Das Gymnasium in Bayern

Gymnasium in Bayern

Turnhalle in Bayern - Bayerische Vereinigung der Philologen Für unaufgefordert eingesendete Handschriften können nicht Gewähr übernommen werden; es ist ratsam, sich vor dem Versand an die Redakteure zu wenden. Die Bezeichnung Beiträge und die Briefe an die Verfasser spiegeln die Ansicht des Autors wider. Unter jährlich wird das Gymnasium in Bayern zehn Mal veröffentlicht. Für Nicht-Mitglieder beträgt Abonnementpreis 24,90 EUR jährlich, 3 EUR eine einzelne Ausgabe zuzüglich Portokosten.

Für unaufgefordert eingesandte Handschriften können nicht Gewähr sein. Für. Unter Beiträge spiegelt sich die Ansicht des Autors wider.

Gymnasium; Information - BavariaPortal

Ihre Zugangsberechtigung zu allen Online-Diensten in Bayern: Eine einzige Ausweisnummer für alles! Im Gymnasium der Klassen 5 bis 12 wird eine fundierte Allgemeinbildung angeboten, die Voraussetzung für ein Universitätsstudium ist. Die Kontaktinformationen der verantwortlichen Niederlassung und alle örtlich gültigen Angaben finden Sie unter "Vor Ort".

GSO: 10 Änderung des Abiturs oder der Bildungsrichtung in den Klassen 5 bis 11

1 ) Nach erfolgreichem Abschluss einer Klasse können die Kinder zu Anfang des darauffolgenden Schuljahrs in die nächsthöhere Klasse eines anderen gleichgesinnten Sekundargymnasiums wechseln. 1 ) Im Falle eines Wechsels in eine andere Bildungsrichtung muss der/die Lernende innerhalb einer vom Direktor festzulegenden Zeitspanne, die ein Jahr nicht überschreiten darf, eine Klausur in den Fachbereichen ablegen, die nur für die gewählte Bildungsrichtung charakteristisch sind oder dort ein übergeordnetes Unterrichtsziel haben.

2Diese Untersuchung muss nachweisen, dass der Lernende an den Lektionen teilhaben kann. 3 Bis dahin kann der Student von der Teilnahme am Kurs oder von der Teilnahme an Leistungsscheinen in diesen Bereichen ausgenommen werden. Für den Übergang von einer nicht staatlichen Hochschule auf ein öffentlich-rechtliches oder staatsanerkanntes Gymnasium sind die §§ 5 und 6 sinngemäß anzuwenden.

Der Wechsel auf ein anderes Gymnasium oder eine andere Richtung ist während des Schuljahrs nur aus wichtigen Gründen, vor allem bei einem Wohnortwechsel, möglich. Wird gegen einen Schueler wegen Fehlverhaltens ermittelt, ist die Verlegung nur dann moeglich, wenn die bisher betreute Waldorfschule bestaetigt, dass ein Ausschlussantrag von allen Schuelern eines oder mehrerer Schultypen gem. 86 Abs. 2 Nr. 11 und 12 BayEUG nicht eingereicht wird.

Mehr zum Thema