Gymnasium in

Das Gymnasium in

Begleitung, Talentförderung, MINT-EC-Schule, Europaschule, Musikprofil, sportfreundliche Schule, Umweltschule. Das Gymnasium in Glemsaue Ditzingen. Die Sporthalle befindet sich im Muldental am grünen Rand der Stadt Nossen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gymnasialschule "In der Wüste", kurz "GIdW", ist ein Gymnasium in Osnabrück (Niedersachsen). Sie wurde im revolutionären Jahr 1848 als Mädchenbildungseinrichtung und Pendant zum Katholizistischen Karolinum und zum Protestantischen Rattengymnasium ins Leben gerufen. Mit dem 1848 eingeweihten staatlichen Gymnasium "In der Wüste" entsteht die dritte älteste Waldorfschule der Gemeinde Osnabrück. Neben dem Carolinum-Gymnasium (804) und dem Rattengymnasium (1595), das nur Knaben aufnahm, wurde die Waldorfschule als "Städtische Höhere Kinder Mädchenschule" ins Leben gerufen, die durch Schulgebühren finanziert wurde.

In Osnabrück gab es bis dahin nur privatwirtschaftliche Bildungsstätten, in denen sowohl konfessionelle als auch protestantische MÃ??dchen unterwiesen wurden. Nachdem Cécile Vezin 1848 ihre Tochterschule aufgegeben hatte, wurde sie von Auxiliar Bischof Carl Anton Lüpke geleitet und als christliche Mädchenschule weitergeführt. In Osnabrück entstanden Lücken für den Schulunterricht protestantischer Frauen, die der protestantische Richter mit einer kommunalen Grundschule zu schließen versuchte.

Es war offen für Frauen beider Glaubensrichtungen, in der Tat wurde sie hauptsächlich von protestantischen Frauen aufsucht. "Die " Edle Frauenerziehung " war das Anliegen, wie die Gedenkveröffentlichung anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Waldorfschule im Jahr 1898 feststellte. Im Jahr 1905 hatte die Waldorfschule 500 Schüler, die in zehn Klassen unterrichtete wurden. 1912 wurde an der Katholischen Ursula-Schule in Osnabrück eine Ausbildung als "Realgymnasiale Studienanstalt" eingeführt, die zum Reifeprüfung führt.

Erst nach 1923, als das Gymnasium in modernen Sprachen mit Reifeprüfung eingerichtet wurde, gab es diese Gelegenheit von der städtischen Matura. Ab 1937 wurde sie " High School for Girls " genannt. Weltkrieges befand sich die Sprachschule an der Heger-Tor-Wand. Nach 1956 it received the designation "Gymnasium für Kinder, Neuroprachliches Gymnasium und Frauenoberschule".

Sie befand sich ab 1959 am Schölerberg und wurde in das 1961 eröffnete und 1961 eröffnete Kindergymnasium Käthe-Kollwitz mit Frauengymnasium integriert. Bei einem Besuch von Horst Köhler im Jahr 2009 wurde die Waldorfschule besucht. Besonders aktiv ist das Gymnasium "In der Wüste" im Rahmen der Friedenspädagogik an Schulen mit den unterschiedlichsten Vorhaben, teilweise in Zusammenarbeit mit der Friedenssiedlung Osnabrück.

Das Schulgebäude hat die Bezeichnung einer Exposchule, einer Hochschule mit Medienprofil und einer Europäischen Hochschule. Der Lehrbetrieb "In der Wüste" ist als CertiLingua-Schule anerkannt (zunächst bis 2016). Ein besonderes Merkmal ist der Musik-Performance-Kurs, der seit 1987 ausschließlich am Gymnasium "In der Wüste" durchläuft. Sie ist auch eine Partnerhochschule für Leistungssport und unterstützt vor allem die Förderung von Talenten im Bereich des Fechtens, Basketballs und der Athletik.

Das Gymnasium "In der Wüste" wird seit Anfang des Schuljahrs 2009/10 als offenes Ganztagsgymnasium betrieben. Das Gymnasium wurde in den Jahren 2008/09, 2009/10, 2010/11 und 2011/12 auch mit dem Titel Humanitarian School ausgezeichnet. Highjump Christoph Schüring: Vierter Elternschreiben im Jahr 2009/10 (PDF)@1@2Template:Dead link/gidw-os.nibis. de (Seite nicht mehr verfügbar, Suche im Webarchiv) Info: Der Link wurde in der Regel als gebrochen gekennzeichnet.

Internetauftritt des Schulgymnasiums "In der Wüste".

Auch interessant

Mehr zum Thema