Büromanagement Prüfung

Office Management Prüfung

Infos der IHK Berlin über die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Bürokommunikation. Jeder Kandidat sollte rechtzeitig vor Beginn der Prüfung mit der. Das Datum der Prüfung mit Beginn der Prüfung ist in der Einladung zur Prüfung enthalten.

Kauffrau für Bürokommunikation - IHK für Hessen

Tätigkeitsbereich: Bürokaufleute strukturieren und verarbeiten Büroverwaltungsaufgaben. Die Mitarbeiter kümmern sich um die interne und die externe Korrespondenz, gestalten Präsentationen, besorgen Bürobedarf, disponieren und kontrollieren Terminvereinbarungen, vorbereiten Meetings und veranstalten Geschäftsreisen. Er unterstützt die Planung der Personalressourcen, die Bestellung von Materialien und den Einkauf von Fremdleistungen. Er betreut die Kundschaft, beteiligt sich an der Auftragsbearbeitung, schreibt Eingangsrechnungen und überwacht den Geldeingang.

Unternehmer in der Bürowirtschaft können auch Tätigkeiten in den Bereichen Vermarktung und Verkauf, Public Relations und Eventmanagement sowie in der Personal- und Lagerverwaltung anpacken. Die Bürgerinnen und Bürger im Öffentlichen Sektor werden bei der Bearbeitung der Verwaltungsangelegenheiten, z.B. bei der Einreichung von Anträgen, bei der Klärung von Belangen und Verantwortlichkeiten und bei der Mitwirkung an der Erstellung des Haushalts- und Wirtschaftsplans unterstützt.

Industrien/Firmen: Bürokaufleute sind in den Verwaltungen von Firmen verschiedenster Industrien oder im Öffentlichen Sektor tätig.

Bürokauffrau für Bürokaufleute

Die IHK sendet nach der Anmeldung des Lehrvertrages eine Anmeldebestätigung des Lehrverhältnisses an den Lehrbetrieb und den Praktikanten. In unserem Brief informieren wir Sie auch über die zu erwartenden Prüfungsdaten. Das Anmeldeformular für die Untersuchungen wird dem Übungsbetrieb zugestellt. Für Bürokaufleute gibt es keine Vorprüfung, sondern eine erweiterte Abschlußprüfung.

Der Versand der einladenden Unterlagen an den Kandidaten erfolgt etwa vier Kalenderwochen vor dem Prüfungsdatum. Das Abschlussexamen Teil 1 umfasst das Prüfungsgebiet Bürowirtschaft der Informationstechnologie. Es gibt zwei verschiedene Untersuchungstermine pro Prüfung. Über den exakten Termin der Prüfung mit Beginn der Prüfung informieren wir Sie über die Einladungsunterlagen.

Die Prüfungsergebnisse aus Teil 1 werden in der Prüfungsbescheinigung ausgewiesen, wenn Sie die Schlussprüfung nach Teil 2 ablegen. Der Abschlussprüfungsteil 2 enthält zwei Klausurfächer sowie eine mÃ??ndliche PrÃ?fung. Es werden die folgenden Prüfungsdaten festgelegt: aktuelle Termine für Vorlesungen und praktische Prüfung.

Die IHK für Bremen und Bremerhaven

Arbeitsfeld: Der neue Lehrberuf Bürokaufmann/-frau bündelt zukünftig die bisher ausgeübten Berufe Bürokaufmann/-frau, Betriebswirtin und Kauffrau für Betriebswirtschaftslehre und Kauffrau für Büromaschinen und -kommunikation und schafft eine einheitliche Ausbildungsbasis für die Bereiche Wirtschaft, Gewerbe, Dienstleistung, Gewerbe und Öffentlicher Sektor. Charakteristisch für das neue Berufsbild sind Büro- und Geschäftsabläufe, die die obligatorischen kaufmännischen und bürowirtschaftlichen Qualifikationen umfassen. Wahlberechtigungen von je fünf Monate sind in den Themenbereichen Auftragsmanagement und -koordination, kaufmännisches Management und Controlling, Handelsprozesse in kleinen und mittelständischen Betrieben, Beschaffung und Versand, Vermarktung und Verkauf, Personalmanagement, Hilfs- und Sekretariatsservice, Presse- und Eventmanagement, Administration und Recht sowie Staatsfinanzen möglich.

Für Hochleistungsauszubildende ist es ein spezielles Leistungsangebot, eine noch nicht ausgewählte Wahlfachqualifikation als zusätzliche Qualifikation zu unterrichten und zu testen. Die erste Prüfungsphase findet in der Regel mitten in der Schulung statt und erstreckt sich über die ersten fünfzehn Jahre. Neu an Teil 2 ist eine neue orale Prüfungskonzeption, die einen vom Praktikanten selbst erstellten Bericht in den Wahlausbildungen als Grundlage für eine fachliche Diskussion verwendet und eine besonders praxisorientierte Prüfung sicherstellt.

Zusätzlich zu dieser Variation ist es dem Prüfungskreis auch möglich, praxisbezogene fachliche Aufgaben einzurichten. Bis 2020 soll die Prüfung einer naturwissenschaftlichen Bewertung durch das BAföG unterworfen werden. Der Ausbildungsberuf zum Bürokaufmann und zum Bürokaufmann ist derzeit wie folgend strukturiert (Ausbildungsberufsbild): Berufliche Kompetenzen, Wissen und Kompetenzen in den Pflichtqualifikationen: I. Büroprozesse: I. S. 2 Informations-Management, IT. S. A. S. I. B., S. I. B. I. B., S. I. S. II.

Büroverwaltungsprozesse, 3 Koordinations- und Organisationsabläufe, 4 Geschäftsprozesse: 3. Kundenbindungsprozesse, 4. Auftragsabwicklung und -verfolgung, 3. Materialbeschaffung und Fremdleistungen, 4. Personalaufgaben, 5. kommerzielle Kontrolle. Sonstige berufliche Profilbildung, Wissen und Kompetenzen in zwei der fÃ?nfmonatigen Wahlqualifikationen: In den Bereichen 1. Auftragsmanagement und Koordination: Für die Auftragsabwicklung: 3.

Auftragseinleitung, I. Auftragsbearbeitung, I. Auftragsabschluß, I. 4 Auftragsverfolgung; II. Kaufmännisches Management und Kontrolle: II. I. Rechnungswesen, II. Kosten- und Leistungsrechnung, II. Kosten- und Leistungsverrechnung, II. III. Rechnungswesen; III. Kommerzielle Prozesse in kleinen und mittelständischen Unternehmen: III. 4 Lagerverwaltung; III. I. VO: VO: VO: STOFFEN, I. VO: D. VO: K., II. VO: I. VO: I. K. Kundenloyalität und Kundenpflege; S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. S. 4. 6. S. 4. 6. S. 4. 6. S. 4. 6. 6. S. 4. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 2. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 3. 1. 1. 1. 1. 3. 3. 1. 1. 1. 1.

Eventmanagement; 2. Administration und Recht: 2. Kunden- und bürgerorientierte Ausrichtung, 2. Anwendung des Rechts, 3. Verwaltungsmaßnahme; 2. öffentliche Finanzen: 2. Finanzsystem, 2. Haushalt und Cash-Management; Integrationsfähigkeiten, -Wissen und -Fähigkeiten: die Ausbildungsfirma: 2. Ausbildungsfirma: selbstständig, rechtsformig und organisationsstrukturiert, 2. Produkt- und Dienstleistungsspektrum, selbstständig, berufsbegleitend, mitverantwortlich. mitbestimmend. ein. aus.

Mehr zum Thema