Guter Frontalunterricht

Gute Frontalunterricht

Der Frontalunterricht spielt nach wie vor eine wichtige Rolle im Unterrichtsalltag - aber ist der Frontalunterricht eigentlich "guter" Unterricht? Wie sieht ein guter Frontalunterricht aus? Veröffentlichung von Masterarbeiten, Hausaufgaben, Bachelorarbeiten

Was sind die Eigenschaften eines erfolgreichen Unterrichtens? Was ist Frontalunterricht? Was ist ein guter Frontalunterricht? In der Semesterarbeit "Ist Frontalunterricht guter Unterricht?" wurde im Stil des Seminars "Was ist guter Unterrichte? Die Methoden, um den Lehrbetrieb gut und vielfältig zu machen, sind vielfältig und reichen von selbst organisierten Formen des Lernens über strukturierte offene oder laisser-faire Unterweisungen bis hin zu klassischen Formen des Unterrichtens.

Allerdings wird der klassische Frontalunterricht mit modernsten Lehrmethoden wie dem Gruppenkurs oft als veraltet erachtet. Im Vergleich zum Frontalunterricht gibt es viele schöpferische und leistungsfähige Lehrmethoden, die den Schülern Information und Wissen bereitstellen. Das Konzept des Frontalunterrichts wird oft von Lehrern verneint, obwohl der Frontalunterricht die am häufigsten verwendete Unterrichtsmethode ist.

Die Auseinandersetzung und die Auseinandersetzung um den Frontalunterricht erläutert Ewald Terhart sehr treffend: "Viele Erzieher sind sich einig, dass es nicht immer ausreicht, nur eine Form des Lernens zu verwenden. Deshalb befasst sich die vorliegende Studie nicht nur mit der Methodik des Frontalunterrichts, sondern auch mit anderen Unterrichtmethoden. Es sollte gezeigt werden, welche Verfahren im Zusammenhang mit dem Frontalunterricht am besten geeignet sind.

Zum Verständnis dessen, was allgemein unter guter Lehre zu verstehen ist, werden zunächst die zehn Eigenschaften einer gesunden Lehre nach Hilbert Meyer dargestellt. Was wir unter Frontalunterricht tatsächlich meinen, wird durch verschiedene Begriffsbestimmungen von Lehrern, die sich mit dem Fach beschäftigt haben, verdeutlicht.

3 ] Es wird einen kleinen Überblick über die Entstehungsgeschichte des Frontalunterrichts gegeben, so dass nachvollziehbar wird, inwieweit sich der Frontalunterricht seit seiner Gründung verändert hat. Darüber hinaus ist es erforderlich, die methodischen Aufgaben des Frontalunterrichts darzustellen. Dabei bilden die sieben Basisfunktionen von Herbert Gudjons die Basis. Darüber hinaus wird gezeigt, dass der klassische Frontalunterricht nicht nur nachteilig, sondern auch vorteilhaft ist.

Der Frontalunterricht wurde von Herbert Gudjons mitgestaltet und auf moderne und neue Weise so konzipiert, dass die offenen Formen des Unterrichts in ihn integrierbar sind. Diese so genannte integrative Frontalunterricht wird in Abschnitt 5 vorgestell. Alle diese Abschnitte sollen mit der Beantwortung der Fragestellung "Was ist guter Frontalunterricht? Am Beispiel einer selbst entwickelter Lehrsequenz wird aufgezeigt, wie Lehrer den Frontalunterricht sinnvoll einsetzen können und was zu beachten ist, um einen effektiven Frontalunterricht durchführen zu können.

Was sind die Eigenschaften eines gesunden Unterrichtens? In seinem 2004 veröffentlichten Buch "Was ist guter Unterricht?" fasste Hilbert Meyer die Problematik der Eigenschaften für eine gute Lehre zunächst zusammen. Es werden zehn Features vorgeschlagen, jedes Feature beschrieben und kleine Anwendungsbeispiele für eine erfolgreiche Durchführung veranschaulicht. Nachfolgend werden diese zehn Eigenschaften kurz erklärt.

Für diese Arbeiten ist die knappe Erklärung dieser Eigenschaften von Bedeutung, da sie alle in einen soliden Frontalunterricht einbezogen werden sollten und im selbstkonstruierten Beispiel erwähnt werden. Der erste Aspekt, den er erwähnt, ist die klar strukturierte Gestaltung der Lektionen. An dieser Stelle drücken sich die Sozialforscher wie folgt aus: Ebenso bedeutsam sind die Lehrregeln, die der Student kennen sollte und die von ihm und dem Trainer immer befolgt werden sollten.

definierte Hilbert Meyer: Genauso bedeutsam für ein lernförderndes Umfeld ist natürlich eine gute Arbeits- und Lerneinstellung der Lernenden. Dies kann durch Fairness gegenüber jedem einzelnen Schülern, die Glaubwürdigkeit des Lehrpersonals und die kameradschaftliche Interaktion zwischen den Schülern vorangetrieben werden. Die Übersichtlichkeit der Inhalte wird als vierter Absatz aufgeführt. Meyer hat hier auch eine Begriffsbestimmung erarbeitet:

Eine weitere wesentliche Bedingung für einen reibungslosen Lehrbetrieb ist eine sinnvolle Kommunikation. Das wird unter anderem durch die Beteiligung der Studierenden an der Planung, eine ausgewogene Diskussionskultur zwischen Studierenden und Dozenten und das Feedback der Studierenden erzielt. Dazu gehört für Hilbert Meyer die Verwendung der vorhandenen Staging-Möglichkeiten, eine Vielzahl von grundlegenden methodologischen Formen und ein gesellschaftlicher Formmix wie Plenarunterricht, Gruppen- oder Partnerschaftsarbeit.

Doch auch eine Fülle von Aktionsmustern, Änderungen im Flussdiagramm und die Entwicklung von Methoden-Kompetenz zählen zur Vielfalt der Methoden im Unterrichten. Um es den Jugendlichen zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und ihre Schwachstellen auszugleichen, beinhaltet ein guter Schulunterricht auch die persönliche Entwicklung der Jugendlichen. Aber nicht nur arme Kinder brauchen Unterstützung, sondern alle Kinder haben das Recht auf individuell abgestimmte Lernmöglichkeiten und Formen der Differenzierung.

Meyer nennt die intelligente Praxis als den achten Aspekt für eine gute Lehre. Dabei sollten die Intensivphasen immer eine eindeutige Zielrichtung haben, d.h. die Studierenden müssen verstehen, warum diese Trainingsphasen so sind. Dazu müssen die Bewegungsphasen motivativ und veränderlich sein, es muss Raum für selbständiges Handeln geben und die Resultate sollten sowohl von der Fakultät als auch vom Studierenden regelmässig überprüft werden.

Der Lehrer hat gewisse Leistungsanforderungen an seine Schützlinge, die er unter anderem an sie weitergibt: Meyer empfiehlt die Offenheit der Leistungserwartung als neunten Schritt für eine gute Lehre. Die Offenheit liegt zum Beispiel darin, dass der letzte und zehnte Schritt die präparierte Umwelt ist. In einer vorbereiteten Atmosphäre sollten sich die Jugendlichen mit "ihrer" Unterrichtsstunde authentifizieren können.

Was ist Frontalunterricht? Was aber bedeutet der Terminus Frontalunterricht tatsächlich, wann wurde er entwickelt und in den schulischen Einrichtungen regelmässig angewendet? 1989, Z. S. 135.[3] Die leitenden Pädagoginnen und -wissenschaftler, die sich mit dem Themenbereich Frontalunterricht und der entsprechenden Begriffsbestimmung beschäftigt haben, sind unter anderem Hilbert Meyer und Herbert Gudjons.

4] Herbert Gudjons: " Frontalunterricht - wiederentdeckt. Frontalunterricht - Klassik und Moderne. Die Arbeit hat Herbert Gudjons wiederentdeckt: den Frontalunterricht. Einbindung in die offenen Formen des Unterrichts und Hilbert Meyer hat sich mehrfach mit dem Themenbereich Frontalunterricht beschäftigt. Hilbert Meyer: "Was ist eine gute Lehre? "Hilbert Meyer: 2004, S. 35. [7] Hilbert Meyer: 2004, S. 42. [ 8] Meyer: 2004, S. 55. [ 9] Meyer, Hilbert: 2004, S. 104. [ 10] Meyer, Hilbert: 2004, S. 113. [ 11] Meyer, Hilbert: 2004, S. 113.

Kleines Manual didaktische Modells, 1996, Z. S. 65. [ 13] Gudjons, Herbert: 2003, S. 39. Die Untersuchung wurde von Klaus Hage und anderen Personen erstellt.

Mehr zum Thema