Früher dritte Klasse des Gymnasiums

Ehemals dritte Klasse des Gymnasiums

Es handelt sich meist um Französisch (meist als zweite oder dritte Fremdsprache, optional zu Latein). Auf dem Weg zum Abitur Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.

000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 664 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Wir begrüßen Sie auf der Website des Humboldt-Gymnasiums in Berlin.

Düsseldorfer

Lediglich das Latein- und Griechisch-Gymnasium wurde bis 1945 als "Gymnasium" bezeichnet, die Lateinschule nur mit verstärktem neuem Sprachunterricht "Realgymnasium" (bis 1882 "Realschule I. Ordnung"). Der lateinamerikanische Schulunterricht mit vertieftem mathematisch-naturwissenschaftlichem Unterrichtsfach "Oberrealschule". Bis zum Reichsschultag 1900 wurde die unbeschränkte Hochschulzugangsberechtigung nur mit dem Realschulabschluss des Gymnasiums erworben; danach war das Abi aller drei Schultypen gleich.

Ab 1945 wurde das Turnhalle zum "Altsprachengymnasium", das Reichsgymnasium zum "Neusprachengymnasium" und schliesslich die Oberschule zum "Mathematisch-Wissenschaftlichen Gymnasium". Im Jahr 1974 wurden alle Oberschulen detippt. Der Unterricht wurde im Oberschulalter rückwirkend gezählt: Sexta (VI) = Klasse 5, Quarta (V) = Klasse 6, Quarta (IV) = Klasse 7, Unterthetia (UIII) = Klasse 8, Obertertia (OIII) = Klasse 9, Unterthekunda (UII) = Klasse 10, Obersekunda (OII) = Klasse 11, Unterthek ("Unterprima (UI) = Klasse 12, Oberprima (OI) = Klasse 13.

28.05. 1838: Im bewussten Kontrast zum altsprachigen Turnhalle wird von der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Jungengymnasium eingerichtet, das vor allem neue Fremdsprachen und naturwissenschaftliche Fächer unterrichtet. Das Schuljahr umfasste sechs Jahre (Sexta bis Prima, heute ca. 7-12 Jahre); die Sprachsequenz: von der französischen Sprache bis zum englischen Tertia. Der Bau des neuen Gymnasiums ist zunächst die Erweiterung des Franziskanerklosters in der Citadellstrasse, in dem sich früher das Turnsaal (später das Hohenzollern und Goerres Gymnasium) befand.

Von 1838 bis 1870 war Franz Heinen der Leiter, der die Düsseldorfer und umliegende Stadt mit großem Einsatz gründete. 1860: Die Waldorfschule wird zur Königlichen I. Klasse. Der Umzug in ein von Martin Gropius entworfenes neues Gebäude an der Klosterstrasse, wo sich heute die Aktienbörse befindet.

Der Schulbesuch wurde auf die benötigten neun Jahre (Tertia bis Prima verdoppelt) mit der Sprachsequenz: von Sexta Latin, von Quinta French, von Undertertia English erweitert. 1883: Der klassische Philologe Franz Kirchner gründet die ersten Oberstufen. Zugleich nutzt er seit 1882 die Harmonisierung der Sprachabläufe im Grund- und Gymnasium: von Sexta Latin, von Quinta French, von Unterthetia Greek im Grundgymnasium, English im Sekundarschule.

So musste sich der Student nur im unteren Drittel zwischen griechischer oder englischer Sprache und damit der Art der Ausbildung aussuchen. So wurde unsere Waldorfschule zu einem Schulgymnasium, das sie tatsächlich nicht sein wollte. Das neohumane Oberschulwesen wurde von Wilhelm von Humboldt erfunden; wenn es nur nach ihm ginge, hätten die Kinder eine 10-jährige Schulausbildung (dreijährige Prima) gehabt, von Libido sollte es Latein sein, von Quarta Greek, von Quarta Greek, während Französich für Privatstudien reserviert war.

Aber Humboldts Plan von 1816 wurde nie realisiert; bis 1837 war die Reihenfolge der Sprachen am Turnhalle bereits wie folgt definiert: von Sexta Latin, von Quarta Greek, von Undertertia French, 1856 intensiviert: von Sexta Latin, von Quinta French, von Quarta Greek, 1882 angepasst an die Realgymnasien: von Sexta Latin, von Quinta French, von Untertériechisch.

In dieser Zeit hatte der Schüler viel zu tun: neun Unterrichtsstunden Latinum, sieben Unterrichtsstunden Greek und nur zwei Unterrichtsstunden French. 1892: Franzosen ziehen nach Quarta, Latinum verbleibt in Sexta, ebenso wie Griechenland und England in Untertertia. 1918: Kriegserlebnisse und Nationalgefühle führen dazu, dass die Waldorfschule mit Zustimmung des Taufpaten in "Hindenburgschule" umbenannt wird.

1937: Die meisten Mittelschulen werden während der Nazizeit zu "deutschen Gymnasien": Die Schulbildung wurde auf acht Jahre gekürzt, das Lateinische wurde abgebaut, das Griechische vollständig abgeschafft. Das Hindenburg School widersetzte sich diesem Phänomen und wurde zu einem reinen Abitur. Obwohl der Schulbesuch dort auf acht Jahre zurückgefahren wurde, gab es ab der 5. Klasse Latein, 7. Klasse Griechenland, 9. Klasse England, während die französische Sprache nur als Option zur Verfügung stand.

1945: Neubegründung der Waldorfschule als "Humboldt-Gymnasium, St. ~ Altsprachiges Oberschule mit neuem Sprachzweig (römisch.)", die Sprachfolge: Klasse 5 lateinisch, Klasse 7 englische, Klasse 8 griechische oder französische. In der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland werden bindende Normen für eine gemeinsame schulische Politik beschlossen: - Alle Mittelschulen werden als Oberschulen bezeichnet. - In der Regel ist die englische Sprache eine obligatorische Fremdsprache an den Oberschulen.

Auf diese Anforderungen antwortet das HUG, indem es als Alternative zum lateinischen Wort die englische Sprache als erste Fremdform zur Verfügung stellt, während in der 7. Klasse das lateinische Wort als Alternative zum englischen Wort angeboten wird. - Dreispänniges school system: Hauptschule, Reale School, Matura. - dritter Fremdsprachenunterricht ab Klasse 9 statt Klasse 8, erster Fremdsprachensatz lateinamerikanisches / englisches, zweiter Fremdsprachensatz englisches / lateinisches / französisches, dritter Fremdsprachensatz griechisches Wort, usw. - sechs Stufen.

  • Englisch obligatorische Fremdsprache für alle Schultypen. Auf diese Anforderungen antwortet das HUG mit dem Angebot von Deutsch in der Klasse 7 neben Deutsch und Italienisch, von Deutsch neben Deutsch und Deutsch in der Klasse 9 und von Deutsch bis zum Matura. Das macht unsere Waldorfschule zu einem modernen Schulgymnasium. 1973: Umsetzung der Oberschulreform (Kurse statt Klassen).

Als zentralen Kurs für alle Düsseldorfaner Oberschulen und Hauptschulen gibt es am Humboldt-Gymnasium griechisches und hebräisches Spanisch ab der 11. Klasse. 1994: Lateinkurs ab der 9. Klasse eingestellt: Da nun in der Grundschule die englische Sprache erlernt wird, offeriert das Humboldt-Gymnasium die Verbindung von Latein und Deutsch in der fünften Klasse als Alternative zur englischen Sprache als einzige Fremdsprache.

2003: Vorstellung von Italienisch als neue Sprache in der Oberschule. 2004: Die Hochschule entscheidet sich für ein neues Unternehmen. 2005: Einleitung der G8: Die zweite und dritte Sprache werden um ein Jahr vorverlegt; die Oberschule startet ab Klasse 10, ebenso die neuen Sprachen. 2011: Der Musikschwerpunkt wird durch die Etablierung einer Gesangsklasse in Kooperation mit der Robert- Schumann-Hochschule, Düsseldorf, ergänzt.

Die sechs Gedenkveröffentlichungen der Hochschule werden für eine vertiefte Lesung empfohlen: Kommunales Liegenschaftsgymnasium mit Oberstufen in Düsseldorf. Jahrestag der Gründung des Reichsgymnasiums am 27. Juni 1838, Düsseldorf 1888, anlässlich der Festsetzung des Städtischen Gymnasiums und Reichsgymnasiums an der Klösterstraße zu Düsseldorf. Gedächtnisveröffentlichung zum 75-jährigen Bestehen der Hochschule am Mittwoch, den 29. Juni 1913, Düsseldorf 1913. 100 Jahre Hindenburg-Schule, Düsseldorf 1938. 1 Erzbrügger, Hermann Wilhelm (Hrsg.): Tradizion und heute.

Humboldt-Gymnasium Düsseldorf, Düsseldorf 1963. Lipski, Stephan (ed.): Festspiel rift des Humboldt-Gymnasiums Düsseldorf zum 150 Jahre alten Bestanden der Hochschule (1838-1988), Düsseldorf 1988. humboldt-Gymnasium Düsseldorf (ed.): Gemeinsames Erkennen die Welten. Ein 175-jähriges Humboldt-Gymnasium Düsseldorf. 1838-2013, Düsseldorf 2013.

Auch interessant

Mehr zum Thema