Aufsatz Tipps

Tipps für Essays

Fokussiertes Lernen: Fünf Tipps für mehr Aufmerksamkeit. Es gibt keine solche Sache wie das Schreiben des Aufsatzes. Eine Arbeit besteht aus einer Einführung, einem Körper und einem Abschluss. Essay-Tipps Auch in anderen Fächern, aber vor allem im Deutschunterricht, werden regelmäßig Essays geschrieben. Jedes Essay wird zuerst in deinen Kopf geschrieben, und erst wenn du es mental beendet hast, fängst du an zu schreiben.

Schreibe den idealen Aufsatz in wenigen Schritten:

Aber nicht nur im Unterricht, sondern auch in der Geschichtswissenschaft, Literatur, Politik, Malerei oder Sowie kann man es nicht vermeiden, einen Aufsatz zu verfassen. Schreibe den idealen Aufsatz in wenigen Schritten: Das Vorbereiten ist das A und O eines gelungenen Essays. Vor dem Beginn des Schreibens solltest du darüber nachdenken, was du im Essay eigentlich machen willst und damit sagen.

Weil das Topic in einer schriftlichen Prüfung festgelegt wird, machen Sie sich zu Anfang mit dem Topic und der Aufgabe bekannt. Mit einer Hausaufgabenaufgabe kann es auch mal vorkommen, dass man ein Topic für sich selbst erfinden kann. Wählen Sie dann ein Themengebiet, das Sie bereits kennen und das Sie wirklich anspricht.

Dann überlegst du dir die genauen inhaltlichen Aspekte und schreibt deine Überlegungen zu dem jeweiligen Themenbereich auf. Falls sich Ihr Aufsatz mit einem bestehenden Dokument beschäftigt, ist es unerlässlich, dass Sie es vor Beginn der korrekten Textbearbeitung mehrfach lesen. Sie notieren in Kernpunkten die Sinnhaftigkeit der verwendeten Hilfsmittel und weitere Überlegungen zum Theme.

Wenn man sich keine exakte Vorstellung von der genauen Sinnhaftigkeit einiger sprachlicher Mittel machen kann, ist das keine große Sache. Besser ist es, einige wenige Stilrichtungen im Detail zu hinterfragen und ihre Sinnhaftigkeit für den Inhalt zu erläutern, als so viele auffällige Merkmale wie möglich zu benennen, sie aber nicht zu interpretieren. Sobald Sie mit dem Themenbereich auskennen und Ihre Schwerpunkte in groben Zügen festgelegt haben, können Sie mit dem Verfassen beginnen.

Einführung: In der Einführung führen Sie den Lesenden in das Topic des Essays ein und versorgen ihn mit den allerwichtigsten Infos. Dies umfasst die Natur des Essays (Interpretation, Diskussion oder dergleichen) und wenn Sie sich auf einen anderen Test beziehen, den Verfasser, das Jahr der Veröffentlichung und eine Kurzfassung. Auswertungen und die eigene Einschätzung haben in der Einführung keinen Platz.

Der Einführungstext sollte nie mehr als fünf bis zehn Prozentpunkte des ganzen Essays ausfüllen. Hauptbestandteil: Der Hauptbestandteil ist das Herz des Essays. Ihre eigene Ansicht darf noch nicht geäußert werden. Das Ende darf wie die Einführung nicht mehr als fünf bis zehn Prozentpunkte des Gesamtaufsatzes betragen. Sie fassen Ihre Resultate kurz und bündig zusammen und geben Ihre eigene Einschätzung ab.

Der knackige Abschlusssatz mit den wesentlichen Erkenntnissen aus dem Hauptthema vervollständigt Ihren Aufsatz. Eine Dolmetschung basiert immer auf einem bestimmten Auszug. Rhetorik mittel haben bei einer Auslegung eine besondere Bedeutung. Du erstellst deine Deutung entweder zeitlich oder themenbezogen. In chronologischer Abfolge arbeiten Sie alle linguistischen Mittel und andere auffällige Merkmale in der Abfolge durch, in der sie in diesem Dokument auftauchen.

Im Gespräch präsentieren Sie Ihren Blickwinkel zu einem konkreten Gespräch. Die Diskussion ist entweder kostenlos oder an einen Text gebunden. Für beide Formulare formulieren Sie in der Einführung Ihres Essays die Hauptfrage (z.B. "Macht das Turbo-Abi Sinn?") und diskutieren im Hauptteil Vor- und Nachteile. Sie greifen im letzten Teil die eigentliche Frage aus der Einführung wieder auf und geben Ihre eigene Einschätzung in einer Kritikerklärung wieder.

In einer textbasierten Diskussion haben Sie einen Bericht, der sich mit einer spezifischen Frage befasst und bereits mehrere Begründungen enthält. Ähnlich wie bei einer Dolmetschung müssen Sie die Rhetorikmittel aus dem Inhalt ausfiltern und interpretieren. Sie sollten auch die Argumentation des Verfassers in der textbasierten Diskussion erörtern. Darüber hinaus fügen Sie Ihre eigenen Begründungen hinzu und geben eine individuelle Ansprache ab.

Sie können am Ende des Essays eine eigene Beurteilung der Persönlichkeit vornehmen und z.B. herausfinden, welchen Einfluß die Figur auf die Gesamthandlung hat.

Mehr zum Thema