Hausierer

Haushaltshilfen

Deutsche Übersetzung von "Peddler" | Das offizielle Collins Deutsch-Englisch Wörterbuch online. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Haus-zu-Haus-Händler; für das Bild von Hieronymus Bosch s. Der Hausierer. Hausierer sind Kaufleute, die von Wohnung zu Wohnung gehen.

Hausierer in Deutschland unterliegen heute den Vorschriften für ein Haus-zu-Haus-Geschäft und brauchen eine Reisekarte. In der Vergangenheit wurde der Begriff Hausierer auch für Dienstleister wie Tüftler und Scherenschleifmaschinen verwendet.

Fachhändler hatten ihre eigenen Namen und individuelle ethnische Gruppen, die auf gewisse Produktgruppen spezialisiert waren: Wenn ein Hausierer unterhaltsame oder sensationelle Fonts anbot, war er ein Kolporter. Die Kurzwarenhandel war das bevorzugte Angebot, vor allem für jüdische Hausierer. Vor allem im Nordwesten Deutschlands waren die so genannten Kiepenglerle bekannt. Die Hausierer waren oft Angehörige ethnischer Minoritäten und waren Roma, jüdische Einwohner oder Jeni.

Vor allem waren sie integraler Teil der bäuerlichen Gesellschaftsstruktur, und die Menschen waren bereit, sie aufzunehmen, was durchaus erwünscht und oft mit Spannung erwartet wurde. In der Regel gehörten zu ihrem Sortiment Gegenstände, die in ländlich geprägten Gebieten nicht verfügbar waren und nicht selbst produziert werden konnten. So ist der Hausierer eine bedeutende Person in der dramaturgischen Arbeit, z.B. Jacquier (Michel Simon) in Es schah am hellichten Tag oder Jéricho (Pierre Renoir) in Die KiTter des Op.

Auf der anderen Seite wurden vor allem Hausierer, die Angehörigen von Minderheitengruppen angehören, ebenfalls verdächtigt, des Diebstahls beschuldigt oder für Räuber ausspioniert. Derzeit ist die Wichtigkeit des traditionellen Hausiererhandels in Deutschland nur noch von geringer Tragweite, da eine flächendeckende Belieferung durch den Handel sichergestellt ist und der Versand auch alle Arten von Waren in entlegene Regionen ausliefert.

In Deutschland wird die heute vorkommende und in der Regel recht aufdringlich wirkende Art des Pedalierens als Pusher bezeichnet. Aber es gibt auch ernsthafte Unternehmen, die ihre Waren auch heute noch exklusiv (oder zumindest vorwiegend ) über Agenten (meist Consultants genannt) und nicht im Handel tätig sind, wie z.B. die Firma Vorwärtswerk (Staubsauger) oder AMC (Kochtöpfe).

Für den Verbraucher ist der Nutzen die Vermeidung des Handels (Einsparung der Gewinnspanne) sowie die Präsentation von neuen Produkten im eigenen Haus mit der Gelegenheit, diese zu prüfen; der Kunde hat den nachteiligen Effekt, dass er den Repräsentanten in seine Heimat entlassen muss (und sich durch seine Anwesenheit unter Zwang fühlt ) oder bei Unannehmlichkeiten mit der Kaufsache nicht ohne weiteres einen Sachbearbeiter kontaktieren kann.

Zu den verwandten Branchen zählt auch die Warenpräsentation im Kontext einer Partei, zu der ein Wirt ( "Gastgeber", der in der Regel ein Erzeugnis von dem betroffenen Unternehmen als Dankeschön erhält) interessante Freundschaften und Bekanntschaften lädt, denen die jeweiligen Waren dann vom Gutachter präsentiert werden. Ein Begriff für Ambulanzhändler mit Verkaufsständen ist Flying Dealer.

Ähnlich sind die Treiber von Verkaufswagen, die in ländlich geprägten Regionen von Land zu Land unterwegs sind und dort ihre Waren zu festen Terminen ausliefern. Dazu gehören z.B. Eizellen, Fleischerzeugnisse, Bäckereiprodukte, aber auch andere Nahrungsmittel. Beide haben gemein, dass sie im Gegensatz zu Hausierern in der Regel nicht zielgerichtet zu den Einzelhäusern gehen, sondern z.B. ihren Messestand aufstellen oder ihr Auto in der Innenstadt parken und dort von den Käufern besucht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema