Die Eule

Der Eule.

Eulen haben für uns Menschen wegen ihrer nächtlichen Lebensweise und der damit verbundenen Fähigkeiten schon immer eine besondere Rolle gespielt. Der Eule. Wir gehen. Bereits seit 26 Jahren fördert das Behandlungszentrum Die Eule bei Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen, Verhaltensstörungen und Emotionen. Mittlerweile gibt es 8 Behandlungszentren in ganz Tirol, 1.

350 kleine Patienten und deren Familien werden hier versorgt und aufbereitet. In unserem Leistungsangebot finden Sie Ergo-, Sprach- und Krankengymnastik sowie klinische und psychische Behandlungen unter einem gemeinsamen Nenner. Wir arbeiten nach einem gesamtheitlichen Konzept, d.h. wir binden Sie als Erziehungsberechtigte sowie als Schul- und Erzieher.

Abhängig von den Bedürfnissen des Kleinkindes wird die jeweils geeignete Therapie ermittelt. Dabei sind wir Ihr zuverlässiger Partner in Ihrer unmittelbaren Umgebung und werden Sie nicht allein lassen: Wir sind immer bereit, auf Ihre Ängste, Unwägbarkeiten und Problemstellungen zu hören!

Birds: Owls - Birds - Birds - Nature (Eulen)

Diese Reputation haben die Uhu schon lange nicht mehr unterdrückt. Die Heulerei der oft auftretenden Waldkauz und der Ballang des Männchens (uhu uhu uhuhuhuhohoho) als "spottbares Lachen" wurde von vielen als "wilde Jagd" angesehen, ebenso wie die nächtliche Dahinsturmdes Geisterarmee. Dementsprechend schlecht war das Bild der Eulen: Sie galten als Boten von Epidemien und Unheil, als Schergen von Hexen und dem Teufel.

Bereits im zwanzigsten Jh. wurden lebendige Käuze mit ausgestreckten Tragflächen an Stalltore angenagelt. Daher finden sich Käuze oft als heraldische Tiere oder Logos, bei denen es um Wissen geht - zum Beispiel im Wappenschein von Schulklassen, Hochschulen oder Zeitungsverlagen. Die Eule schaut sich in ihren Werken die Ex-Libris-Zeichen an, die in der Vergangenheit oft verwendet wurden, und der Eigentümer beweist voller Stolz, dass dieses Werk ihm gebührt.

Die Mimik der Eule hat vor allem mit ihrem Vorhang zu tun - dem Gefieder am Kopfende, das wesentlich zum Jagderfolg beizutragen hat. Schon im alten Athen war die Eule das Sinnbild der Einsicht. Von dieser Zeit kommt das Sprichwort "Das wäre wie Eulenschleppen nach Athen", was soviel heißt wie etwas Unsinnes, etwas Unnötiges tun.

Bis heute sind die Griechinnen ihrer Eule die Treue gehalten und haben sie auf der Kehrseite der gregorianischen One-Euro-Münze gepräg. Die Eule ist aufgrund ihrer Art zu leben für Naturliebhaber ein besonders interessantes Tier. Grundsätzlich nehmen Uhus die gleichen ökologischen Nischen ein wie Raubvögel - nur dass sie im Unterschied zu Raubvögeln nachts nachsitzen.

Obwohl die Uhu viele äußere Eigenschaften mit Greifvögeln wie Adlern, Falken oder Falken teilt, stehen sie in keiner direkten Beziehung zu ihnen. Die Eule hat sehr viele Photorezeptoren, Stäbe auf der Retina und nimmt auch bei schwacher Beleuchtung noch immer Beutetiere wahr. Die Eule kompensiert diesen nachteiligen Effekt jedoch durch eine ungeheure Bewegungsfreiheit des Kopfs.

Eine Eule kann, ohne den Korpus zu berühren, über die andere Seite schauen. Beide Gesichtsfelder überschneiden sich, was zu einer sehr gut abschätzbaren Distanz und zu einem dreidimensionalen Sicht. Owls sieht raumlich sehr gut. Dadurch können sie die Schnelligkeit der Jagd und die Distanz zu ihr richtig schätzen, was für eine gelungene Jagt unerlässlich ist.

Dabei sind die Ohrmuscheln schlitzförmig und am Kopfende mit Käuzen anordnen. Damit können Uhu' s ihre Beute sehr gut schalltechnisch lokalisieren, haben eine hervorragende Raumausrichtung. Da die Sensibilität des Hörvermögens in hohen Frequenzbereichen besonders hoch ist, kann eine Eule noch immer das Knistern von Mäusen unter einem knappen Quadratmeter Schneefall mithören.

Zu Fuß haben Uhus - im Unterschied zu Greifvögeln geschwungen. Owls können fast lautlos aufsteigen. Die wichtigsten Beutetiere der Uhus sind unterschiedliche Mäuse. Insbesondere oft bejagen sie die verhältnismäßig neutrale Mine. Außerdem rauben sie auch andere Tiere daneben, grössere Käuze essen auch noch grössere Eulentypen. Die Nahrung der Uhu ist vor allem an den Gebeinen in ihren Hügeln zu sehen, d.h. an den unverdaulichen Futterresten, die wieder verdrängt wurden.

Eulengeier enthalten im Unterschied zu Raubgeiervögeln viele Gebeine, da ihre Magensäuren weniger angereichert sind und die Überreste der Opfer nicht so sehr abbaut. Owls kennt zwei unterschiedliche Jagdmethoden: Owls fly on the stalk, hunting in open landscapes. Das Opfer befindet sich auf dem Weg vom Start. In beiden Jagdarten muss die Eule fliehen, um die Beute mitzunehmen.

Mit einem kurzen Happen beendet die Eule danach ihre Beute. Für den Fall, dass sie einen schweren Haarbiss hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema