Azubi Prüfungsmaterial

Prüfungsunterlagen für Auszubildende

Muß der Auszubildende von der Pflicht zur Teilnahme an der Prüfung befreit werden? Können die Prüfungsunterlagen eingesehen werden? Der*Auszubildende kann die Zwischenprüfung nicht bestehen.

Trainingsprüfungen

Die Prüfung in der Berufsausbildung hat sich in den vergangenen Jahren teilweise verändert. In der Vergangenheit mussten die Auszubildenden in nahezu allen Ausbildungsberufen die Vorprüfung in der Ausbildungszeit und die Schlussprüfung am Ende der Ausbildungszeit bestehen. Mittlerweile absolvieren viele Auszubildende - vor allem in Metall- und Elektrikberufen - eine verlängerte Abschlussarbeit in zwei Teilbereichen.

Der Zwischentest ist nicht anwendbar. Nach etwa zwei Jahren erfolgt Teil 1 der verlängerten Abschlußprüfung, in dem Ihre Basisqualifikationen getestet werden. Im Teil 2 der verlängerten Abschlußprüfung am Ende der Schulung wird das Spezialwissen für Ihren Lehrberuf erörtert. Es gibt für alle Lehrberufe Ausbildungsordnungen, die auch Prüfungsordnungen enthalten. Es sagt dir, welche Klausuren du absolvieren musst, was du absolvieren musst, wann du die Klausur absolviert hast und ob du die ganze Klausur oder nur ein paar Themen wiederholt werden musst, wenn du sie nicht bestehst.

Wenn in Ihrem Berufsstand eine Vorprüfung geplant ist, erfolgt diese mitten in der Berufsausbildung. Ihr Trainer muss Sie bei der entsprechenden Behörde, z.B. der Industrie- und Handelskammer, eintragen. Was es mit der Vorprüfung auf sich hat und ob es sich um eine orale oder geschriebene Klausur handelt, können Sie in Ihrer Ausbildungsverordnung nachlesen.

Sie müssen die Vorprüfung nicht ablegen, um Ihre Schulung fortzusetzen, aber Sie und Ihr Instruktor können an Ihrer Vorprüfung und Ihren Leistungen erkennen, ob Sie das Trainingsziel bis zu diesem Moment tatsächlich erreichen. Bei guten Ergebnissen können Sie das Training möglicherweise kürzen, lesen Sie dazu Verkürzung/Erweiterung des Trainings.

Bei sehr schlechten Fällen sollten Sie die Arbeitsagentur fragen, ob es während der Ausbildung eine Hilfe für Ihren Berufsstand gibt (AbH). Es ist kostenloser Nachhilfeunterricht für Auszubildende. Für die Aufnahme in die Endprüfung ist die Beteiligung an der Vorprüfung erforderlich. Wenn Sie also die Vorprüfung verpassen, z.B. weil Sie z. B. an einer Erkrankung leiden, müssen Sie diese bei nächster Möglichkeit nachholen.

Daher sollten Sie auf jeden Falle mitmachen, auch wenn Ihre Examensvorbereitung nicht gut war. Trotz schlechter Leistungen und schlechter Leistungen in der Vorprüfung können Sie das Training mitmachen. Falls du am Untersuchungstag erkrankt bist, musst du dich mit einem Zertifikat nachweisen. Ihre berufliche Bildung wird mit der Abschlußprüfung beendet.

Sieht Ihr Berufsstand eine erweiterte Abschlußprüfung nach der Ausbildungsverordnung vor, so ist diese aus zwei Abschnitten aufgebaut. Ist in Ihrem Berufsstand eine Zwischen- und eine Schlussprüfung vorgesehen, erfolgt die Schlussprüfung am Ende der Auszubildenden. Für die Teilnahme an der Abschlussklausur müssen Sie gewisse Anforderungen einhalten. Daher muss der Trainer Sie für die Schlussprüfung bei der verantwortlichen Instanz, z.B. der Industrie- und Handelskammer oder der Industrie- und Handelskammer, anmeldem.

Beendet Ihr Ausbildungs-Verhältnis kurz vor der Schlussprüfung durch eine Entlassung, sollten Sie Ihre Registrierung vorzeitig in die eigenen Hände nehmen, da es gewisse Zeiträume gibt. Liegt am Ende Ihrer Berufsausbildung eine Abschlußprüfung vor, werden Sie nur dann zur Berufsbildungsprüfung nach 43 Bergbildungsgesetz zugelassen, wenn Sie den folgenden Nachweis führen können:

Ihre Ausbildungsverhältnisse sind bei der entsprechenden Behörde, z.B. der Industrie- und Handelskammer oder der Handwerkerkammer, angemeldet. Als zweite Anforderung ist die Beteiligung an der Vorprüfung erforderlich. Daher müssen Ihre Arbeitsunterlagen vollständig auszufüllen und zu unterschreiben und bei der verantwortlichen Behörde, z.B. der Handwerkskammer oder der Industrie- und Handelskammer, einreichen.

