Britta Herrmann

British Herrmann

Deutschstudium - Prof. Dr. Britta Herrmann Über den Menschen als Gesamtkunstwerk (1750-1820). Über die Entwicklung der Maskulinität (zusammen mit Walter Erhart). Worzburg 2001 Die ästhetische Entdeckung der Modernität?

Weibliche Ansätze -'Gender Studies'" (zusammen mit Walter Erhart). Herausgegeben von Heinz Ludwig Arnold und Heinrich Detering. Muenchen 1996, S. 498-516. "Auf der Suche nach dem Safe Sex.

Herausgegeben von Walter Erhart und Britta Herrmann. Stuttgart- 1997, S. 212-234. "Der erkundete Mensch?" (zusammen mit Walter Erhart). Unterschiede in den Geschlechterunterschieden - Unterschiede in der Geschlechterforschung. Herausgegeben von Kati Röttger und Heike Paul. Herausgegeben von Monika Albrecht und Dirk Göttsche. In Würzburg 2000, S. 49-74. "Erotische (T)Räume in Heinrich von Kleists Buchstaben.

Kleist-Blätter 7th ed. by Kleist-Archiv in Heilbronn. ¡Wieder einmal: Literaturwissenschaften als Kulturwissenschaften. Darin: Der Deutscheunterricht 3 (2001), S. 66-76. "Sprachwiderstände, Gegendarstell." (Language Resistance, Replies) Herausgegeben von Britta Herrmann und Barbara Thums. Was wir gebrauchen können, ist Nüchternheit", S. 61-78. Darin: Review Germanique Internationale 16 (2001): Zwischen Klassizismus und Romantik um 1800, S.47-68 "XY unlöst.

Maskulinität als Performance" (zusammen mit Walter Erhart). Herausgegeben von Terese Steffen. DFG-Symposium 2001, herausgegeben von Heinrich Detering. Internationaler Kongress der Germanisten Wien 2000, herausgegeben von Peter Wiesinger. S. 7-26 "Kulturwissenschaften in Deutschland: Möglichkeiten und Schwierigkeiten des transnationalen Theorieimports für die (deutsche) Literaturwissenschaft". Herausgegeben von Ansgar Nünning und Roy Summer.

Herausgegeben von Jürgen Barkhoff, Hartmut Böhme, Jeanne Riou. Koelner / Weimarer / Wiener 2004, S. 87-105 "Germanistik und/oder Kulturwissenschaften? Kategorien: Grenzwerte der deutschen Studien. DFG-Symposium 2003, herausgegeben von Walter Erhart. Herausgegeben von Margret Lohmann und Sven Keppler. Münsters 2005, S. 62-85. "Das Sex of Imagination: Anthropoplasty um 1800". Darin: Amsterdam BeitrÃ?te zur Deutschistik 59 (2006), S. 46-72 (=Texmaschinenkörper.

Herausgegeben von Eva Kormann, Anke Gilleir und Angelika Schlimmer). Herausgegeben von Alexandra Przyrembel und Jörg Schönert. Zwischen 1755 und 1856 50 Ansätze der Neuzeit, herausgegeben von Roland Borgards, Almuth Hammer und Christiane Holm. Herausgegeben von Caroline Welsh und Stefan Willer. Muenchen 2008, S. 109-129 "Sex, Erotik, Umstandsmode.

Herausgegeben von Bettina Bannasch und Stephanie Waldow. Was bedeutet das und an welchem Ende studieren Sie deutsche Sprache und Literatur? Herausgegeben vom Arbeitkreis des interkulturellen Unternehmers Deutschistik in China. Herausgegeben von Deskhang Liu und anderen, München 2008, S. 54-66. "'Buchstaben sind Vampire': Über die Poesie der Untergebenen ("Herder, Hoffmann, Eichendorff")".

Herausgegeben von Christian Begemann, Britta Herrmann, Harald Neumeyer. Herausgegeben von Michael Gamper, Martina Wernli und Jörg Zimmer. Herausgegeben von Roland Borgards, Christiane Holm und Günter Oesterle. Herausgegeben von Simone Castagli und Mattéo Galli. Muenchen 2010, S. 47-58 "Literaturvermittlung durch (n-)Transformation. A German Studies Yearbook 9 (2010), S. 82-103 "Physiologie und Kunst.

Autorenkonzeptionen um 1900 und 2000 von Gillis J. Dorleijn, Ralf Grüttemeier und Liesbeth Korthals Aeltes. Leon/Paris/Walpole, MA 2010, S. 119-135 (= Groninger Studies in Cultural Change 38). Herausgegeben von Moritz Baßler, Cesare Giacobazzi, Christoph Kleinschmidt und Stephanie Waldow. Muenchen 2011, S. 211-230 "Schreiben als Mann.

Gender und Stile in Literaturdebatten um 1800, 1900 und 2000". Aktuellste Sichtweisen der Kulturwissenschaften Männlichkeitsstudien. Herausgegeben von Martina Läubli und Sabrina Sahli. Darin: Eva Johach, Diethard Sawicki (Hrsg.): Senderäume. DFG Symposium 2011, herausgegeben von Monika Schmitz-Emans und anderen, Berlin/New York 2013, S. 99-126. Der Unbekannte und das Mädel.

Eingetragen in: Zs. f. Intercultural German Studies 5.1 (2014), S. 29-50 "Ankündigungen, Zuhören, Aufschreiben: Darin: Die Diktatur von Cornelia Epping-Jäger ("Natalie Binczek", Hrsg.). Muenchen 2015, S. 141-154 "Auralismus und Tonalitaet in der Modernitaet. Darin: Britta Herrmann (Hrsg.): Poesie für die Augen. Darin: Andreas Meyer, Christina-Richter Ibá?ñez (Hrsg.): Übergänge: Neue Museentheater - Voice Art - Bühnenmusik.

Herausgegeben von Monika Albrecht und Dirk Göttsche. Kategorien: Internationale Enzyklopädie der Germanisten 1800-1950, herausgegeben von Christoph König. Herausgegeben von Günter Butzer und Joachim Jacob. Stuttgart / Weimar 2008, S. 100f. "Gender Studies". Herausgegeben von Oda Wischmeyer und anderen Berlin 2009, S. 203-204, "Körper". Herausgegeben von Roland Borgards und Harald Neumeyer.

Herausgegeben von Roland Borgards und anderen Stuttgarter 2013, S. 339-343, "Der Sandmann". Herausgegeben von Christine Lubkoll und Harald Neumeyer. In: Deutschistik 35 (1994), H.3/4, S. 894. "Was kommt, was kommt, was kommt. Frankfurt/M. 1998. In: Frankfurt/M ainz: Frankfurt am Main, 20./21. 5. 1998, S. 20. "Lautsprecher, sprechen.

In: Frankfurt am Main (Zeit und Bild), 02. August 1998, S. 4. Romey Sabalius: Hugo Loetschers Werke im Spannungsfeld zwischen Seltsamkeit und Bekanntheit. "Die Zeitschrift über:) Hiltrud Häntzschel, Hadumod Bußmann (Hrsg.): Drohlich gestcheit. In: Frankfurt am Main, 21. Februar 1998, S. 6. "Im Zeitgewinn.

In: Frankfurt am Main (Zeit und Bild), 04.09.1999, S. 8, "Allgegenwärtiger Hintergrundlärm. In: Frankfurt am Main (LiteraturRundschau), 23. November 1999, S. 15. Gertrud Lehnert (Hrsg.): Inszenierung der Frauen. In: Frankfurt Review (Zeit und Bild), 27 Oct. 2000, p. 22 Jost Schneider: Die Kompositionsmethod Ingeborg Bachmanns.

In: Deutschistik 43 (2002), S. 973-974. Handy Toolbox: Cultural Studies for Beginners (about: Chris Barker: Cultural Studies. 2000). In: Deutschistik 45, 3/4 (2004), S. 964 Julia Bertschik, Christa Agnes Tuczay (Hrsg.): Poetischer Restgänger.... In: Deutsch-Studien 46, 1/2 (2005), S. 187f. Ursula Kundert:

In: Deutschistik 46, 3/4 (2005), S. 800f. Über die ästhetik des weimarischen Klassizismus 1796-1806. Berlin et al. 2005. In: Deutschistik 46, 3/4 (2005), S. 827f. Kunstnaturen: Geschlecht, Body, Mensch. Durchsicht von: ) Gisela Febel, Cerstin Bauer-Funke (Hrsg.): humanskonstruktionen. Herausgegeben von Hubert Steinke, Urs Bosschung und Wolfgang Pross.

In: Deutschistik 50, H. 1/2 (2010), Nr. 1730. Julika Griem: Monkey Business. Der Affe als Figur der anthropologischen und ästhetischen Reflektion 1800-2000. Berlin 2010. In: Deutschistik 51, H. 3/4 (2011), S. 658, Nr. 4245. "Was bedeutet hier Performance? Aktuelle Perspektiven für die zukünftige germanistische Forschung. Frankfurt am Main, 2. Oktober 1997, 3. Oktober 1997, S. 6, "Vom Master zum Master.

Frankfurt am Main, 28. Februar 1998, S. 6 "Die subtilen kleinen Differenzen. Ohne Umschweife für missverstandenen Subjektivismus: Kulturwissenschaften in Deutschland (I). Frankfurt am Main, 24. Februar 2000, S. 20 "Adorno im Mediapool. Doppeltes Staatsbürgerschaftsrecht: Kulturwissenschaften in Deutschland (II). Frankfurt am Main, 06. August 2000. "Germanistik - eine Politikwissenschaft?

Frankfurt am Main, 24. September 2000, S. 28.

Mehr zum Thema