Arbeitsaufträge Erteilen

Erstellung von Arbeitsaufträgen

Schließlich muss ein guter Arbeitsauftrag nach seiner Erteilung eingereicht und mit Issue Work Orders indiziert werden. Die Arbeitsaufträge sind ein Instrument des Projektleiters für das interne Projektmanagement. Die Projektleiterin kann dem Projektpersonal Arbeitsaufträge erteilen. Sie hat festgestellt, dass Arbeitsaufträge gleichzeitig in mündlicher und schriftlicher Form erteilt werden.

Die Eiligen: Wie man Arbeitsaufträge mit einer geringen Ausfallwahrscheinlichkeit vergibt.

Lehrphasen scheitern oft daran, dass der Lehrer die Arbeitsaufträge nicht richtig ausarbeitet. Das Scheitern der nachfolgenden Werkphase ist dann in der Regelfall auf die Arbeitsunfähigkeit der Schüler zurückzuführen. Auf dieser Seite findest du die fünf gängigsten Irrtümer und die entsprechenden Hinweise, wie du deine Auftragstechnik verbesserst. Bevor Sie einen Arbeitsauftrag formulieren, seien Sie vorsichtig und ruhig (!).

Formuliere deine Arbeitsaufträge zu Hause buchstäblich. In schweren Faellen sollten Sie den Auftrag mit Hilfe von Folien an die Wandfläche anbringen. Achten Sie bei der Auftragserteilung so weit wie möglich auf die gesamte Gruppe (Faustregel: mind. jede dritte Person im weißen Licht haben). Beim Beobachten des Unterrichts ist zu beobachten, dass ein großer Teil aller gescheiterten Lehrphasen auf gescheiterte Arbeitsaufgaben zurückgeht - was dem Lehrer in der Regel nicht bekannt ist.

Bei den meisten Lehrern gibt es ein bestimmtes Fehlermuster in Bezug auf erfolglose Arbeitsaufträge, d.h. 70% der Arbeitsaufträge sind auf eine oder zwei Fehlerarten zurückzuführen. Weshalb dieser Arbeitsablauf zu Schwierigkeiten führt: Zum einen können sich die einzelnen Schüler nicht alle Arbeitsschritte erinnern, zum anderen wird sich ein Teil der Studierendenschaft hauptsächlich auf das Resultat konzentrieren und nach einem kurzen Blick auf das Diagramm mit dem Verfassen der Kurzfassung anfangen.

Die Schüler sind entweder durcheinander oder zu schnell beendet - beides beunruhigt den Klassenraum und hindert alle sorgfältig vorbereiteten und wichtigen Lernprozesse daran, durchgeführt zu werden. Grund für diesen Fehler/Lösung: Das Lehrkonzept - geschrieben oder gedanklich - wurde in großen Schritten erarbeitet ("1. Einführung; 2a. Bearbeitung des Diagramms; 3b. Bewertung; 4a.

Übertragung ") und ein Werkvertrag sollte eine vollständige Etappe einnehmen. Die einzelnen Lehrphasen können auch dann funktionell kohärent sein, wenn sie durch mehrere kleine Arbeitsaufträge gegliedert sind. Der Lehrer (z.B. bei einer Unterrichtsprobe, Vorführständen, etc.) will zu kurzzeitige Zeiten und die damit verbundene Rastlosigkeit in der Lehre (Konzept) aufhalten. Dies ist jedoch kein Hindernis, wenn sich kürzere mit größeren Perioden überschneiden (Buch öffnen - 1min, Grafik ansehen, Inhalte klären und Aufzeichnungen machen - 6min, mit Nachbar diskutieren - 2min, Kurzfassung verfassen - 11min).

Beispiel: Der Lehrer fängt an, den Arbeitsbefehl zu geben; zwei Schüler stöbern im Handbuch, zwei weitere murmeln. Die Lehrerin erläutert das weitere Vorgehensweise, zwei Schüler fangen an zu murmeln ( "Huh? We did that yesterday and the. ltal. and don't"). Weshalb dieser Arbeitsablauf zu Schwierigkeiten führt: Möglicherweise sind die Schüler, die bei der Erstellung des Arbeitsauftrages gestört wurden, nicht in der Lage, ihn richtig auszuführen.

Aber berechnen wir: Bei einer Klassengrösse von 24 im vorstehenden Beispiel wäre die Aufgabe 25% der Schüler ganz oder zum Teil bestanden; dazu kommt die Schwellenquote, die - je nach Bio-Rhythmus, Schulstufe und Schultyp - 15-40% beträgt. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass im Beispiel die halbe Klassen (!) leicht keinen weiteren Handlungsplan hat.

Dies ist nicht schlecht für einfache Arbeitsaufträge (Sie können Ihren Banknachbarn immer noch schnell danach fragen, welche Seiten im Handbuch geöffnet werden sollen), aber für größere/wichtigere ist es eine mittelgroße Disaster. Als Lehrer solltest du es nicht mit Schweregrad übertreiben: In einer Unterrichtsstunde von 45 Minuten wird hier und da immer jemand unachtsam sein, was nicht zu unterlassen ist.

Sie als Lehrerin machen sich zu einem ziemlichen dissymphotischen Äffchen, wenn Sie anfangen, mit jedem Geflüster aufzufallen. Man sollte jedoch bei der Vergabe von Werkaufträgen eine hundert Prozent hohe Beachtung finden und erzwingen. In der Veröffentlichung "Erfolgreicher Gruppenunterricht" wurden empirische Leitlinien für die Vergabe von Aufträgen für Gruppenarbeit formuliert: Unser Forschung hat gezeigt, dass Arbeitsaufträge, die sowohl schriftlich als auch schriftlich erteilen werden, viel effektiver sind als solche, die oral erteilen werden.

Sobald der Auftrag erteilt wurde, ist eine Verstehensphase von großer Wichtigkeit. Wenn der Lehrer überprüft, ob die Arbeitsaufgabe von den Arbeitsgruppen begriffen wurde, kann er Orientierungslosigkeit verhindern und die Ergebnisse der Arbeit günstig gestalten. Bei 50% der von uns analysierten Fällen haben die Lehrer überhaupt nicht überprüft, ob die Jugendlichen die Arbeitsaufgabe wirklich verstehen!

Unter " Verständigung sichern " versteht man unter den Autoren unter anderem die wiederholte Arbeitsaufgabe der Schüler mit eigenen Wörtern (S. 35). Weshalb dieser Arbeitsablauf zu Schwierigkeiten führt: Das Organisieren von Arbeitsprozessen verlangt oft Bewegungen im Weltraum, das Suchen nach Dokumenten/Stiften, das Stöbern in der Schultüte nach BÃ??chern, Einigkeit ("Hey Luke, ich will mit dir!").

Nach Erfüllung der Gestaltungsvoraussetzungen (d.h. alle Schülerinnen und Schüler setzen sich in der Gruppe zusammen, jeder hat das gestrige Tabellenblatt vor sich und einen Rotstift ) ist die Inhaltsdimension in die entfernte Zukunft verschoben. Die Arbeitsaufgabe wird von vielen Schülern nicht exakt in Erinnerung behalten, aber dennoch durchgeführt. Das Suchen nach dem Heft, zwei Kugelschreiber einer gewissen Färbung und das Entfernen des Heftes sind in vielen Faellen auch komplexe Aufgabenstellungen, die zu einer Beeinflussung des konkreten Arbeitsauftrages fuehren können.

Die Problematik tritt vor allem in solchen Fällen auf, in denen der Lehrer die Unterrichtsstunde nicht oder nur unzureichend beherrscht (oder verkannt ) - ein typischer Beispiel für Demonstrationsstunden oder Proben im Referat ("Springerklassen"). Beispiel: L: Setzen Sie sich in Gruppen von vier Personen hin und verwenden Sie das Tabellenblatt und einen Rotstift.

Übrigens, viele Lehrkräfte gehen diesem Thema entgegen, indem sie darauf drängen, dass zu Unterrichtsbeginn Bleistifttaschen, Notizbücher und Bücher ordentlich auf den Schreibtisch gelegt werden sollten. Weshalb dieser Arbeitsablauf zu Schwierigkeiten führt: Der Schüler versteht nicht, was man wirklich will, weil man sich unverständlicherweise ausdrücken kann. So können Sie die Arbeit nicht zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausführen.

