Bildung und Teilhabe Mittagessen

Ausbildung und Teilnahme Mittagessen

zum gemeinsamen Mittagessen in der Schule oder Kindertagesstätte. Mittagessen in der Schule oder Kindertagesstätte,. Beantragung von Leistungen für Bildung und Teilnahme | Gemeinschaftsessen in der Schule, Gemeinschaftsessen in der Schule, Kindertagesstätte oder Kindertagesstätte.

Ausbildung und Beteiligung (BuT): Finanzförderung Mittagsversorgung

Für Rheinland-Pfalz lautet der Leitsatz, dass kein Kinder aus sozialen Brennpunkten mangels ausreichender Mittel vom Verzehr in Schulen oder Kindergärten ausgenommen werden darf. In den Bezirken und Großstädten ohne Bezirke kann die praktische Durchführung des Bildungs- und Beteiligungspakets im Einzelnen variieren.

  • Die Mittel richten sich an Kleinkinder und junge Menschen, die keine Zuwendungen aus dem Bildungs- und Beteiligungspaket (BuT) bekommen. Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, durch staatliche Zuschüsse an den vorhandenen Mittagessen in den Ganztagsschulen teilzunehmen. Grundsätzlich haben Lernende, die selbst oder in einer Notgemeinschaft mit Menschen wohnen, die - Grundversorgung nach 3 AsylLG oder - sich in einer ökonomisch ähnlichen wirtschaftlichen Notsituation befindet (= Härtefall, d.h. das Einkommen der Familie unterschreitet die Grenze der Freiheit von Lernmaterial), Anrecht auf die Deckung der proportionalen mittagskosten.

Übersteigt das Kinder - zusammen mit beiden unterhaltsberechtigten Elternteilen und dem gemeinsamen Erwerbseinkommen (Kind und Eltern) zusammen nicht 26500 EUR pro Jahr - bei einem unterhaltsberechtigten Betreuer wohnen und ihr gemeinschaftliches jährliches Erwerbseinkommen nicht 22750 EUR übersteigt - bei einem unterhaltsberechtigten Betreuer wohnen, der in einer eheähnlichen oder partnerschaftlichen Gemeinde zusammenlebt s. § 7 Abs. 3 Nr. 3.

und Abs. 3 SGB II) und auch hier übersteigt das Gemeinschaftseinkommen von Kinde, Betreuer und Partner 26500 EUR - nicht im Haus eines Betreuers und das eigene Einkünfte und das Einkünfte des unterhaltsberechtigten Betreuers, in dessen Haus sie letztmalig wohnten, nicht das entsprechende Einkünfte von unterhaltsberechtigten Vätern oder einem Väteren. Für jedes weitere Kinde, für das ausbezahlt wird, erhöht sich die Einkünftegrenze um 3750 EUR.

Gleiches trifft zu, wenn das Kleinkind im Freien lebt. Inwiefern wird das Ergebnis errechnet? Kleinere Beschäftigte und Auslandserträge werden in den entsprechenden Einkünften berücksichtigt. Nicht der Einkommensteuer unterliegende Erträge wie z. B. Arbeitslosenunterstützung, Krankheitsbeihilfe, Kindergeld, Geburtsbeihilfe, Geburtsgeld, Elterngeld, Kindererziehungsgeld, Wohnungsbeihilfe, Sozialhilfe oder Unterhaltsleistungen für die Kleinen werden nicht als Erwerbseinkommen betrachtet. Die Beteiligung bedürftiger Kleinkinder und Jugendlicher an einem bereits existierenden, regelmässig stattfindenden Mittagessen in der Ganztagsschule wird durchgesetzt.

Die Antragstellerin oder der Antragsteller muss einen gesellschaftlich vertretbaren Anteil an den Mittagskosten übernehmen. In der Regel wird ein Eigenbeitrag von 1 Euro als gesellschaftlich sinnvoll erachtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema