anderer Fachgebiete zu bekommen. Der neue Kerncurriculum in Mathematik [....] stellt in Zusammenarbeit mit dem GTR und dem Mittleren Abitur sicher, dass nicht nur Kinder, sondern auch einige Lehrkräfte eine ablehnende Haltung zur Mathematik in der Schule entwickeln und die Materie für teilweise bedeutungslos halten.

Noch im gleichen Jahr sagte die Landeschülervertretung zu einem Studenten: "Durch die kompetenzorientierte Ausrichtung der Kerncurricula wird es für die Lehrkräfte jedoch immer schwerer, ihre Studierenden auf die im Mittelbaccalaureat geforderten Fähigkeiten einzustellen. Wahrscheinlich redet der Benutzer MatheEKLK beim Schreiben aus den Seelen vieler betroffener Schüler: Welche Art von Person kommt auf die Idee, eine so lange Tätigkeit im Reifezeugnis zu übernehmen?

Dies (!) erfordert weder großes mathematisches Wissen noch große Aufklärung, sondern ganz ohne Endaufwand, Zeit- und Fehlerverschwendung.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 2014 sehen wir den grafischen Rechner (GTR) als ein großes Manko. Mathematischer Unterricht hat nichts mit dem Betätigen von Tasten auf einem Rechner zu tun. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert: 2014 haben Experten ihre Kommentare zur GTR-Verordnung beim Schulkomitee des nordrhein-westfälischen Landtages eingereicht. Sie meinten unter anderem: "Der graphische Rechner ist schlichtweg ein veraltetes Instrument.

"Die Studierenden sollten nicht dazu angehalten werden, mit dem grafisch unterstützten Rechner zum Abi zu gehen. Im Gegensatz zu einem WTR (Scientific Calculator, A.~R.) konzentriert sich der GTR rasch auf die Technologie und lenkte oft vom eigentlichen Kernbereich der Lektion ab. "Der grafisch einsetzbare Rechner benötigt eine sehr lange Trainingszeit.

Kolleginnen und Kollegen, die bereits Erfahrung damit haben [....], berichteten, dass die Studierenden dieses Instrument nach Möglichkeit nicht unbedingt verwenden, sondern weiterhin ihren üblichen Pocket-Rechner für gewöhnliche Kalkulationen verwenden. Darüber hinaus fürchten wir, um es ganz offen zu sagen, dass das grundlegende Verständnis der Mathematik weiter abnehmen wird, wenn ein Instrument eingesetzt wird, das die Studenten vom Nachdenken befrei.

Danach würde es eine Belästigung weniger im Klassenzimmer und im Reifezeugnis geben. Gemäß deineretaschenrechnerwahl. de ist die GTR nur in drei der 16 Länder der Reifeprüfung obligatorisch, und zwar in NRW, Sachsen und Niedersachsen. Hörst du von den anderen Ländern irgendwoher den Wunsch von Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, den GTR absolut zu nutzen?

Inakzeptabel ist es nicht, dass Studenten wertvolle Zeit damit verschwenden, zu erlernen, wie man ein nutzloses, unnötiges Gerät benutzt und welche komplexe Rolle der Bediener im Verbindung mit dem GTR hat! Das Bildungsministerium bemüht sich auf einer ganzen Bildschirmseite zu erläutern, in welchem Umfang die GTR von welchen Betreibern genutzt werden darf ("Hinweise zur Lösungsdokumentation bei Verwendung der GTR in der geschriebenen Mathematik-Abiturprüfung (ab 2017)", hier).

Es ist noch offen, ob die Studierenden beispielsweise das Kreuz- oder Skalarprodukt zweier Vektorformen mit dem GTR berechen. Es ist ein einzelner Wahnsinn und hat nichts mit Mathematik zu tun. Zur Erinnerung an den Schülerprotest: In der oben angesprochenen Bittschrift wendet sich die nicht benannte Petentin unter anderem an die Bildungsministerin Yvonne Gebauer: [I]ch im Auftrag aller Schulabgängerinnen und Schulabgänger, bittet Sie, die angesprochenen Aspekte zu kommentieren und fordert Sie daher auf, diese bei der Einstufung der diesjährigen Schulabgangsprüfungen für die Leistungs- und Grundlehrgänge in Mathematik in NRW zu beachten und ggf. den Erwar-tungshorizont zu korrigieren oder eine andere bewertungsrelevante Ma?nahmen zu ergreifen.

Das Landesbildungsministerium hingegen hat noch keine Anhaltspunkte für eine kritische Haltung zu den Mathematikprüfungen gesehen. Mit dem unfehlbaren Dienst wäre es ein wunderbares Unterfangen, wenn er auf freiwilliger Basis Schwierigkeiten und Irrtümer im zentralen Abitur erkennen und zugeben würde. Obwohl der Antragsteller "auf die Förderung der staatlichen Studentenvertretung" erhofft, erwähnen sowohl seine Website als auch seine Facebook-Seite nicht einmal die Problematik des zentralen Abiturienten in Mathematik.

Allerdings fällt die Bewertung von Abituraufgaben nicht in den Bereich unserer Möglichkei. Mit illegalen Untersuchungen für den Mathematik-Grundkurs ist dieses Amt Jahr für Jahr (2014, 2015, 2016) unversehrt geblieben, weil alle Kontrollbehörden und Interessengruppen - darunter der Landrat, die GEW NRW und der PhV NW - gescheitert sind. Der aktuelle Streit um die Mathematikprüfung würde Anlass sein, es von nun an besser zu machen, d.h. das Zentrale Abitur fachkundig und starrköpfig zu steuern und sich nicht mit den Beschwichtigungsmaßnahmen des Bundesministeriums zu begnügen.

Man muss klären, warum so viele Pupillen offensichtlich in zeitliche Schwierigkeiten geraten sind. In diesem Zusammenhang müssen auch der mathematische Kerncurriculum, die Anwendung der GTR sowie die Kompetenz und Applikationsorientierung im mathematischen Unterricht dringlich in Zweifel gezogen werden. Im Bereich Mathematik haben wir einige Spontanvorschläge zur "Stärkung der Professionalität" und zur Beurteilung der Kompetenzorientierung: 1.)

Kehren Sie zum "normalen" Rechner (WTR) zurück! Schluss mit anwendungsbezogenen Tätigkeiten im Mittelbakkalaureat! Nach einem Artikel auf abiunity.de ging es bei einer Aufgabenstellung (B1) im Mathetest für den Aufbaukurs um einen Ladeprozess. Man vermutet, dass Studierende, die weder Physik CC noch CC hatten, im Vergleich zu Studierenden mit Physik CC oder CC im Vorteil waren.

Ist das die Art von Gleichberechtigung im Central Baccalaureate? Mit Flasta28 beschreibt ein Student eine Aufgabenstellung der Mathematikprüfung: "Dann war die Aufgabenstellung schlichtweg äußerst unübersichtlich, denn auf der Zeichnung sah es so aus, als wäre das neue Drehkreuz exakt die halbe große Dreiecke und P das Zentrum.

Andernfalls ergibt sich die Frage: Seit wann dürfen Lehrkräfte solche Tipps im Reifezeugnis aussprechen?

Auch interessant

Mehr zum Thema