Gruppenarbeit Methoden

Methoden der Gruppenarbeit

Lebhafte Gruppenarbeit, die mit kreativen Methoden zusammengestellt und von Manfred Bieschke-Behm in der Praxis getestet wurde. Beispiele für Gruppenarbeit: Sandwich und wachsende Gruppe. Verfahren für interaktionsorientierte Einstellungen, z.B. Projektgruppe.

Die Ideenfindung konzentriert sich auf die Gruppenarbeit. und eignet sich für ein vertieftes Studium.

Gruppenarbeiten

Die Freude des einen, die Sorge des anderen: Gruppenarbeit. Bereits in der Schulzeit und später während der Berufsausbildung oder des Studiums kommen wir in Kontakt mit Gruppenarbeit. Was sind die Bedingungen für eine effiziente Gruppenarbeit? Was gibt es für Chancen für einen Lehrer, Gruppenarbeit zu leisten? Gruppenarbeit ist eine von mehreren Formen der Sozialarbeit im Kontext von Bildungsmaßnahmen - neben Einzel-, Partner- und Plenarsitzungen.

Soziale Formen wie die Gruppenarbeit werden in der Volksbildung oft nicht als eigenständiges Thema betrachtet, sondern unter dem Begriff der Methodenlehre subsumiert (vgl. Arnold, Nestlé, 2010, S.267f.). Laut Kaisers (2008) beruht die grundlegende Idee der Gruppenarbeit zum Teil auf den Hypothesen des Konstruktivismus: Der Lehrer darf nicht in den Lern- oder Bauprozess einmischen.

Dann müssen die Teilnehmer selbständig erlernen und ihre eigene Wirklichkeit aufstellen. Als weitere Basis für das lehrerunabhängige Gruppenlernen gilt laut Meyer die geisteswissenschaftliche Thematik. Darüber hinaus ist die Gruppenarbeit seit der Woiwodschaft Weimar und der "Neuen Richtung" (pdf), die die Vergünstigungen von Arbeitsgruppen propagierten, von einer Form der sozialen Romantik umgeben (vgl. Kaisers, 2008, S.25).

Inwiefern können Lehrer Gruppenarbeit profitabel nutzen? Der mögliche Nutzen der Gruppenarbeit besteht darin, dass sie die Motivation der Teilnehmer zum Lernen erhöht. Vorraussetzung dafür ist, dass sie innerhalb der Unternehmensgruppe Rückhalt erfahren, auf großes Interresse treffen und das Bedürfnis haben, erkannt zu werden. Die aus der Gruppendynamik entstehenden Motivationspotenziale werden jedoch nur dann optimal genutzt, wenn die Teilnehmer nicht nur gerne miteinander arbeiten, sondern auch effektiv zusammen arbeiten.

Die Untersuchungen zeigen zwei motivierende Einflussfaktoren innerhalb von Arbeitsgruppen auf: eine übersichtliche Arbeitsorganisation auf der einen Seite und Einblicke in die Bedeutung von Kooperationen auf der anderen Seite. Checkliste Vier Richtlinien für Gruppenarbeit und souveräne Führung in der ersten Gruppenphase). Für den Erfolg der Gruppenarbeit tragen die Randbedingungen wesentlich bei.

Nur wenn die Teilnehmer ihr gesetztes Etappenziel auch tatsächlich einhalten, können sie ihre Ergebnisse erzielen. Dabei werden nur die Gruppenresultate und keine individuellen Leistungen ausgewertet. Ein negativer Abhängigkeitsfaktor innerhalb einer Unternehmensgruppe würde auftreten, wenn nur die besten Mitarbeiter einer Unternehmensgruppe eine Untersuchung durchlaufen. Dabei verstehen sich die Teilnehmer der Gruppen als Mitbewerber.

Ungeachtet der konstruktiven Auswirkungen, die das Gruppenlernen haben kann, sollten die Erzieherinnen und Erzieher bedenken, dass sich nicht jede Art von Lernenden in einer Lerngruppe bestmöglich entwickeln kann. Im Rahmen eines Forschungsprojektes (VaLe = Veränderung der Lernumgebungen) wurde herausgefunden, dass weniger als ein Drittel der Fortbildungsteilnehmer (21,6%) sich als entschlossene Gruppenteilnehmer einstufen.

Von der sozial-interaktiven Form des Lernens innerhalb der Lerngruppe differenzierten sich 23 Prozentpunkte und beschrieben sich als Single Learningers. Für die Kursleiterinnen und Kursleiter gilt es, allen Lernenden Rechnung zu tragen und das Repertoire der Methoden nicht auf Gruppenarbeit zu beschränken (Kaiser, 2008, S.12ff.). Außerdem dauert die Gruppengestaltung einige Zeit und geht durch mehrere Stufen, bevor die Arbeitsgruppe effektiv arbeitet und Resultate erzielt.

Die folgende Übersicht gibt einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten und Lösungsansätze der Gruppenarbeit zum Ausgleich der mögl. nachteiligen Auswirkungen der Gruppenarbeit. Durch die Gruppenarbeit können die Teilnehmer gemeinsam an einer Aufgabenstellung arbeiten und dann das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit vorlegen. Aber welche Aspekte sollte der Lehrer bei der Konzeption und Umsetzung des Spiels berücksichtigen? spielereader.org (pdf): Die Leiter des Spielers beinhaltet eine Vielzahl von Spielen und Methoden für die Gruppendynamik und Arbeit, die für verschiedene Anlässe (z.B. gegenseitiges Lernen, Gruppenteilung, Wissenstransfer, Feedback) genutzt werden können.

Das Lesegerät steht unter einer Creative Commons License (CC BY SA 3. 0). Methodensammlung.uni-koeln. de: Die Gruppenarbeit wird im Methoden-Pool der Uni Köln mit vertieften Erkenntnissen aufgelistet. Klare Sammlung einiger Methoden für die Gruppenarbeit mit jungen Menschen, die aber auch in der Weiterbildung eingesetzt werden können. Zuerst sollte der Lehrer ein für die Gruppenarbeit geeignetes Themengebiet aussuchen.

So sind beispielsweise komplizierte Sachverhalte in der Praxis für Gruppenarbeiten in der Praxis meist nicht geeignet. Bevor die Gruppenarbeit beginnt, erklärt der Lehrer das zu behandelnde Themengebiet und gibt eindeutige Hinweise zu Arbeitsaufgabe, Zeitplan und Einteilung. Gruppenarbeit kann unterteilt werden (jede einzelne Gruppierung hat ein eigenes Unterthema) oder arbeitsähnlich (alle Gruppierungen haben das selbe Thema).

Entscheidend ist neben der Zeit auch das Verfahren der Gruppenzuordnung. Die folgende Übersicht 2 zeigt die Gruppbildung durch zufällige, ausgewählte und direkte Anrainer. Laut Wendorff (2012) besteht die Gruppenarbeit in der Praxis in der Praxis aus fünf Phasen: Die Thematik der Gruppenarbeiten wird vom Lehrer vorgebracht. Die Arbeitsaufträge sollten verbal erklärt und im besten Fall auch in schriftlicher Form festgelegt werden.

Dadurch werden eventuelle Anforderungen während der Phase der Gruppenarbeit verringert. Je nach Themenbereich, Lerninhalt etc. können die Arbeitsgruppen gleichzeitig an einer Aufgabenstellung mitarbeiten oder sich für verschiedene Aufgaben engagieren. Der Lehrer sollte die Verarbeitungszeit festlegen. Es sollten nicht mehr als fünf Teilnehmer in der Gruppengrösse sein, da die Teilnehmer sonst leicht in Teilgruppen unterteilt werden können.

Die Erfahrungen von Wendorff zeigen, dass kleine Arbeitsgruppen rascher zu Resultaten kommen, weil weniger Koordinationsprozesse innerhalb der Unternehmensgruppe erforderlich sind. Es sollte jedoch bedacht werden, dass größere Konzerne dazu neigen, ausgeglichenere Resultate zu erzielen. In der Aktivphase der Gruppenarbeit besuchte der Lehrer regelmässig die Arbeitsgruppen und gab Hilfestellungen oder Vorschläge. In den Arbeitsgruppen werden die Resultate ihrer Arbeit vorgestellt.

Bei Bedarf kann die Präsentationsdauer der Einzelgruppen verkürzt werden. Am Ende der Präsentations-Phase dankt Ihnen der Lehrer für die von Ihnen geleistete Hausarbeit. Die Teilnehmer und der Lehrer können dann gemeinsam mit dem Lehrer eine Frage stellen. Schließlich sollte der Lehrer alle Ergebnisse der Gruppenarbeit zusammenfassen und einen Zusammenhang zwischen den individuellen Ergebnissen und dem Werkthema herstellen.

Dadurch können die Teilnehmer die Resultate in den Gesamtkontext stellen. Die Gruppenarbeit erfolgt nicht nur an einem Standort an zentraler und indirekter Stelle, sondern auch an dezentraler und onlineer Stelle. Dabei gibt es sowohl Werkzeuge, die für das formale Lernen in der Gruppe genutzt werden können (z.B. Moodle), als auch Werkzeuge, die das formelle und informelle Gelernte unterstützen, wie beispielsweise Weblogs, Wikis oder Social Networks.

