Ads bei Kindern

Anzeigen mit Kindern

Alle diese Schwierigkeiten sind Teil der Diagnose ADS / ADHS. Wie diese ADS-Form ohne Hyperaktivität aussieht, ist noch viel zu wenig bekannt. Aber auch Kinder aus völlig intakten Familien sind von ADS/ADHS betroffen.

Richtlinien für den Handel mit ADS-Kindern

Höre in dich hinein und schreibe auf, was dir an deinem Baby gefällt. Hab ich mein Kleinkind gepriesen? Nehmen Sie dem Kleinkind Zeit und wiederholt ggf. die Anfrage in kurzen Abschnitten oder berührt das Kleinkind kurz, um seine volle Konzentration zu erregen. Zeigt dein Baby ungewolltes Benehmen, musst du ihm vorschreiben, was er tun soll (nicht: "Wirf nicht immer deine Weste auf den Boden!").

Übergeben Sie unbedeutende Verfehlungen - achten Sie dabei nicht auf das Kinder. Erteilen Sie Ihrem Kleinkind tägliche Hausarbeiten (Entleeren des Mülleimers, Haustierfütterung). Dein Vertauen und Loben wird dein Baby sicherer und zuversichtlicher machen. Lasse dein Baby so oft wie möglich selbstständig Entscheidungen treffen und löse Konflikte selbstständig. Dein Baby wird daraus schöpfen, und es ist viel Geld wert. Deshalb ist es so wertvoll.

Binden Sie Ihr Baby in die Entscheidungsfindung ein. Vorschriften, die Ihr Baby erfunden oder akzeptiert hat, werden mit größerer Sicherheit eingehalten. Besser ein paar, eindeutige Spielregeln als ein ganzes Verbfieber. Dein Baby benötigt eine Struktur, nicht vielleicht. Überprüfen Sie immer wieder, ob Ihr Kleinkind die vereinbarten Richtlinien einhält.

Bespreche die Regeln mit dem Untergebenen. Laß dein Baby diese Regelung wiedergeben. Stellen Sie sicher, dass Ihr Baby die Regeln versteht. Gib dem Baby einen kleinen Ansporn, die Regeln zu befolgen. Gib dem Kleinkind immer wieder Feedback in der Problemfall. Gelobt sei sofort und belohnt euer Baby, wenn die Regeln eingehalten werden.

Lob und Ermutigung Ihres Kindes, auch wenn es nicht funktioniert hat, aber es wurden Bemühungen unternommen. Dein Baby vernichtet bewusst ein gewisses Stückchen. Dein Baby muss damit auskommen, dass es dieses Gerät nicht mehr hat und in der Folgezeit besser mit seinen Sachen zurechtkommt. Das, was heute zulässig ist, kann das Kleinkind morgen tun.

Wer sich nicht selbst widerspricht, kann dich von deinem Baby besser beurteilen. Bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Überaktivität (ADHS) sind die unmittelbaren Folgen größer als bei anderen Kindern. Bei vielen Kindern mit ADS besteht ein schlechter Image. Ein Außenstehender, der sich über Ihr Baby beschwert, sollte Ihr Baby nicht vor diesen Menschen beschuldigen.

Nehmen Sie sich zu Haus einen guten Augenblick Zeit und bieten Sie Ihrem Baby die Möglichkeit, die Situation aus seiner Perspektive zu beschreiben. Denken Sie daran, dass Ihr Baby ein anderes Gespür und Gespür für seine Taten hat. ADS Kinder weisen in vergleichbaren Fällen ein vergleichbares Verhalten auf. Schauen Sie Ihrem Baby nicht unmittelbar in die Ohren und senke Ihre Stimmlage, wenn die Erregung hoch ist und ein Wutausbruch unmittelbar bevorsteht.

Gönnen Sie sich und Ihrem Baby eine Auszeit. Melden Sie bevorstehende Änderungen im täglichen Leben (Umzug, Wechsel der Schule, Renovierung) rechtzeitig an, damit Ihr Kleinkind genügend Zeit zur Anpassung hat. Äußert Ihr Kleinkind seinen Missfallen, weil es z.B. sein Raum sauber machen soll, kann es mithelfen, wenn es sich an dem Stöhnen beteiligt: "Jetzt muss das noch gesäubert werden.

"Vergib dem Kinde das Missverständnis, den anderen das Missverständnis und dir selbst die Missverständnisse, die du im Verhältnis zu deinem Kinde machen wirst. Vor dem Einschlafen Ihres Kindes sollte alles arrangiert und verzeiht werden. Lasst nicht zu, dass die Auseinandersetzungen des Vortages den neuen Tag ausmachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema