Englisches Internat Deutschland

Deutsches Englischinternat Deutschland

Der typische Tag in einem englischsprachigen Internat - Das tägliche Schulleben in einem englischsprachigen Internat wird durch einen klaren, engen Alltag mit geregelt. Jeder Tag fängt also mit einem Weckdienst an - in der Regel gegen 7 Uhr. Anschließend findet das gemeinschaftliche Mittagessen in der Mensa statt. Vor Unterrichtsbeginn treffen sich alle Studenten eines Internats oder der gesamten Schulgemeinde mit ihren Betreuern zu einer Voranmeldung.

Der Unterricht in britischer Schule fängt später an als in Deutschland und daher in der Regel erst gegen 9 Uhr an. Außerdem sind die Kurse kleiner als in Deutschland. Im Anschluss an den ersten Unterricht am Morgen gibt es eine "Mittagspause" im Esszimmer. Um 14.00 Uhr beginnen der Unterricht oder die Beteiligung an diversen Gruppen wie Rugby, Klavier, Orchestermusik, Geschichte, Töpferei, Reit- oder Klavierunterricht (Freizeitaktivitäten in englische Internate).

Viele Internate bieten auch ausländischen Schülern die Gelegenheit, an einem besonderen und intensivem Englischtraining mitzumachen. Im Anschluss an den Kurs gegen 16 Uhr gibt es in der Regelfall eine Teepause. Anschließend haben die Kinder die Gelegenheit, an verschiedenen Sportarten wie Fussball, Tennistraining oder Golfen mitzumachen - diese sind freiwillige Aktivitäten.

Nach dem Essen gegen 18 Uhr erfolgt das Dinner. Dann machen die Studenten ihre Heimarbeit zusammen oder vorbereiten sich auf die Prüfung in der so genannten "Prep Time". Die freie Zeit ist ab 21.00 Uhr. Zuvor wird die Präsenz aller Teilnehmer noch einmal überprüft. Sie können ihre eigenen Aktivitäten gestalten oder die Einrichtungen des Schulinternats - wie z. B. Sporthalle, Schwimmbad, Kunstzentrum oder Fotoatelier - nützen.

Manche Internatsschulen bieten auch ein breites Spektrum an interessanten Ausflügen an, die ein breites Spektrum an Interessen abdecken.

Das englische Elite-Internat im Verhältnis zum dt. Hochschulsystem -

In Deutschland wollen viele Familien ihre Kleinen besser unterstützen. Manche Schüler erreichen an den dt. Schulen nicht ihre Höchstleistung und hoffen, dass der Aufenthalt in einem englischsprachigen Elite-Internat ihre Leistungen verbessert und das Engagement ihrer Schüler in der schulischen Ausbildung erhöht. Worin bestehen also die Hauptunterschiede zwischen einem englischsprachigen Internat und einer in Deutschland?

Der Schwerpunkt liegt als Deutschschüler an einer englischsprachigen Privatseminarschule auf der englischsprachigen Unterrichtssprache. Darüber hinaus gibt es eine besondere wissenschaftliche Unterstützung und der Kulturhorizont der Jugendlichen wird verbreitert. Für die meisten Erziehungsberechtigten ist die Einstellung jedoch entscheidend für die Wahl eines Internats. Englischsprachige Internatsschulen lehren nach dem Leitspruch "think positive" und gehen auf die Stärken und Schwachstellen ihrer Studierenden ein und bemühen sich, sie zu bewerben.

Es ist das Eigeninteresse der Lehrkräfte an jedem Einzelschüler, das sie zu mehr Leistung anregt und ihre schulische Leistungsbereitschaft erhöht. Abgestimmt auf die Belange in England kann man aus einem Kanon von 20-30 Probanden auswÃ??hlen und ist nicht an etwa 12 Probanden wie in Deutschland bindet. Im Gegensatz zu Deutschland sind Uniformen in der Schulzeit die Norm.

Im englischsprachigen Elite-Internat ist der schulische Geist sehr stark ausgeprägt, daher trägt der Schulkamerad eine Schuluniform. Dadurch wird vermieden, dass sich die Kleinen durch äußere Einflüsse wie z. B. Bekleidung ausgegrenzt fühlten und die Gemeinde gestärkt. Das englische Elite-Internat bietet seinen Schülern ein vielfältiges Angebot an sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Im Gegensatz zu Deutschland wird die Spiel- oder Theatergruppe unmittelbar von der Hochschule betreut und alles verläuft unter dem Schuldach.

Vor allem die Sportartengruppen der Elite-Internatsschulen bilden sich sehr stark aus, da sie die Waldorfschule mit sportlichem Erfolg nach aussen vertreten. Studenten, die nicht in den Naturwissenschaften brillieren, können hier ihre Stärken unter Beweis stellen. Bereits bei der Beantragung eines Elite-Internatsvotums erklären sich die Studierenden mit den dort anwendbaren Regelungen einverstanden. Selbstverständlich sind die englischen Sprachschulen strikter und disziplinierter als in Deutschland.

Einer der wohl wichtigsten Faktoren bei der Wahl eines Internats oder nicht sind die Auslagen. Wo in Deutschland die meisten Schülerinnen und Schülern nahezu kostenlose staatliche Schulbildung besuchen, werden in England High Schools erhoben. Bereits die Mediation und die Konsultation für das passende Elite-Internat kann viel Arbeit aufwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema