Förderung bei Dyskalkulie

Promotion für Dyskalkulie

Lernausbildung und -förderung bei Dyskalkulie und arithmetischer Schwäche Berechnungsschwächen können bei Kleinkindern behandelt und in den meisten FÃ?llen durch eine gezielte Förderung der Dyskalkulie beseitigt werden. Die Erfahrung zeigt, dass ein Kind etwa zwei Jahre braucht, um zu seiner Altersklasse aufzuschließen. Der klassische Privatunterricht oder die zusätzliche häusliche Praxis sind bei fehlgeleiteten Schülern meist nicht von Erfolg gekrönt, weil sie auf einem zu hohem Niveau beginnen.

Eine verminderte Gehirnintelligenz hat keinen Bezug zu einer Schwäche der Berechnung. Anders als bei der Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS) hat die Dyskalkulation in der schulischen Ausbildung (noch) keinen Finanzierungsbedarf oder eine Verordnung über den Umgang damit. Es ist daher nicht immer leicht, die betroffene Person in der Regelbildung bestmöglich zu erziehen. I. D. L. stellt eine geeignete Lehrtherapie für Patienten mit Dyskalkulie/computationaler Schwäche zur Verfügung.

In einer Probelektion können die Kleinen das Lernprogramm und die Dyskalkulie-Therapeuten kennenlernen. I. D. L. führt für Schulklassen Schulungen zum Themenbereich Dyskalkulie durch.

Förderantrag für Dyskalkulie - sehr neugierig

Hier geht es um meine kleine Schwester (8 Jahre jung - dritte Klasse). Schon in der ersten Klassenstufe stellte sie fest, dass sie wahrscheinlich eine Dyskalkulie hatte. Es wurde zunächst von der Berlinischen Fachseite (Schulpsychologe / Landratsamt) im Vorfeld erprobt, die auch eine Dyskalkulie nachweisen konnte. So weit so gut, aber für die Weiterverarbeitung ist das Landratsamt nicht mehr verantwortlich, wir sollten uns an Brandenburg wenden in dem wir dort leben.

Dabei handelt es sich um eine außerplanmäßige Unterstützung, die auf offiziellem Wege gewährt werden muss. In Brandenburg läuft das verantwortliche Jugendämter sehr schleppend, so dass gut 3/4 Jahre vergingen, bis wir einen Gesprächstermin bei der örtlichen schulpsychologischen Fachkraft erhielten. Dann fragte sie unsere Tocher (jetzt schon in der dritten Klasse), wie es ihr in der schulischen Situation geht und ob sie darunter leidet.

Die Frage beantwortete sie positiv und es war dem Psychologen deutlich, dass sie außerplanmäßig unterstützt werden sollte. Sucht nach einem Ort in einem Zentrum für Dyskalkulie. Beginnend mit der Lehrtherapie und lange Zeit kein Feedback aus Brandenburg. Dann noch vor dem Weihnachtsfest wieder angerufen (sie hatte dort schon 3-4 Stunden) und es wurde mir gesagt, dass noch nicht alles geklärt sein würde, das Sachverständigengutachten allein reicht nicht aus.

Eine Sozialarbeiterin müsste kommen und sich das Baby und die Umwelt ansehen, denn nur wenn eine geistige Beeinträchtigung unmittelbar bevorsteht, werden die Therapiekosten übernommen. Also kommt jetzt jemand rein und betrachtet unsere Umwelt. Nun, natürlich gibt es keine soziale Bedrohung durch eine geistige Beeinträchtigung.......

Soweit ich weiss, ist dies jedoch das übliche Verfahren zur Gewährung von Mitteln für LRS und Dyskalkulie. Nur wenn das Kleinkind quasi geistig behindert ist, trägt das Jugendämter die anfallenden Auslagen. Dies bedeutet nicht, dass ein Sozialleiter nach einer Umgebung Ausschau hält, die nicht intakt ist, aber damit der Vaterstaat hier etwas geben kann, muss es zu einer schweren Schädigung kommen.

Einer meiner Kollegen musste die Therapie der Dyskalkulie ihres Kindes selbst finanzieren, ein anderer musste die LRS-Therapie ihrer Tochtergesellschaft finanzieren. Mit beiden Gastfamilien ist, soweit ich das beurteilen kann, das Familienumfeld unversehrt. Die Therapie der Dyskalkulie wird vom Jugendämter nur dann finanziert, wenn das Kleinkind eine Geisteskrankheit hat oder von einer droht.

Die meisten Erziehungsberechtigten müssen die Behandlung also selbst aufbringen. Tatsächlich verantwortlich für die Förderung dieser Studenten sind die Fakultäten, schaltet die Lehrkräfte aus und wurde nicht dafür geschult. Hallo, "Jetzt kommt also jemand hierher und betrachtet unsere Umwelt. Nun, natürlich gibt es keine soziale Bedrohung durch mentale Retardierung...." Ausgerechnet sie ist von einer mentalen Retardierung bedroht.

Ist der Bekanntenkreis, die ganze Gastfamilie, ein mittleres bis hohes Bildungsniveau, ist es für ein Kleinkind immer noch emotional stressig, wenn es nur wegen der Mathematik auf die Sekundarschule gehen kann. Wir haben in unserem Falle bedauerlicherweise noch keine Diagnostik der Dyskalkulie. Doch auch unsere Tocher hat eine stabile Umgebung und ist ein fröhlicher Mensch.

Nun, mal sehen, was der Lord of Youth Welfare über uns wissen will. Auch wenn unser Junge eine kleine Dyskalkulie hat, ist eine geistige Beeinträchtigung nicht vorhersehbar. Seit langem haben wir nachgeforscht und ein Haus entdeckt, in dem man nicht durch die Unterstützung in den Untergang gedrängt wird. Hallo, Sie wollen eine Erstattung für die Dyskalkulie-Therapie?

Gerne tragen sie die anfallenden Ausgaben erst, wenn die geistige Beeinträchtigung bereits vorhanden ist. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Tocher keine Freundinnen oder Freizeitbeschäftigungen hat. Eine milde bis starke Depressionen und einige sehr altersuntypische Verhaltensmuster beim Kleinkind wären ebenfalls gut. Wahrscheinlich ist das wirklich das, was sie eigentlich wissen wollen..... eine so dumme Vorgehensweise - ein "normales" Baby fällt auf der Stelle.......

Mit uns bezahlt das Büro, wenn eine reines Dyskalkulie (also keine generelle Lernbehinderung) vorhanden ist und die Erziehungsberechtigten nicht genügend Geld haben, um die Behandlung zu bezahlen. So habe ich es eingeführt - die Dyskalkulation ist zertifiziert und die anfallenden Ausgaben sind gedeckt. Schließlich haben wir ein Expertengutachten von 3 Seiten (Lehrer mit Fokus auf Psychologie, Psychologe JA Berlin, der einen korrespondierenden Prüfungstest gemacht hat und ein Expertengutachten des Psychologen aus Brandenburg, der sicherstellt, dass unser Baby unter der arithmetischen Schwäche leidet).

Der Bericht, den wir erstellt haben, stammt von einem Behandlungszentrum und wird daher nicht berücksichtigt. Normalerweise geb ich nicht auf, aber ich tu meinem Sohn das nicht an. Die Behandlung bezahle ich allein und sehe, wo ich das Kosten-Nutzen-Verhältnis anderswo sparen kann. Nicht wirklich verstanden habe ich, warum andere Therapieformen für andere Lernschwierigkeiten wie AD(H)S, Motorik, Sprache usw. von der Krankenversicherung abgedeckt werden, aber nicht weniger schwere partielle Leistungsstörungen wie LRS oder Dyskalkulie.

Guten Tag Maximilian, auch die anderen Behandlungen versteh ich nicht, denn Ergotherapie hat sie seit letztem Monat ununterbrochen bis heute (nur wieder ein neues Rezept). Bereits von einer brandenburgischen Diplompsychologin "untersucht" wurde sie, die sie fragte, ob sie in der Schulzeit schwerwiegende psychische Beschwerden habe.

Diese Expertise steht uns auch zur Verfügung, darin ist auch die Gefahr der geistigen Beeinträchtigung aufzulisten. Im Kleinformat steht jedoch, dass dieser Bericht noch keine Verpflichtung ist, da das Kleinkind auch von einem Sozialleiter aufgesucht werden muss, der das Sozialumfeld des Kleinkindes überprüft. Hier in Brandenburg ist es wahrscheinlich so normal - in Berlin weiß ich nicht, wie das geht - nicht mit "kleinen Dingen" wie einer Dyskalkulie.

Ich sollte mir keine Sorgen um die Ausgaben machen, sie wird uns diese nicht in Rechnung stellen, denn ich wollte stornieren, solange die Ausgaben nicht gedeckt sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema