Gymnasium website

Website des Gymnasiums

Allerdings stehen Betreiber von kleinen Websites, Clubs, Schulen, Bloggern und anderen nicht im Fokus der Behörden. Homepage des Gymnasiums Ostmarschen in Hamburg Mit Hannah, Mathilda und Mila von 9a beglückwünschen wir drei Studenten, die in diesem Jahr am " Europameisterschaften " teilnehmen konnten. Für Mathilda war der Wettkampf "interessant und abwechslungsreich". Hanna sagte: "Der Contest ist toll! Als Mila fragte, ob sie wieder dabei sein würden, sagte sie: "Klar, denn es hat Spass gemacht und es gab tolle Preise.

"

Zu loben sind auch Emilia, Chiara und Ella aus dem neunten Jahr, denn in diesem Jahr durften sie das Gymnasium Ostmarschen in den Pfarrhallen im Künstlerlabor der gleichnamigen Austellung " Proof " vertreten.

Thetrich - Dietrich - Bonnhoeffer - Gymnasium

Exkursion nach Norderstedt zum Stadtteil " Alle an einer strangen " im Zuge des Angebotes " Schulen im Grün " Wir, die Gruppe 5c, trafen uns am 05.09.2018 um 7:55 Uhr an der Haltestelle " Ärzteschaft ", um um um 8:06 Uhr den Buss nach Norderstedt mit unserem Schulpädagogen Peschel und Jeromin als Begleitung zu fahren.

Der Hinweg hat lange gedauert, weil der Autobus nicht die kleinste Entfernung zu unserem Reiseziel zurückgelegt hat, aber wegen der reservierten Startzeit unseres Programmpunkts hatten wir keine andere Möglichkeit. Ungefähr eine Autostunde später begrüßt uns eine sympathische Lady (Frau Baumgärtel) und führt uns in den Parkbereich zu unserem Gruppenleiter vor Ort, Dani.

Es galt nun, sich nach der Buchstabenfolge unserer ersten Namen zu richten, wenn möglich ohne aus dem Stamm auszusteigen. Das war wirklich nicht einfach und es brauchte alle möglichen Vorkehrungen, Fähigkeiten, Körperberührungen und Gleichgewicht, um die Arbeit zu erledigen. Wir durften auch nicht mit den Händen greifen, z.B. um mit Hilfe von Handsignalen miteinander zu kommunizieren oder kleine Stöcke zu zählen und auszustellen.

Das dritte Mal, als wir gespielt haben, war die Navigation durch "Schiffe". Je eine Figur hat auf dem Boot gespielt, eine andere den Leuchtturm und drei weitere die Dockarbeiter. Es war in Not und konnte nicht mehr richtig steuern. In der Partie waren daher die Blicke derjenigen, die das Boot gespielt hatten, mit verbundenen Augen. Für den Spieler war es nicht möglich, die Hände zu halten. Nun hatten die Arbeiter des Hafens die Pflicht, das Seeschiff gefahrlos in den Seehafen zu bringen (Kreis mit Seilführung).

Allerdings war ihr Funkgerät defekt, so dass sie die notwendigen Anleitungen mit Handsignalen usw. geben mussten, weil sie nicht zu Wort kommen durften. Das Leuchtfeuer blieb immer fest, durfte sich nicht fortbewegen und blickte daher nur in die Himmelsrichtung, in der die Dockarbeiter saßen. Dabei durften die Lichttürme aber ebenso viel miteinander kommunizieren wie das Raumschiff, das jedoch "blind" war.

So sagte der Leuchtturm auf Handsignal der Hafengewerkschaft, in welche Himmelsrichtung die Blindschiffe gehen mussten, um zum nächsten Ziel zu gelangen. Natürlich bedurfte es auch bei diesem Game einer besonderen Kooperationsfähigkeit der Jugendlichen. Schließlich wurde das Game "Neutralize Acid Lake" ausgespielt, das noch komplizierter war als das vorhergehende, so dass es hier nicht weiterspiele.

Auch interessant

Mehr zum Thema