Archäologie Studium

Altertumsforschung

In archäologischen Studien die materiellen Hinterlassenschaften der alten Welt analysieren. Hier finden Sie alle Informationen zu Studieninhalten und Berufsaussichten. Stimmt die Archäologie für mich? Archäologie ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Die archäologische Studie im Detail:

Archäologiestudie: Grabungen und alte Kulturkreise

Während Ihrer archäologischen Studien untersuchen Sie Grabungsbefunde und analysieren die materielle Hinterlassenschaft der Altwelt. Die Archäologie ist dann das Richtige für Sie. Im Rahmen Ihres archäologischen Studiengangs werden Sie die Artefakte der menschlichen Existenzberechtigung untersuchen. Außerdem lernen Sie, wie Sie Reliquien richtig ausgraben, untersuchen und in ihrem historischen Zusammenhang interpretieren können. Dabei geht es um Grabungsfunde, aber auch um rechnergestützte Analysen: Sie rekonstruieren einen Fundfund zum Beispiel mit Hilfe eines 3D-Programms oder simulieren die Bevölkerungsentwicklung einer gewissen Gegend.

Das sind die Gebiete, denen Sie während Ihres Studiums begegnet sind: Sie setzen in höherem Semester Ihre Schwerpunkte. Abhängig von Ihrem Universitätsprofil können Sie zwischen verschiedenen Kursen wählen. Masterstudiengänge geben Ihnen die Möglichkeit, sich noch intensiver mit der Thematik auseinanderzusetzen. In den meisten Fällen werden Sie sich während Ihres weiteren Studiums auf ein bestimmtes Studienfach spezialisieren. In der archäologischen Bachelorausbildung besuchen Sie Vorträge und Veranstaltungen und nehmen an Übungsaufgaben teil.

Im ersten Teil des Kurses werden Ihnen die Grundkenntnisse des Faches vermittelt, während in fortgeschrittenen Modulen die Vertiefung in den folgenden Studiensemestern erfolgt. Weil es sehr darauf ankommt, Praxiserfahrung zu sammeln, sind auch Praktika Teil des Studiums. Für Rückfragen steht Ihnen die Zentralstelle der Studentenberatung an Ihrer Universität zur Verfügung. Nach Abschluss aller Studienmodule und der bestandenen Prüfung vergibt Ihnen die Universität den Studienabschluss B. A. (Bachelor of Arts).

Wenn Sie einen Hochschulabschluss anstreben, haben Sie die Gelegenheit, Ihr Studium fortzusetzen. Sie können sich nach 3 bis 4 Studiensemestern dann Master of Arts (M. A.) aussuchen. Formal ist für den Bachelorstudiengang Archäologie die Matura. Oftmals gibt es für alle Studienbewerber genügend Plätze, so dass es entweder keine Einschränkung durch die Reifeprüfung (Numerus clausus) gibt oder diese verhältnismäßig gering ist.

Sie müssen kein Sprachengenie sein, um Ihr Studium zu beginnen. Die studienbegleitenden Lehrveranstaltungen machen Sie fit für Latin & Co. Abhängig vom jeweiligen Standort können Sie Ihre Sprachzeugnisse nur im dritten Fachsemester, längstens aber bei der Anmeldung Ihrer Abschlussarbeit vorlegen. Um einen erfolgreichen Abschluss in Archäologie zu erreichen, interessieren Sie sich für alte Fremdsprachen und die Alte Weltgeschichte.

Sie sind fasziniert von verschiedenen Perioden und den Relikten früherer Zeit. Das Studium der Archäologie erfordert viel Lernen und Lesen. Die wenigsten Altarchäologen sind jedoch in der Praxis tätig. Daher ist das Studium für Globetrotter und Abenteurer kaum geeignet. Vorurteile, dass Altertumsforscher in die Fußstapfen von Indiana Jones treten, werden von diesen Studenten der Leipziger Uni beseitigt:

In der Archäologie sind die Ansichten sehr unterschiedlich. Vielleicht werden Sie gefragt, ob Sie bereits Saurier gegraben haben oder studieren, um Lehrer zu werden. Bei der Archäologie geht es um die Entfaltung der Menschen. Du hast in deinem Studium nichts mit fossilen Materialien zu tun. Darüber hinaus werden Sie durch den Kurs nicht auf eine Lehrtätigkeit vorbereitet.

Wer wirklich an der Uni arbeiten will, sollte besser Geschichtswissenschaft studieren. Andererseits erforschen sie auch in Epochen, in denen es noch kein Schreiben gab. Für Absolventinnen und Absolventen des Archäologiekurses gibt es vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in die Arbeitswelt. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit ist in der Regel ein Master-Abschluss und eine Doktorarbeit. Sie arbeiten als Doktorarchäologe in einem Museum, wo Sie Ausstellungskonzepte entwerfen oder die Sammlung von Materialien betreuen.

Weitere Arbeitsbereiche, in denen du dich betätigen kannst, sind: Archäologische Kurse werden ausschliesslich von staatlichen Fachhochschulen angeboten. Da nicht alle Hoch- und Fachschulen dieses Thema in ihren Programmen haben, kann man nicht an jedem Hochschulstandort einsteigen. Die Studenten dort sind mit dem Inhalt ihres Studiums sehr aufrichtig. Aber auch die beiden Universitätsstandorte Köln und Regensburg sind aufgrund der fachkundigen Referenten sehr beliebt.

Mehr zum Thema