Außerdem müssen Sie die in der Berufsausbildungsordnung für Ihren Berufsstand vorgesehene Ausbildungsdauer absolviert haben. Sie haben die vorgegebene Ausbildungsdauer erreicht, wenn Ihr Lehrverhältnis nicht länger als zwei Monaten nach dem Prüfungsdatum ausläuft. Dies ist immer dann der fall, wenn Sie Ihre Berufsausbildung normalerweise im Monat Dezember aufgenommen haben und Ihre Abschlussprüfung im Hochsommer ablegen.

Möglicherweise haben Sie in den nachfolgenden Ausnahmefällen nicht genügend Ausbildungszeit: Sie haben Ihre Berufsausbildung später angefangen und sie dauert nicht länger als zwei Jahre. Sie wurden kurz vor der Prüfungszeit entlassen oder Sie haben sich selbst entlassen und können Ihre Schulung nicht abschließen. Für alle diese Fälle gilt: Wenden Sie sich an die zuständige Behörde, z.B. die Handwerkerkammer oder die Industrie- und Handelskammer. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständige Büro.

Das bedeutet, dass einem Auszubildenden höchstens 3,4 Prozentpunkte der Lehrzeit mangelt. Können z.B. während der nicht absolvierten Ausbildung wesentliche Inhalte nicht unterrichtet werden, kann keine Aufnahme gewährt werden. Mit der verlängerten Abschlußprüfung wird Ihre Aufnahme nach 44 Berufsausbildungsgesetz zweimal, für jeden Teil individuell entschieden: Teil 1 der verlängerten Abschlußprüfung erfolgt nach etwa zwei Jahren.

Um in Teil 1 aufgenommen zu werden, müssen Sie die in der Ausbildungsverordnung festgelegte Ausbildungsdauer absolviert haben. Außerdem sind die gleichen Anforderungen zu erfüllen wie bei der Aufnahme zur Abschlußprüfung am Ende der Lehre, mit Ausnahme der Vorprüfung, die hier nicht geregelt ist. Die Zulassungsvoraussetzungen für Teil 2 sind die gleichen wie für die Aufnahme in die Endprüfung am Ende der Schulung.

Anstelle der Vorprüfung müssen Sie an Teil 1 der Abschlußprüfung mitgenommen haben. Dann müssen Sie beide Klausuren zusammen absolvieren. Für die Prüfungsteilnahme, d.h. für den ganzen Untersuchungszeitraum mit Unterbrechungen, müssen Sie befreit sein. Wenn Sie danach in das Unternehmen kommen müssen, wird die Reisezeit vom Untersuchungsort zum Unternehmen ebenfalls auf Ihre Arbeitszeiten angerechnet. Dabei wird die Reisezeit vom Untersuchungsort zum Unternehmen auf Ihre Arbeitszeiten angerechnet. Dabei wird die Reisezeit berücksichtigt.

Nach § 10 des Jugendarbeitsschutzgesetzes müssen jugendliche Auszubildende auch am Tag vor der geschriebenen Abschlußprüfung von der Arbeit befrei. Die Instruktoren müssen Ihnen die Materialien und Hilfsmittel zur Hand geben, die Sie benötigen, um die PrÃ?fung abzulegen. Am Tag der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse durch den Prüfungskommission wird Ihre Ausbildung nach 21 BG beendet, wenn Sie diese durchlaufen haben.

Sie erhalten dann mehrere Zertifikate, ein Zertifikat des Unternehmens, ein Zertifikat der Berufsfachschule und ein Zertifikat der Fachstelle, zum Beispiel der Industrie- und Handelskammer oder der IHK. Weitere Informationen finden Sie am Ende der Schulung und im Trainingszertifikat. Es werden in den Klausuren während des Trainings keine Punktzahl, sondern nur Punktzahl gegeben, die Punktzahl bedeutet folgende Umrechnung:

Für das Ablegen einer Klausur müssen Sie über 50 Punktestände verfügen. Gewisse Untersuchungen werden, wie in Ihrer Ausbildungsverordnung festgelegt, gegeneinander aufgerechnet. Wie viele Auszubildende in Ihrem Unternehmen die Abschlussprüfung nicht bestanden haben, erfahren Sie in der Jobdatenbank. Haben Sie versagt, erhalten Sie von der verantwortlichen Instanz, z.B. von der IHK oder der IHK, eine schriftliche Mitteilung, aus der hervorgeht, ob Sie an einer Nachuntersuchung teilzunehmen haben und an welchen Themen Sie versagt haben.

