ärger mit der Schule

verärgert über die Schule

Ärger in der Schule? Wie man sich richtig verhält Ab dem zweiten Jahr der Schule bekommen die Schüler in nahezu allen öffentlichen Grundschulen eine Note. Obwohl die einzelnen Grundschulen erst in der Oberstufe mit der Schulnote anfangen, sind die Schulnoten ein fester Bestandteil des dt. Wertes. Dies geschieht nicht immer ohne Schwierigkeiten in der Schule.

Einige Schüler sind von schlechter Schulnote schockiert und benötigen für solche Schulprobleme die emotionale Rückendeckung ihrer Väter.

In der Schule sind Schulprobleme für sie weniger verbreitet. Hat eine angeblich unfaire Klassenstufe keine weiteren Folgen und Ihr Baby nicht unter schulischen Schwierigkeiten zu leiden, müssen Sie nicht zwangsläufig mit dem Lehrer sprechen. Ansonsten, wenn Sie in der Schule aufgrund ungerechter Leistungen Schwierigkeiten haben, können Sie wie folgt vorgehen: Lasse dir die Leistungen im Detail erläutern.

Bei einer schriftlichen Performance können Sie sich vom Kursleiter eine andere vergleichende Übung ausleihen. Falls die Erläuterungen für Sie keinen Sinn ergeben, können Sie die Schulverwaltung einbinden. Erst wenn die Schulnoten einen Einfluß auf Ihre zukünftige schulische Laufbahn haben, können Sie vor dem Verwaltungsgerichtshof Rechtsmittel einlegen. Vor diesem Weg sollten Sie auf jeden Fall einen Rechtsbeistand suchen, denn solche Fälle von schulischen Problemen können rasch gelöst werden.

Aber natürlich gibt es auch Fälle und schulische Schwierigkeiten, in denen sich die Schüler zu Recht beklagen. Besonders rastlose oder überaktive Jugendliche, die spontan ins Klassenzimmer rufen und sich nicht lange aufhalten können, versperren aufgrund ihrer schulischen Schwierigkeiten die Unterrichtsstruktur. Es kann vorkommen, dass Lehrkräfte aus Ärger unfair reagiert und schulische Schwierigkeiten verursacht.

Wenn du also solche Probleme in der Schule hast, frag sie genau: Wie hat mein Sohn das gemacht? Inwiefern hat mein Sohn das schon oft gemacht?

Schulprobleme, soziales Verhalten? Foren Kinder & Schule

Im Moment bin ich ein wenig überwältigt von meinem Sohne. In der dritten Primarschule ist er 10 Jahre jung. Viele unserer Schüler sind nicht so nett und ich werde oft von anderen angefragt, dass Jonas sehr gut erzogen ist. Ein Jahr lang ging Jonas in die Kindertagesstätte und machte dort große Erfolge, konnte ganz ordentlich ausgebildet werden und es gab kaum Problem.

Zu Beginn der zweiten Stufe. Er kann nach der Unterbrechung nicht allein in die Schule zurückkehren, weil es nicht funktionieren würde und er sich dort nicht verhalten kann. Wir hatten vor fast 4 Monate ein Konversation mit dem Lehrer, sie haben auf diese Dinge aufmerksam gemacht und versuchten, sie zu "reparieren".

Immer wieder sprachen wir mit Jonas, sagten ihm, dass er das nicht darf, und zeigten ihm andere Wege. Weil keine Reklamationen mehr eingingen und auch nichts anderes geschah (es kam auch eine Strafarbeit mehr oder weniger war ich der Ansicht, dass sie alles verbessert hat. Jeden Tag stelle ich ihm die Fragen, ob in der Schule alles in Ordnung ist, ob es irgendwelche Schwierigkeiten oder Schwierigkeiten oder so etwas gab.

In den vergangenen paar Tagen hat er mehrmals aus seinem Hausaufgabenbuch gelöscht, um es nicht tun zu müssen, er vergißt bewusst die Schulbücher, oder zu Hause etc. Er ist ein guter Student, seine Leistungen reichen von 2 bis maximal 4, er ist klug und weiß, wie man sich selbst hilft.

Der Ergotherapeut war vor etwa 2 Monate der Ansicht, dass sich Jonas stark verbessert und weiterentwickelt habe und man die Behandlung abbrechen konnte. Keine Ahnung, wem ich jetzt trauen soll. Welcher hat Recht? Ich habe solche Sorgen. Wir reden mit dem Lehrer und ich habe Schiss.

Was ich nicht weiß, aber ich weiß nicht mehr, was ich tun soll! Hallo, wir machen gerade etwas Ähnliches mit unserem kleinen Jungen (8) durch und ich kann mich nur meinem Verschreiber zuwenden. Auch wir haben Dutzende anderer Behandlungen durchgemacht und sind seit 2 Jahren beim Therapeuten, es gab auch viele Verbesserungen, aber in der Schule gibt es immer ernste Rezidive und ohne eine genaue Diagnostik kann man mit Hilfe nicht weitermachen.

In diesem Moment wird unser Junge von uns getestet.

Auch interessant

Mehr zum Thema