Heimgarten

Hausgarten

Weil dem Heimgarten die Seilbahn direkt unter dem Gipfel fehlt, ist er nicht ganz so bekannt und beliebt wie der benachbarte Herzogstand. Nicht weit von Garmisch Partenkirchen entfernt gibt es eine schöne Bergwanderung im Estergebirge mit dem Heimgarten. Hausgarten im bayerischen Voralpenland.

Kindergarten & Herzogstand für Kinder und Jugendliche| Starke Wanderungen

Der Weg vom Walzensee zum Heimgarten (1790m) und dann über den schönen Bergrücken zum Herzensgerüst (1731m) ist ein wahrer Alpenklassiker. Der Blick ist großartig, der Weg ist sehr schoen und vielfaltig - aber nie wirklich schwierig - und auf dem Heimgartengipfel (Heimgartenhütte) und etwas unterhalb des Herzogstandes (Bergrestaurant Herzogstand) erwarten den Bergwanderer zwei schoene Huetten mit viel Ausblick.

Abstieg geht es dann recht schnell auf einem guten Weg (wie hier beschrieben), oder kniefest mit der recht vorteilhaften Herzogsstandbahn. BAB 95 Fahrtrichtung Warschau - Autobahnausfahrt Wurnau/ Kochel - Kochel am Meer - Urfeld - Walchensee. Am Dorfeingang auf der rechten Seite großer Stellplatz 3 , Tipp: In der Nebensaison auf dem gegenüberliegenden Stellplatz kostenloser Parkplatze.

An der Parkgarage gehen wir nach linker Beschilderung über den Hinterparkplatz.

Der Ausblick ist immer großartig und läd Sie zu einer Pause ein. Ab dem Heimgarten geht es abwärts und dem weiteren Wegverlauf folgend, der Gipfelpavillon auf dem Herzogstand ist immer im Sichtfeld. Immer wieder ist die Sicht auf den Walchensee und den Kochselsee wunderschön (aber bitte anhalten).

Kurze Zeit vor dem Herzogständer wird es wieder etwas teurer, aber wir bewältigen diese letzten Anstrengungen und errichten etwas später den Gipfelpavillon des Herzogständers. Der Blick ist an beiden Stellen großartig und geht weit in alle Himmelsrichtungen (Benediktenwand, Jochberg, hinter Guffert, Schafreuther, Karwendel, Aarspitzen, Krösenkopf und viele mehr).

Anschließend geht es nur noch abwärts, das nächstes Reiseziel - das Berggasthaus Herzogstand - sieht man schon heute. Von der Spitze auf einem breiten Weg (muss für Seilbahnfahrer geeignet sein) zum Bergrestaurant Herzogstand und danach recht abwärts ausgeschildert zurück zum Auto. Fazit: Super schönste, panoramische Tour - wegen des Zuges unglücklicherweise sehr gut besucht.

Mehr zum Thema