Angst vor Nachprüfung

Furcht vor einer erneuten Überprüfung

Es gab schon mal eine Nachuntersuchung. Der hat den Retest nicht gemacht und ist fertig! Hab keine Angst vor deinem Lehrer.

Furcht vor einer erneuten Untersuchung (Untersuchung, Untersuchungsangst)

Hallo, ich bin dieses Jahr an der 9. Stelle in Mathematik und Physik unterlegen. Seitdem habe ich meinen ganzen Urlaub studiert und mich gut vorzubereiten. Meine Lehrerin dachte auch, dass ich gut in den Sachen bin, ich hatte einfach viel zu viel Angst. Mein erstes Examen ist morgen, aber ich habe seit 2 Schwangerschaftswochen Angst.

Es macht mir wirklich Angst, wieder zu versagen. Es gab schon mal eine Nachuntersuchung. Wie es bei mir war, kann ich dir sagen: Die Arbeiten umfassten alles, was das Jahr zu bieten hatte und ja, das ist eine Menge. ABER: Kein Lehrerin hat es mir besonders hart gemacht. Man muss wirklich keine Angst haben, wenn man es lernt.

Ich glaube, du kannst es schaffen.... Ich wuensche dir alles Gute und viel Verstaendnis!

Kein Grund zur Sorge auf der Website Nachprüfung: Also lässt hol dir Lampenfieber bekämpfen

Psycholog Christoph Woboril erklärt, wie man Prüfungsangst besser handhabt. Es beginnen van elke 3000 upper-Austrian Schülerinnen en Schüler müssen Beginning of Sept to Schüler begin. Das meiste von Nachprüfungen ist unter übrigens in den Sprachen Mathe, Computer, Englisch sowie in anderen ausländischen Sprachen verfügbar. So entsteht Ordnung, es entsteht Freiraum und es kann verhindert werden, dass Nervosität überhaupt erst auftaucht", sagt Christoph Woboril.

Ein gewisses Nervosität ist ganz natürlich, weil es aktiv wird und spornt, erklärt der Dozent. Zunehmend unter Prüfungsangst würden Betroffen sind unter anderem schwerwiegende Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen, die zu sehr hohem Niveau tendieren und überhöhten Ansprüchen bezüglich von ihrer Errungenschaft, die sich selbst kritisch sehen, haben vielmehr Angst vor dem Scheitern als Hoffnungen auf das Gelingen. Erziehungsberechtigte von Schülern, die eine Nachprüfung haben, sollten keinen unnötigen Erfolgsdruck entwickeln.

Mache eine Faust, achte auf die Anspannung, lasse los, ziehe die Hände zum Körper, lasse los und spanne dich; ziehe die Schulter hoch, lasse los und spanne dich an; Stirnrunzeln, entspanne dich; zusammendrücken, lass los.

Überprüfung und Untersuchungsangst

In einem Gespräch mit dem OÖN im Aug. 2016 referierte Hans Morschitzky, Leipziger Diplompsychologe und Verfasser mehrerer Fachbücher zum Thema Angst, über Symptome und Erfolge im Umgang mit Untersuchungsangst. Viele Schüler haben solche Angst, dass sie sich nicht mehr auf das Erlernen von Wissen und Fertigkeiten beschränken können, andere haben Schlaflosigkeit oder keinen Lust.

Laut Morschitzky haben acht Prozentpunkte der Grundschüler Prüfungsängste, und je größer, desto ängstlicher werden sie, mit den Oberstufen und Studenten gar 15 bis 20 Par. Der Unterschied zur üblichen Erregung einer Untersuchung besteht darin, dass man nicht mehr einschlafen kann, nicht isst, nicht aus Angst lernt, sich nicht konzentriert, so dass die Lebensbedingungen beeinträchtigt sind.

Ängstliche Menschen haben nicht nur Angst vor der Untersuchung, sondern können auch allein stehen, gelegentlich erscheinen sie zusammen mit Sozialphobien, d.h. der allgemeinen Angst vor einer kritischen Bewertung, die viel mit Selbstachtung zu tun hat. Physische Anzeichen von Testangst sind Schweißausbrüche, Benommenheit, Durchfall, Appetitlosigkeit, Brechreiz, es wird warm oder kühl, Sie sind atemlos.

Die Angst vor einem Test führt jedoch nicht zwangsläufig zum Scheitern, d.h. Sie haben vielleicht Angst, und die Spannung kann gar helfen, weil sie beweist, dass Sie sich nicht für den Folgetest interessieren. Es kommt jedoch darauf an, wie man mit der Angst umzugehen hat, d.h. es ist notwendig, alles zu tun, um den Test gut verlaufen zu lassen, z.B. durch Visualisierung der eigenen Leistungsfähigkeit und nicht nur der Unterdeckung.

Wer gegen die Angst kämpft und meint, dass man sich erst beruhigen muss, um zu bestehen, nimmt zu viel Kraft auf, die einem dann beim Erlernen oder bei der Untersuchung mangelt. Laut Morschitzky können für den einen oder anderen Entspannung und Kräuterheilmittel helfen, aber es geht nicht darum, keine Angst zu haben, sondern um Erfolge.

Man unterscheidet drei Typen von Prüfungsangst: die Angst vor dem Test um Tage und Wochen, wenn man das Datum immer wieder verschiebt, die Angst während des Tests (Blackout) und die Angst davor:

Mehr zum Thema