Gymnasium Würselen

Abitur Würselen

Im Würselen-Kreis Broich in der Stadtregion Aachen befindet sich das Heilig-Geist-Gymnasium (kurz: HGG). mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Im Würselen-Kreis Broich in der Stadtregion Aachen befindet sich das HGG (Heilig-Geist-Gymnasium). Das private Gymnasium wird von der Missionarsvereinigung der Spiritisten geleitet. 1903 begann das so genannte Broicher Stift. 1903 erwarb der damals noch provinzielle Pfarrer Andreas Weber die frühere Gemeindekirche mit einer Pfarrer- und Sextonswohnung, um im Raum Aachen eine Missionsfachschule für die Ausbildung von Missionsleuten zu errichten.

Der Enthusiasmus der Menschen um Broich herum war groß. Somit kam die meiste Anzahl der geistlichen Missionare aus der Region Aachen. Die nationalsozialistische Ära führte zur Auflösung der schulischen und hauswirtschaftlichen Einrichtungen, die als Unterkünfte für Westmauerarbeiter und später für russische Zivilhäftlinge dienten.

Broich wurde gegen Ende des Krieges ganz und gar vernichtet, so dass die Geistlichen in den Kellern lebten. Seit 1967 wurde das Komplettgymnasium gegründet, das sich zum Helig- geist-Gymnasium im nördlichen Teil Aachens ausbreitete. Heute sind die Lehrkräfte, einschließlich des Direktors, Laie, die im Geiste der Spiritisten die Studenten zu einer christlich-humanistischen Weltsicht führen. In der Schulpastoral und auch in der Pastoral der umliegenden Gemeinden sind die Väter des Missionhauses Broich tätig.

Das Gymnasium hat seine Ursprünge in der 1903 gegrÃ?ndeten Missionarsschule. Für beide Gründer der Spiritus war eine gute Ausbildung sowohl für ihr eigenes Volk als auch für die ihnen anvertrauten Menschen von Bedeutung. Im Rahmen dieser Sendung und Überlieferung begannen die Spiritisten in Broich ihre Tätigkeit und passten ihre Tätigkeit den entsprechenden Zeitbedingungen an[1].

Auf dem Gymnasium gehen 1094 Kinder zur Schule. Die Hauptschule wird von 330 Schülern und 300 Schülern, die Oberstufe von 250 Schülern und 214 Schülern besucht. Das Gymnasium ist in seiner Jahreskapazität eingeschränkt. Für das Ausbildungsjahr 2011/2012 wurden 125 Kinder in die fünfte Klasse zugelassen. Zum Ende des Schuljahrs 2010/2011 haben 106 Kinder das Helig- Geist-Gymnasium nach erfolgreichem Abschluss des Abiturs verlassen.

Von 1966 bis 1974 absolvierte der SPD-Politiker Martin Schulz das Heilig- Geist-Gymnasium und schloss es mit dem Realschulabschluss ab. Die Kabarettistin Jürgen Beckers war in jungen Jahren Schülerin und später Lehrerin am Helig-geist-Gymnasium. Unter anderem sind die Lehrerinnen Verena Leenders und Wilfried Bonn sowie frühere und gegenwärtige Schülerinnen und Schülern des Heiligabend-Gymnasiums an dem Vorhaben beteiligt.

Auch interessant

Mehr zum Thema