Sehr beliebt sind auch MOCs ( "Massive Open Online Courses"), in denen mehrere tausend Teilnehmer einzeln oder zusammen in der Gruppe (z.B. über Foren) erlernen. Kaisers (2008) Kritik, dass Gruppenarbeit oft schlecht implementiert ist und mit unzulänglichen und nicht für Gruppenarbeit geeigneten Tätigkeiten und Aufgabenarten einhergeht. Weil Gruppenarbeit am Anfang einen großen Zeit- und Kognitionsaufwand sowie ein hohes Maß an Interaktion bedeutet, lohnt sich Gruppenarbeit nur für Tätigkeiten, die über die bloße Beschreibung oder Umschreibung von z.B. Ereignissen hinausgehen.

Soziale psychologische Untersuchungen haben ergeben, dass die Leistungsfähigkeit in den Arbeitsgruppen hauptsächlich von zwei Einflussfaktoren abhängt: der Erkennbarkeit der persönlichen Leistungsfähigkeit innerhalb der Arbeitgruppe und der Schwierigkeit der Aufgabenstellung. Kann die individuelle Leistungsfähigkeit innerhalb einer Unternehmensgruppe ausgewertet werden, so kommt es zu einer Performancesteigerung bei einfacheren Aufgabenstellungen und zu einer Leistungsabnahme bei komplexeren Aufträgen.

Auch für den Lernfortschritt von Arbeitsgruppen sind die Phänomene der Gruppe entscheidend und sollten in der didaktisch-methodischen Planungen einbezogen werden. Die Gruppenarbeit sollte nicht als ein Wundermittel betrachtet werden, sondern es sollten Maßnahmen ergriffen werden, um die Benachteiligungen der Gruppenarbeit zu verringern und Lernteams für alle Teilnehmer profitabel zu machen (Maes, 2008, S.8ff.). Informieren Sie sich in Tab. 1 über die eventuellen Benachteiligungen der Gruppenarbeit und erinnern Sie sich an Ihren üblichen Ansatz als Lehrer für die Ausgestaltung der Gruppenarbeit.

achtet ihr darauf, dass die eventuellen negativen Auswirkungen der Gruppenarbeit nicht zum Vorschein kommen? Wie können Sie diese Benachteiligungen vermeiden? Ändern Sie Ihre Sichtweise und merken Sie sich Ereignisse, bei denen Sie an einer Phase der Gruppenarbeit beteiligt waren. Reflektiere ihr Benehmen in der Truppe. Haben Sie die Arbeiten in der Arbeitsgruppe mitgenommen?

Eine zufällige oder zufällige Gruppbildung bietet viele Möglichkeiten. Berücksichtigen Sie bei Ihren Fortbildungsveranstaltungen je zwei Varianten für die zukünftige Gruppendynamik! Der erste Teil des Kurses beinhaltet Grundkenntnisse über Arbeitsgruppen und Arbeitsgruppen. ¿Wie funktioniert eine Gruppe? Fachzeitschrift für Basics, Practice und Trends zu diesem Thema (5) (2008). In Heft 5 dieses Magazins 2008 geht es um "Gruppenarbeit - Der eine Freuds, der andere leidet".

Der Gruppenarbeit als Form des Lernens in der Volksbildung zu verschiedenen Fragen sind viele Beiträge gewidmet. Manche Autorinnen und Autoren weisen darauf hin, dass Gruppenarbeit nicht zwangsläufig zu einem höheren Grad an Lernfortschritt führt, sondern dass eine differenziertere Sicht der Gruppenarbeit mit ihren Vor- und Nachteilen vonnöten ist. Für die Gruppenarbeit werden vor allem die Abschnitte "Gruppenleitung je nach Gruppendynamik" (II. 4), "Standardlehrmethoden" (IV.2. 1) und "Aktivierung großer Gruppen" (IV. 3.) empfohlen.

Kaisers, A. (2008). Gruppenschüler auf dem Teststand. Fachzeitschrift für Grundlagen, Praktik und Trend (5), 12-15. 12-15. 12-15. Kaiser, R. (2008). " Jetzt machen wir Gruppenarbeit." Journal for Basics, Practice and Trends (5), 22-25. Maes, J. (2008). Konzernprozesse und Führungsrolle (2. Auflage).

Auch interessant

Mehr zum Thema