Hauswirtschaftsmeisterin

Hausmeisterin

Master-Hauswirte sind Fach- und Führungskräfte in sehr großen heimischen Unternehmen. in der Landwirtschaft - Fachkräfte für Hauswirtschaft. Master-Hauswirtschafter zeichnen sich durch unternehmerisches Denken und Handeln aus. Lehre als Hauswirtschafterin mit Weiterbildung zum Hausmeister.

Hausmeister - Agrarkammer Schleswig-Holstein

Hauswirtschaftsmeister sind Spezialisten und Manager in sehr großen inländischen Konzernen. Dabei sind sie vor allem im Managementbereich tätig, indem sie den häuslichen und personalwirtschaftlichen Teil führen, abstimmen und beratend tätig sind. Abhängig vom jeweiligen Betrieb organisiert er das Leistungs- und Produktspektrum. Zu den typischen Einsatzgebieten einer Meisterhauswirtschafterin gehören Landwirtschaftsbetriebe mit Ertragskombinationen wie Bauernhofurlaub, Betriebsverpflegung oder Direktmarketing mit einem Bauernladen sowie Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen, Altenheime, Konferenzzentren, Gastronomiebetriebe oder Betriebsrestaurants etc.

hauswirtschaftlich veranlagt

Grundvoraussetzung für die Fortbildung zum Hauswirtschaftsmeister (derzeit noch differenziert nach Stadt und Land ) ist der Absolvent der Hauswirtschaftsausbildung und eine mind. 3-jährige Berufserfahrung im Bereich der Haushaltsführung. Die Stelle erfordert vor allem die Übernahme von Eigenverantwortung, organisatorische Fähigkeiten, die Fähigkeit zur Teamarbeit, Anpassungsfähigkeit und Selbstständigkeit. In den Vorbereitungskursen werden verschiedene Kursanbieter (Berufsschulen, Haushaltsverbände, Landwirtschaftskammern) eingesetzt.

Ausgehend von den Voraussetzungen für die Prüfung des Meisters erarbeiten die Kursanbieter die Kursinhalte selbst. Der Vorbereitungskurs auf die Meisterschülerprüfung wird zurzeit als Vollzeit- und Teilzeitkurs durchgeführt und dauert bis zu einem Jahr (ca. 750 Stunden) in Vollzeit und bis zu drei Jahren in Teilzeit. Das Staatsexamen wird durchgeführt, bevor ein Meisterprüfungskommittee der für die Haushaltsführung verantwortlichen Behörde oder der verantwortlichen Agrarkammer die Trainertauglichkeit mitbringt.

Die erfolgreich absolvierte Handwerksmeisterprüfung befähigt sie zur Leitung des häuslichen Dienstleistungssektors in Sozialeinrichtungen wie Seniorenheimen, Spitälern, Kinder-, Jugend- un d-arbeitsplätzen. Anders als der Housekeeping Operations Manager übernimmt der Manager mit größerer Wahrscheinlichkeit Teilbereiche. In der Regel werden die Bereiche von der Betriebsleitung in der Regel von der Betriebsleitung wahrgenommen. Darüber hinaus werden Lehrlinge für den Hauswirtschaftsberuf ausgebildet. Handwerksmeisterinnen der urbanen Haushaltsführung können auch einen privaten Haushalt selbständig managen.

Hauswirtschafterinnen und -männer stehen zur Verfügung und orientieren sich an einer wirtschaftlichen, umweltfreundlichen und qualitätsorientierten Hauswirtschaft sowie an der Alten- und Krankenpflege. Im häuslichen Servicebereich übernimmt er die Organisation. Rund 202.000 Menschen sind in Deutschland in häuslichen Tätigkeiten tätig. Im Zuge gesellschaftlicher Umbrüche werden heute und in der Folge immer mehr Funktionen des Familienhaushalts auf außerhauswirtschaftliche Hausverwaltungen umgestellt.

Schon heute ist absehbar, dass dieser Dienstleistungssektor wachsen wird und im Inland zunehmend nach qualifizierten Fachkräften gefragt wird, die in der länderübergreifenden Ausübung dieses komplizierten und anspruchsvolleren Berufes sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema