Berufsschule

Fachschule

In der dualen Erstausbildung ist die Berufsschule - neben dem Ausbildungsbetrieb - der zweite Lernort. Wir sind als Lernort für Berufsschulen eine der beiden Säulen des in Deutschland so erfolgreich praktizierten dualen Berufsbildungssystems. "Berufsschule Neben dem Betrieb ist die Berufsschule der zweite Bildungsort in der doppelten Berufsausbildung. Es werden allgemeine schulische, fachliche und fachübergreifende Fähigkeiten erworben. Die Weiterbildung geschieht zeitgleich mit der innerbetrieblichen Auszubildenden.

Diese Lektionen finden in der Regel in kohärenten Teilen (Blockunterricht) oder in teilzeitlich. Ein Teil der innerbetrieblichen Weiterbildung kann auch in innerbetrieblichen Ausbildungszentren und gelegentlich in Ausbildungsverbänden durchlaufen werden.

Ist die Anzahl der Berufsfachschüler pro Ausbildungsberuf jedoch sehr gering, kann auch der Schulbesuch einer externen Berufsschule möglich sein (siehe Splitterberufe). Alle, die an einer Berufsausbildung im vielseitigen Dualsystem interessiert sind und einen Ausbildungsvertrag haben. Hauptziele der innerbetrieblichen Weiterbildung (Lernort: Betrieb) sind:

Einarbeitung in die Berufstätigkeit, kennen lernen von Betriebsabläufen und Zusammenhängen. Hauptziele der Berufsschulausbildung (Lernort Berufsschule) sind:

Grundlage für jede individuelle Schulung ist der Ausbildervertrag. Der Trainee hat sich damit zur Erfüllung bestimmter Ausbildungsbedingungen durchgesetzt. Unter anderem werden durch den Trainingsvertrag die Ausgestaltung und der Inhalt (Art, Aufbau, Zielsetzung der Ausbildung), die Zeitpunkte ( "Beginn, Ausbildungsdauer, Praktikumsdauer, Probezeit und Tagesausbildung") sowie die Vergütungs- und Aufhebungsmodalitäten geregelt.

In der Berufsschule wird neben dem Berufsabschluss auch der erste allgemeine Hochschulabschluss erworben. Darüber hinaus können Lehrlinge mit einem hohen Mittelschulabschluss die fachhochschulische Ausbildung in Parallele zur doppelten Ausbildung mit einer mind. 3-jährigen Zusatzausbildung an der Berufsschule absolvieren (siehe Doppel plus Fachhochschulreife).

Zudem gibt es an einigen berufsbildenden Schulen gewisse zusätzliche Qualifikationen für besonders leistungsstarke Azubis. Bei Bedarf wenden Sie sich an Ihre Fachschule. Anmeldungen für den berufsbildenden Schulunterricht erfolgen durch das Unternehmen.

Mehr zum Thema