Gruppenarbeiten Beispiele

Beispiele für Gruppenarbeit

Die Gruppenarbeit ist eine Methode, die in vielen anderen Methoden des Methodenpools zu finden ist. Es freut mich, dass Sie sich für das Thema "Wohngruppenarbeit" entschieden haben. Zuerst sollte der Lehrer ein Thema auswählen, das für die Gruppenarbeit geeignet ist. Ein Beispiel für Gruppenarbeit mit dem.

Beispiele :::

Gruppenarbeiten sind eine Methodik, die in vielen anderen Verfahren des Methodenpools zu finden ist. Bei den anderen großen aktionsorientierten Verfahren und den kleinen Verfahren handelt es sich immer um spezielle Gruppenarbeiten, die eine bestimmte Gestalt mit eigenen Spielregeln und Interpretationen eingenommen haben. Aus diesem Grund werden wir nur einige wenige Beispiele für Gruppenarbeiten im engeren Sinn auswählen, die sich auf die Gruppenarbeiten selbst bezogen.

Laut Klippert (2009) ist die vor der Einführung der Konzernarbeit vor allem die Festlegung von Spielregeln die Hauptaufgabe. Die Richtlinien sollten innerhalb der Gruppe entwickelt werden, damit sich jeder einfacher und sicherer an den entwickelten Code hält. Zunächst einmal sollte jeder Student ein paar wenige Augenblicke der für ihn wichtigen Verhaltensregeln notieren.

Bereits nach etwa fünf Gehminuten werden mehrere 3-er Blöcke geformt und im ganzen Saal verteilt. Im Gegenzug werden in diesen Dreiergruppen Gedanken zu den eigenen Gedanken auf einem Protokollenblatt "Die sieben Grundregeln der Gruppenarbeit" aufgezeichnet. Dabei ist die Auswahl der Nummer 7 beliebig, es können auch 10 Spielregeln sein.

Man hat die Erfahrungen gemacht, dass die Nummer 10 recht billig ist, aber mehr als 10 Vorschriften werden zu verwirrend. Weniger Vorschriften können in niedrigeren Jahren auch besser beherrschbar sein. Besonders bedeutsam sei es, bei der Gestaltung von Spielregeln innerhalb der Fraktion zu debattieren und zu argumentations. Zwei oder drei der ursprünglich aus 3 bestehenden Gruppierungen werden zu einer großen Einheit zusammengefasst.

Aus den bisher erzielten Resultaten der kleinen Gruppe wählen die aufgetretenen großen Gesellschaften die "10 goldene Basisregeln der Gruppenarbeit" (oder dementsprechend 7 oder 5) aus. Ausschlaggebend ist nach unserer Erkenntnis, dass oft aus mehreren kleinen Regelwerken eine gemeinsam grössere Regel wird. Im Anschluss werden die Poster, die mit den Resultaten der einzelnen Arbeitsgruppen erarbeitet und gestaltet wurden, der Gruppe im Vollversammlung vorgelesen.

Darauf aufbauend werden dann die Spielregeln und das Verhalten für die Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen definiert und vom Vollversammlung mit dem Lehrenden aufgesetzt. Berücksichtigen Sie in Ihrer Fraktion sieben (zehn) wesentliche Verhaltens- und Arbeitsvorschriften für die Konzernarbeit, damit sie so gut und effektiv wie möglich abläuft. Jeder Teilnehmer der Truppe gibt die gefundenen Spielregeln in sein eigenes Formular ein.

Danach werden neue Arbeitsgruppen zusammengestellt, die auf der Grundlage der bestehenden Regelsätze ein großes Regelposter mit zehn (fünf, sieben;...) wesentlichen Arbeitsregeln der Gruppe ausarbeiten. EndergebnisEin großes Poster im Plenarsaal mit den abgestimmten Regelungen für die Arbeit in der Gruppe nach der Plenarsitzung. Dieses Poster wird während der Gruppenarbeiten und deren Bewertung immer wieder erwähnt.

