Dyskalkulie Ausbildung

Training für Dyskalkulie

Therapeutenausbildung 1.1 Grundlegende Lerntheorie und Motivationspsychologie: 2.4 Übersicht über die wesentlichen erklärenden Ansätze für Berechnungsstörungen: 3.1 Darstellung und Erörterung standardisierter formaler Prüfverfahren: Der Trainingsteilnehmer sollte ein weites Feld von Testpersonen kennenlernen, je nach Altersgruppe, Schultyp, Schweregrad der Dyskalkulie.

Das Zeugnis: Fortbildung zur staatlich geprüften Gesundheitstherapeutin I. Verleihung. Der Nachweis der Zertifizierbarkeit erfolgte nach den Vorgaben des "Vereins für Lernmedizin und Dyskalkulie e.V.".

Qualitätsmerkmal: Ausbildung

Voraussetzung für einen Therapeuten für Dyskalkulie ist ein Universitätsabschluss mit schulischen, mathematischen oder psychologischen Bezügen. Darauf aufbauend erfolgt eine zusätzliche Ausbildung zum Rechenschiebertherapeuten. Falls Ihr Kleinkind eine Dyskalkulie hat, empfehlen wir Ihnen, keine größeren Grundschüler oder Mathematikstudenten mit Ihrem Kleinkind zu haben. Selbst grössere Gruppierungen (drei oder mehr Kinder) sind nicht möglich, da Ihr Kleinkind nicht ausreichend einzeln betreut werden kann.

Seit 1989 ist das Haus in München, Augsburg, Regensburg, Rosenheim und der näheren und weiteren Region an vielen Stellen in Bayern präsent, darunter Aubing, Augsburg, Bendbeuern, Dachau, Hrsching, Holezkirchen, Kirchheim-Heimstetten, Landsberg, München, Puchheim, Regensburg, Rosenheim, Starnberg, Unteralphabeten und Unterleißheim.

Inwiefern kann ich Dyskalkulie-Trainer oder Dyskalkulie-Therapeut werden?

Bei den Berufsbezeichnungen "Dyskalkulie-Trainer" und "Dyskalkulie-Therapeut" handelt es sich um ungeschützte Berufsbezeichnungen, die in Deutschland ohne Genehmigung verwendet werden dürfen. So müssen sie keine namensgleichen Fortbildungen absolviert haben, um sich so nannte. Daher gibt es mehrere Möglichkeiten, Dyskalkulie-Trainer oder Dyskalkulie-Therapeut zu werden: Unser Fernkurs "Integrative Lernerlebnistherapie in Wissenschaft und Praxis" umfasst auch das Themengebiet der arithmetischen Schwäche (Dyskalkulie).

Wie kann man sich einen Dyskalkulie-Trainer oder Dyskalkulie-Therapeuten aussuchen? In Deutschland kann man Dyskalkulie-Trainer oder Dyskalkulie-Therapeut sein. Dagegen dürfen in Deutschland Berufstitel wie "Ergotherapeut" oder "Psychotherapeut" nur von Menschen verwendet werden, die eine angemessene Ausbildung abgeschlossen und die entsprechenden staatlichen Abschlussprüfungen abgelegt haben. Ausgenommen sind die Stellenbezeichnungen dyscalculia trainer und dyscalculia therapist.

Damit dürfen diese Benennungen auch in Deutschland ohne Einschränkung in der Öffentlichkeit verwendet werden, z.B. im Netz oder in der Werbung. Meistens sind es "Sitzplätze", die keine Informationen darüber beinhalten, ob und wie das Erlernen therapeutischen Wissens erprobt wurde. Deshalb sollten sich die hilfesuchenden Mütter und Väter fragen, ob und wie sie die notwendigen Voraussetzungen für eine Arbeit als Dyskalkulie-Trainerin oder Therapeutin geschaffen haben.