Oftmals merkt der Lehrer den Mangel an Verständnis und bemüht sich, die Lage durch Wiederholung der Arbeitsaufgabe zu sichern. An diesem Punkt hat sie nur noch die Hälfte der restlichen Zeit, und normalerweise ist der zweite Job nicht besser als der erste, also ist das Durcheinander perfekt. Der Lehrer erarbeitet das Arbeitsziel der Phase erst bei der Erarbeitung des dazugehörigen Arbeitsauftrages und äußert sich daher ungenau und vage.

Die Arbeitsaufgabe ist zu kompliziert, um improvisiert formuliert zu werden. Das Mittel ist einfach: Sie stellen die Arbeitsaufträge buchstäblich vor der Lektion - auch die einfachsten. Der Arbeitsablauf ist festgelegt und wird mehrmals durchlaufen. Dies trifft insbesondere auf Demonstrationsstunden und Unterrichtsproben zu, da abgefuckte Arbeitsaufträge in diesen Situationen verheerende Auswirkungen haben können.

Bei besonders schweren Anlässen ( "komplexe Arbeitsaufträge in einer unruhigen Schicht mit Hochdruck zum Erfolg") erinnert man sich an Ziffer 2: Arbeitsaufträge arbeiten deutlich besser, wenn sie sowohl in schriftlicher als auch in mündlicher Form erteilt werden. Du holst deine Sachen raus und beschreibst Winnetou auf mindestens zwei Blättern, und wenn ich das leiseste Meckern höre, stürzt es ab, HAST DU VERSTANDEN?

Dies tritt auf, wenn sich einige Schüler nicht durch das Sprachniveau angesprochen fuehlen - zum Beispiel, wenn der Auftrag zu grob oder zu hart ausfuellen wurde. Weshalb dieser Arbeitsablauf zu Schwierigkeiten führt: Einige Schülerinnen und Schüler sind in diesen Faellen sozusagen in einem "Arbeitsauftragsschatten", dem der Lehrer komplett entkommt.

In diesem Fall wird das Arbeitsklima voraussichtlich dauerhaft beeinträchtigt und es sollten langfristig angelegte Analyse- und Lösungsmaßnahmen angestrebt werden (Gespräch mit der Gruppe, Beratungslehrerin, informelle Betreuung durch einen Freundeskollegen, etc.). Die B. entschuldigt sich für den harten Klang vor der Gruppe, macht einen Witz über eure eigene Unsicherheit). Wenn Sie das Problem erst zu einem spÃ?teren Zeitpunkt bemerkstÃ?hen, können Sie sich fÃ?r zukÃ?nftige Konstellationen schÃ?tzen, indem Sie ArbeitsauftrÃ?ge wortgetreu vorformulieren und Ã?ben.

Der Teil der Studentenschaft wird - oft unbewusst - als nicht fähig oder nicht willens klassifiziert und schenkt daher bei der Auftragserteilung keine Beachtung (Schatten der Sicht, nur wenig Aufmerksamkeit) oder verwendet abfällige Worte ("Ich frage mich, ob Sie Ihre Werke überhaupt dort finden können..."). Auch hier besteht das Problemfeld in der Regel in der Unkenntnis; wenn diese vorliegt, ist es notwendig, über den eigenen Horizont zu blicken und zu überdenken, wie man mit der benachteiligten Personengruppe weiter umzugehen hat.

Leider ist es sehr schwierig, die eigenen Irrtümer im Lehralltag zu erkennen; die Schüler sind dazu nicht befähigt, und ein dementsprechend kompetenter Kollege ist in der Regel nicht im Klassenzimmer - weil es an dt. (staatlichen) Waldorfschulen keine Aufsichtskultur gibt. Ein weiterer erschwerender Faktor ist, dass Lehrer dazu neigen, die Schüler für erfolglose Lehrphasen verantwortlich zu machen.

In erster Linie ist die richtige Gestaltung von Werkverträgen ein technischer Betrieb, dessen richtige Umsetzung nichts mit der eigenen Person zu tun hat - auch wenn man im Falle eines wiederholten Scheiterns dazu neigt, dies zu ahnen. Auf diese Weise können Sie Ihre Auftragstechnik überprüfen: Eine Selbsteinschätzung durchführen.

Mehr zum Thema