Hermann Lietz Schule

Griechische Lietz-Schule

mw-headline" id="Struktur">Struktur[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Hermann-Lietz-Schulen sind vier deutschsprachige Landhäuser, deren Bildungsmethodik auf den Ideen des Lehrers Hermann Lietz aufbaut. Gemäß den Richtlinien des Firmengründers Hermann Lietz mit Stiftungen seit 1898 orientiert sich die Bildung und die schulische Struktur im Landeziehungsheimen an der holistischen Bildung nach dem Leitspruch von Johann Heinrich Pestalozzi "mit Köpfchen, Herzen und Hand".

Unterstützende Stütze der Lietz-Schulen ist neben dem regulären Fächerkanon die "Heimfamilie", eine Gruppierung von ca. 8-10 Schülerinnen und Schüler, die mit einem Pädagogen zusammenleben und mitarbeiten. Grundlage für die pädagogische Tätigkeit der Lehrkräfte in der Familie zu Hause sind gegenseitige Wertschätzung, Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und die vorbildliche Funktion der älteren Menschen. Ein weiterer Stützpfeiler sind die außerschulischen, ungeordneten "Innungen" sowie die obligatorische "praktische Arbeit" zur Erhaltung des Internatsbetriebs.

An allen vier Standorten werden die modernen Lernmedien als interaktives und innovatives Lernsystem genutzt. Zur Zeit gibt es vier Hermann- Lietz-Schulen, von denen drei der Foundation Deutsch Landerziehungheime angehören: Die Landschulheimer Grovesmühle, 1914 von Hermann Lietz als Landwaisenheimer Grovesmühle gegründet, wurde 1995 wieder eröffnet. Ilsenburg / Harz: The first lianderziehungsheim was located in the powder mill in Ilsenburg / Harz from which is two years old (April 1898 to 1923). http://www.altbuerger-hl.de/ Old Citizens and Friends of Hermann Lietz Schools (Altbürger und Friends der Hermann Lietz-Schulen e.V.)

Mw-headline" id="Schulgebäude">SchulgebäudeSchulgebäude[Edit | < Quelltext bearbeiten]

Die Haubinda erbaut als fränkisches Fachwerkhaus mit englischem Einfluss. In der Haubinda ist die Hermann-Lietz-Schule eines der wenigen Bildungshäuser des Landes, das als Schule geplant und umgestaltet wurde. Bereits seit 1991 sind sämtliche historische Bauten der Hermann-Lietz-Schule unter Schutz gestellt. Im Jahr 2016 wohnen noch rund 120 der rund 400 Schüler im Internet.

2 ] Es gibt einen Sportfeld mit einem Beachvolleyballplatz, eine Zweifeld-Sport- und Multifunktionshalle, einen Schülergarten, eine Bücherei mit rund 20 PC-Arbeitsplätzen, einen Naturpfad, eine Holzbearbeitungswerkstatt und eine Hufschmiede. Die Schule verfügt auch über einen Landwirtschaftsbereich mit eigener Reithalle. Die Fläche des Schulgeländes beträgt ca. 70 ha. In den 14 Unterkünften wohnen die Studenten bei den Dozenten.

In der Erdgeschoss befindet sich ein Klassenzimmer, ein Mediacenter und eine Studentenlounge. Es war die erste Sporthalle der Schule. Der Name des Emilia-Hauses der Hermann-Lietz-Schule Haubinda stammt von der Schwiegermutter von Hermann Lietz. Namensgeber des Volkerthauses ist Friedrich Volkert, der die Schule von 1909 bis 1921 führte.

Nach dem Schulbesuch des Sohnes der Fam. von Saalfeld wurde 1920 ein eigenes Wohnhaus für ihn erbaut. Im Jahr 1930 wurde das Druckzenhaus der "Hermann-Lietz-Stiftung" gestiftet. Die neue Mensas steht seit 2014 im Norden der Altstadt, wo jeder Student seinen eigenen Essplatz hat. Es werden an der Hermann-Lietz-Schule Haubinda die Sprachen Deutsch und Französisch sowie Französisch und Französisch unterrichtet.

Ab der ersten Stufe wird den Schülern die englische Sprache beigebracht. Seit der fünften Jahrgangsstufe können die Studenten auf freiwilliger Basis am Spanischkurs teilhaben. Darüber hinaus ist es möglich, Sprachzeugnisse in englischer Sprache (Cambridge ESOL) zu erlangen. Der siebte bis zehnte Jahrgang ist in drei Fächer oder Wahlfächer unterteilt (Präsentation und Design, Naturwissenschaften und Ökonomie, Umweltschutz und Europa).

Für eine der drei Filialen zu Anfang der 70er Jahre müssen sich die Kinder der HSH Haubinda entscheiden. Jedes dieser Gebiete hat ein anderes Fachgebiet, in dem die Studenten vier Lektionen pro Wochentraining erhalten. Jeder Student besucht die von ihm gewählte Filiale bis zum Abitur.

Den Schülern werden jede Woch vier Lektionen "Nawi" beigebracht. Die Sektion "Repräsentation und Gestalten" der Hermann-Lietz-Schule Haubinda beschäftigt sich vor allem mit der Aufführung und Aufführung von Schauspiel. In jeder Kategorie in der Region werden zwei Theaterstücke in einem Jahr aufgeführt. Im achten Jahrgang ist eine dieser beiden Produktionen ein englischsprachiges Theaterstück und im neunten Jahr ein musikalisches.

Darüber hinaus wurde das Haubinda School State Project, eine dynamische Administration von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bekannt und wird in der Pädagogik intensiv begleitet. Das Gymnasium Haubinda der Hermann-Lietz-Schule bietet die Bereiche Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften mit den Schwerpunkten Hotels und Touristik und das Technologiefeld mit den Schwerpunkten Informationstechnologie.

9 Bei den Schülern besteht seit dem Jahr 2009/2010 die Gelegenheit, die dritte Schulstufe zu absolvieren, um das allgemeinbildende Abi zu absolvieren. In Thüringen ist die Hermann-Lietz-Schule Haubinda zurzeit die erste Schule, an der man nach Abschluss der fachhochschulischen Reife das Generalabitur machen kann. Die Schulkinder gehen einmal im Jahr auf eine 5-tägige Projektreise.

Jeder Student der Jahrgangsstufen 7 bis 9 muss vor den Projektreisen ein für die Projektreise geeignetes Topic auswählen, über das er dann eine jährliche Hausarbeit verfasst. Während der Vorbereitung der Arbeiten wird jeder Student während des gesamten Schuljahres betreu. Seitdem wurde die Schule wieder aufgebaut. Die Verwaltung der vier Hermann-Lietz-Schulen (Hermann-Lietz-Schule Haubinda, Hermann-Lietz-Schule Schloss Hohenwehrda, Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog und Hermann-Lietz-Schule Schloss Bieberstein) hat ihren Sitz in Hoftbieber.

Der berühmte Autor und Denker Walter Benjamin wohnte und studierte von 1905 bis 1907 hier, in Haubinda bekam er vor allem in der Nachwuchsbewegung entscheidende Anregungen für seine spätere Arbeit. Weiterführende Absolventen: 100 Jahre Hermann- Lietz-Schule Haubinda - Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum 29. 4. 2009, ISBN 978-3-491-40147-1 Elisabeth Kutzer: Hermann Lietz - Zeitzeugenberichte.

Ralf Koerrenz: Hermann Lietz: Vorstellung mit zentralem Text. 2011, isbn 978-3-506-77204-6. ? ? Die Herausgabe 1/2 2016, publisher Horst Mitzel, maple, p. 42. ? Die Heraus Heraus Herausgabe 1/2 2016, publisher Horst Mitzel, maple, p. 43. ? Die Heraus Heraus Herausgabe 1/2 2016, publisher Horst Mitzel, maple, p. 43. ? Die Die Welt Magazine Edition 1/2 2016, publisher Horst Mitzel, maple, p. 43.

Mehr zum Thema