Welche Qualifikation braucht ein Dyskalkulie-Trainer oder Dyskalkulie-Therapeut? Als qualifizierter Beruf brauchen Dyskalkulie-Trainer oder Therapeuten Vertrauen in die Physik, Kenntnis der Symptomatik von arithmetischer Schwäche oder Dyskalkulie, Fachkompetenz in der Umsetzung und Auslegung von standardisierten Prüfverfahren, Didaktikfähigkeiten, Wissen über moderne Therapieschemata, Gesprächs- und Kommunikati ationstechniken sowie Schlüsselfähigkeiten wie Empathie, Ausdauer und Beweglichkeit.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Dyskalkulie-Trainer und Dyskalkulie-Therapeuten und integrierten Lern-Therapeuten? â??Wer sich Sprachtrainer bzw. Dyskalkulietherapeut nannte, unterstreicht damit seine Fokussierung auf den Unterbereich der arithmetischen Schwachstelle (Dyskalkulie). Integrationslernende Therapeuten beschäftigen sich mit dem weiten Feld der Lernbehinderungen (z.B. Legasthenie/LRS, ADS/ADHS) und haben so einen ganzheitlicheren Ansatz und im Idealfall auch eine anspruchvollere Ausbildung.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Dyskalkulie, arithmetischer Beeinträchtigung und arithmetischer Beeinträchtigung? Die Bezeichnung "Dyskalkulie" wird von vielen Autorinnen und Autoren nur widerwillig benutzt, da sie den Anschein erwecken könnte, dass die festgestellten Rechenschwierigkeiten unumstößliche Merkmale des Kleinkindes, des Teenagers oder des Erwachenden sind. Häufig werden die beiden Wörter "arithmetische Störung" und "arithmetische Beeinträchtigung" gleichbedeutend gebraucht, aber die Erkrankung ist durch ihren schwerwiegenderen Krankheitsverlauf und den damit verbundenerwertig.

Daher ist der "arithmetische Fehler" im Diagnosenhandbuch ICD-10 aufgeführt. Schwachstellen (z.B. die arithmetische Schwäche) werden dort nicht gefunden. Die Trainer / Dyskalkulie-Therapeuten beschäftigen sich mit der Diagnose und Behandlung von arithmetischen Problemen sowie mit der damit verbundenen elterlichen Arbeit. Sie unterscheiden in der Regelfall nicht zwischen arithmetischer Beeinträchtigung und arithmetischer Schwäche:

Welche Aufgaben haben Dyskalkulie-Trainer und Dyskalkulie-Therapeuten? Spezialisten für Dyskalkulie funktionieren selbständig in der eigenen Arztpraxis oder in Zusammenarbeit mit anderen Behandlungsformen (z.B. Ergotherapie, Psychotherapie, Logopädie), in Lerntherapieeinrichtungen oder in einem Basisberuf, der rechenzeitliche Beherrschung voraussetzt, z.B. als Lehrer im Klassenzimmer, in der schulpsychologischen oder in der Sozialen Arbeit.

Jeder, der als Discalculia-Trainer oder Dyscalculia-Therapeut arbeitet, benutzt in der Praxis meist handelsübliches Test- und Therapiestück. Dabei werden die verfügbaren Trainings- und Therapieangebote sowie für die Legasthenie geeigneten Lehrmaterialien untereinander verknüpft und mit eigenen Vorstellungen unterlegt. Darf die Betreuung die Dyskalkulietherapie ausgleichen? Tritt die Schwierigkeit in der Mathe jedoch sehr früh (möglicherweise schon in der ersten Klasse) auf und nimmt stetig zu, sollte eine begründete Dyskalkuliediagnose durch einen Spezialisten auf diesem Gebiet durchgeführt werden.

Im Falle einer Kalkulationsschwäche oder gar einer Kalkulationsstörung ist eine übliche Nachhilfearbeit am laufenden Schulmaterial nicht ausreichen oder gar nicht erwünscht, da der/die SchülerIn dann mit Aufgabenstellungen konfrontiert wird, die auch im außerplanmäßigen Raum für ihn nicht zu lösen sind.

Mehr zum Thema