Im Gruppenarbeitsbereich gibt es immer verschiedene Aufgaben oder Funktionäre, die vorher festgelegt werden müssen, damit die Arbeiten in guter Eigenorganisation durchgeführt werden können (vgl. z.B. auch Klippert 2009). In Gruppenarbeiten werden die Aufgaben (Diskussionsleiter, Regelbetreuer etc.) zu Anfang vom Lehrer erklärt. Im Rahmen der Partnerschaftsarbeit bekommen die Schüler innen und Schüler zwei Tabellenblätter, auf die die vorgesehenen Aufgaben geschrieben werden.

Der Schüler sollte notieren, was er sich als die Funktion vorstellt und was die Aufgabenstellung sein könnte. Schon nach einer viertel Stunde (je nach Geschwindigkeit der Schüler) werden 4er und 6er Gruppe zusammengestellt, um sich untereinander ihre Gedanken und Konzepte zu unterbreiten. Anhand der Resultate sollten die kleinen Fraktionen eine möglichst genaue Beschreibung der möglichen Aufgaben aufzeichnen, um sie dann im Vollseminar, aufgeteilt nach Arbeitsteilung, der Unterrichtsstunde vorlegen zu können.

Anhand der Diskussionen im Vollplenum und weiterer Anweisungen des Lehrers gewinnen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Rolle des Neoptwendigen in einer erfolgreichen Teamarbeit. In seinen Arbeiten argumentiert der Künstler Fiigenwinter (1975), dass Gruppenarbeiten auch innerhalb einer Unterrichtsstunde verwirklicht werden können und sollten. Dazu verwendet er ein Lehrbeispiel aus der Geographie: Die Gruppe ist in 8 Klassen eingeteilt, von denen zwei jeweils die gleichen Aufgaben haben, so dass danach eine bessere Verständlichkeit und Ergänzbarkeit möglich ist.

Die Schüler sollen in der Lage sein, ihr bereits erworbenes Wissen zu reproduzieren und es der ganzen Gruppe zusammengefasst zu vermitteln. Der Einzelne erhält seine Gruppenaufgabe und hat Zeit, sie zu durchlesen und zu befragen. Die bereitgestellten Materialien sind den Schülern bekannt, so dass sie mit ihren Arbeiten anfangen können.

An dieser Stelle kann man sich fragen, ob die Schüler nach eigener Beurteilung ihr Anliegen erfüllt haben und warum diese Aufgabenstellung sinnvoll gewesen sein könnte. Die Ergebnisse der Gruppenarbeit ermöglichen es dir nun, in unterschiedliche Bahnen zu gehen. Es werden die beiden Werke der jeweiligen Doppelgruppen verglichen; auf Korrektheit, Details usw. wird achtet.

Schüler können diesen Katalog weiterhin verwenden. Eine solche Art der Gruppenwiederholung hat viele Vorzüge. Schwache Schüler können von den starken Schülern in der Klasse gefördert werden, ohne dass der Lehrer etwas dazu sagen muss. Aber auch die Schüler, die das Fach bereits sehr gut kennen, haben die Gelegenheit, das Material durch Erklärung zu erweitern.

Darüber hinaus stärkt die Arbeit in der Gruppe die Kommunikationskompetenz, die durch Wiederholungen in Gestalt des Frontalunterrichtes nicht garantiert werden konnte. So wird die Arbeit in Gruppen oft als sinnvolle Erweiterung des Frontalunterrichtes eingesetzt. Es ist jedoch klar, dass dieser Ansatz es nicht zulässt, die gesamte Bandbreite des Gruppentrainings zu nutzen.

Im vierten Abschnitt von Herbert Gudjons(2003) Manual Gruppenkurse gibt es viele Praxisbeispiele für den Gruppenkurs (z.B. Emanzipationsunterricht zum Themenbereich Ausland, Gruppenkurse in Sexta und Obersprima, Gruppenkurse in der Primarschule oder in der Gymnasialschule, Gruppenrätsel und Gruppenrallyes). Ebenfalls in Klippert (2009): "Team development in class" some practical teaching examples are presented (e.g. "Stamm- und Experts gruppen zum theme Bienen", groupsarbeit der jobsgruppe Fachhandelspacker, und auch Beispiele, wie es nicht sein: zum the topic "Französische Revolution", groupsarbeit in einem Automobilunternehmen).

Weitere Beispiele sind in unserem Methodenpools zu sehen, zum Beispiel für die Umweltbildung, aber auch in der Darstellung der Einzelmethoden, die alle Gruppenmethoden sind.

Mehr zum Thema