Ist eine Folgeprüfung nicht möglich, kann die Abschlußprüfung nach 37 des Berufsbildungsgesetzes zwei Mal nachgestellt werden. Nach § 21 des Berufsbildungsgesetzes können Sie Ihre berufliche Bildung zwei Mal, aber höchstens um ein Jahr ausweiten. Sie können das Training auch dann fortsetzen, wenn Sie die Untersuchung nicht ablegen konnten, z.B. weil Sie an einer Krankheit litten.

Für eine Erweiterung der Schulung ist es tatsächlich ausreichend, wenn Sie Ihren Instruktor über Ihren Bedarf informieren. Sie sollten die Erweiterung jedoch zu Ihrer eigenen Gewissheit im Unternehmen und bei der verantwortlichen Behörde, z.B. bei der IHK oder der Industrie- und Handelskammer, einreichen. Falls Sie gescheitert sind, sollten Sie die Arbeitsagentur fragen, ob es für Ihren Berufsstand eine Ausbildungsbeihilfe (AbH) gibt:

Es ist kostenloser Nachhilfeunterricht für Auszubildende. Sie müssen Ihr Training jedoch nicht ausweiten. Bestehen Sie die Klausur nicht, läuft Ihre Schulung an dem in Ihrem Lehrvertrag angegebenen Tag aus. Anschließend kannst du etwas anderes machen und dich für die nächste Klausur einschreiben. Doch Vorsicht: Sie müssen sich dann frühzeitig bei der verantwortlichen Behörde, z.B. bei der IHK oder der Industrie- und Handelskammer zur Untersuchung eintragen.

Ausserdem kannst du keine Berufsausbildung machen, weil du kein Lehrling mehr bist. Wer nur einen Teil der Untersuchung wiederholt, muss dies innerhalb von zwei Jahren tun. Sie können die komplette Abschlußprüfung innerhalb von fünf Jahren nachholen. Sie müssen zuerst am Ende Ihrer Schulung an der 2. Endprüfung teilnehmen.

In das Gesamtergebnis der Prüfung gehen die Resultate aus Teil 1 mit bis zu 40 Prozentpunkten ein, je nach Tätigkeit. Nur wenn Sie beide Untersuchungen erfolgreich absolviert haben, können Sie erkennen, ob Sie die Gesamtuntersuchung erfolgreich durchlaufen haben. Andernfalls gelten die gleichen Bedingungen wie bei der wiederholten Durchführung der Abschlußprüfung am Ende der Einarbeitung. Einige Auszubildende werden in ihrem Unternehmen sehr schlecht ausgebildet und erfahren den Großteil der Lehrinhalte in der Berufsfachschule.

Andernfalls und mit den erforderlichen Nachweisen (z.B. Eintragungen in Ihrem Zeugnis, Anfragen an den Ausbilder) können Sie möglicherweise Schadenersatz geltend machen, wenn Sie die Endprüfung nicht bestehen. Sie können die Endprüfung zwei Mal ablegen. Sollte es im dritten Versuch nicht klappen, ist das natürlich bedauerlich, denn dann haben Sie keine Möglichkeit, in diesem Bereich einen Hochschulabschluss zu machen.

Aber natürlich kannst du weiterhin in deinem Job mitarbeiten. Du könntest auch eine andere Schulung machen. Bei der Erlangung eines vergleichbaren Berufes können Ihnen die Inhalte Ihrer ersten beruflichen Bildung zugerechnet werden. In diesem Fall können die verantwortlichen Behörden, wie z.B. die IHK oder die Industrie- und Handwerkskammer, Ihre Ausbildungszeit kürzen und Sie können rechtzeitig an der Abschlußprüfung teilhaben. Dies ist unter Kürzen/Verlängern möglich.

Falls Sie Examen zu absolvieren haben, sollten Sie daher darüber nachdenken, welche Lernstilrichtung Sie bei der Vorbereitung auf die Examen verwenden möchten. Wir haben auch ein paar Hinweise für die geschriebene, orale und praxisnahe Klausur zusammengetragen. Weitere Infos finden Sie auf unserer Seite zur Examensvorbereitung. Nahezu alle Menschen haben vor Untersuchungen Angst, aber einige haben solche Ängste, dass sie vor oder während der Untersuchung in Angst geraten.

Dann ist die Furcht so groß, dass sie zu einer Lernblockade oder zu einem Stromausfall in der Untersuchung führt. Bei starken Untersuchungsangstzuständen können Ihnen Lern- oder Arbeitstechniken nur begrenzt nützen. Sie müssen Ihre Untersuchungsangst mit Entspannungsmethoden, Arzneimitteln oder anderen Hilfsmitteln kontrollieren. Weitere Infos finden Sie auf unserer Prüfungsangst-Seite.

Mehr zum Thema