Arbeitsblätter

Tabellenblätter

Werk / Wirtschaft / Technologie - Dokumente. Bei unseren Arbeitsblattformaten gibt es sicherlich etwas für Ihren Unterricht! In der Gesamtübersicht finden Sie hier Arbeitsblätter für den Schulunterricht zu verschiedenen Themen der allgemeinen Finanzbildung.

In guten wie in schlechten Zeiten: Wirtschaft und Geschäftszyklen

Die Antwort auf diese und andere Fragestellungen finden Sie in diesem Merkblatt "Gute in guten und schlechten Zeiten: Zur weiteren Diskussion des Themas gehören neben Aufgabenstellungen auch Links und Literaturhinweise. Lebensweltrelevanz, Handlungsfähigkeit, Methodenvielfalt und selbständiges Erlernen sind die didaktischen Grundsätze des neuen Arbeitsblatts. Somit beschäftigen sich die Lerner selbstständig und aktiver mit dem Themenbereich über Arbeitsanweisungen, Infotexte und Grafike.

Die Arbeitsmappe erläutert, worum es bei SEPA geht und wie Euro-Zahlungssysteme arbeiten. Die Studierenden üben in unterschiedlichen Aufgabenstellungen die Umsetzung der SEPA-Zahlungsverfahren. Die Jugendlichen können ihren finanziellen Verstand rasch aus den Augen verlieren, so dass die Überschuldungsgefahr zunimmt. Aber mit ein wenig Planen und ein paar Tipps können die Jugendlichen ihre finanziellen Verhältnisse unter Kontrolle halten.

Mit dem aktuellen Merkblatt "Plus statt negativ - damit Sie Ihr Kapital im Griff haben" erhalten die Studierenden einen allgemeinen Einblick in die Ursache und den Grund für die Überschuldung und können den Umgang mit ihren finanziellen Verhältnissen im Auge behalten. Mit dem Merkblatt "Plus statt negativ - so haben Sie Ihr Guthaben im Griff" werden die Hintergründe der Überschuldung aufzeigt. Im aktuellen Arbeitsheft für die untere Sekundarstufe mit dem Titel "Joint management in networks: the idea of the cooperative system" geht es um das Prinzip der Kooperation.

Ob ein frisches Mobiltelefon, eine Fahrt mit einem Freund oder ein Führerausweis - schon junge Menschen haben einen Wunsch, der einen höheren Aufwand erfordert. Die Arbeitsmappe "Für Wünsche, notfälle oder das ändern - warum und wie wir sparen" gibt den Kindern der unteren Mittelstufe einen anschaulichen Einblick in die verschiedenen Motivationen und Sparformen.

Nach dem Kennenlernen der wesentlichen Einsparmotive wird die Sparrate genauer erörtert. Es werden die unterschiedlichen Investitionsformen und der Unterscheid zwischen Zinsen und Zinseszinsen erlernt. Der Arbeitsauftrag ermutigt die Menschen, sich Hintergründe über Sparzinsen und Investitionsformen zu verschaffen, die Zinsen selbst zu berechnen und über ihr eigenes Sparbeitätigkeit zu reflektieren.

Für junge Menschen im Alter von 10 bis 16 Jahren ist auch das Thema Finanzen ein zentraler Bestandteil des täglichen Lebens. Deshalb ist es notwendig, zum einen einen sinnvollen und zukunftsorientierten Ansatz für die Zahlungsarten so frühzeitig wie möglich zu erarbeiten und zum anderen die Aufgabenstellung des Instituts kennenzulernen, das an allen Prozessen rund um unser Kapital beteiligt ist: der UB.

Mit dem Arbeitsblatt "Die Aufgabenstellung einer Bank" setzen sich die Kinder der Jahrgangsstufen 9 und 10 mit der Hausbank als Wirtschaftsfaktor und ihrer Funktion auseinander, z.B. als Finanzvermittler für private Haushalten. Nicht alle Banken sind gleich. Wer den Ausdruck "Bank" kennt, denkt an viele.

Nicht immer sind die Bauwerke unmittelbar verständlich, gerade für junge Menschen. Weshalb es so viele unterschiedliche Kreditinstitute gibt, welches Kreditunternehmen zu welcher Bankgruppe zählt und wie sich die einzelnen Bankgruppen in ihren Leistungen voneinander abheben - das ist es, was die Studierenden der Jahrgangsstufen 9 und 10 der Oberstufe mit Hilfe des Arbeitsblattes "Auf mehreren SÃ??ulen aufgebaut - das Bankwesen in Deutschland" ausarbeite ich.

Mehr zum Thema