Hermann Lietz Schule Bieberstein

Griechische Lietz-Schule Bieberstein

Hessische Hermann-Lietz-Schule Schloss Bieberstein, Hofbieber, Hessen, Deutschland. Auf Schloss Bieberstein gibt es heute noch eine Privatschule der Hermann-Lietz-Stiftung und ist daher leider nicht öffentlich zugänglich. Internatsalltag im Internat Schloss Bieberstein Das Gymnasium Schloß Bieberstein wurde 1904 von Hermann Lietz ins Leben gerufen. Das Gymnasium wurde von Hermann Lietz im Jahre 1904 eröffnet. Früher die Lustschloss der Fürstabte von Fulda, heute sind hier 125 Schülerinnen und Lehrer der Oberschule untergebracht.

Weil die Bieberstein-Schüler alle Jugendliche sind, wohnen und wirken sie in einem weniger regulierten Milieu als in der Mittelschule. Für unsere Jugend ist der Einsatz moderner Kommunikationsmittel ebenso eine Selbstverständlichkeit wie die Beschäftigung mit dem Druck.

Dazu bietet Ihnen die umfangreiche, gut ausgerüstete Fachbibliothek die Möglichkeit.

Bieberstein Burg Bieberstein

Bereits aus der Ferne kann man das beeindruckende Schloß Bieberstein am Kugelberg in Hofbieber-Langenbieber aus allen Blickwinkeln sehen. Das barocke Schloß Bieberstein wurde 1150 von Abts Marquard von Fulda zum Schutze vor Raubrittern errichtet, die zu dieser Zeit in der Rheinhöhle waren. 100 Jahre später ließ Abbé Heinrich IV. die Festung erweitern.

Aufgrund der anscheinend sehr hohen Unterhaltskosten wurde die Festung zwischen 1350 und 1500 an mehrere Adelsfamilien verkauft. Seither ist Schloß Bieberstein auch Büro und Hauptsitz der Abtei Fulda für 36 Dörfer und 9 Einzeller. Zwischen 1576 und 1602 war es ein Verbannungsort für den Prinzenabt von Dernbach und seinen Hof, der vom Fürstbischof Julius Echter (Würzburg) deponiert wurde.

Im Jahre 1602 wurde die Festung gerodet und blieb für beinahe 100 Jahre ungenutzt; in dieser Zeit wurde sie immer mehr verfallen. Prinz Adalbert von Schleifras liess nach Entwürfen des Fuldaer Domsbaumeisters Johannes Dientzenhofer ein prunkvolles Barockpalais errichten, das für seine heiteren Feiern und Treffen bekannt war. Im Zuge der Säkularisierung ging sie 1802 an Oranien-Nassau, dann an die französischen Militärbehörden, das Grossherzogtum Frankfurt, Österreich und Preussen.

1887 ging das Schloß nach einer Pflichtversteigerung in den Besitz der Fabrikfamilie Bellinger in Fulda über und wurde 1904 an Hermann-Lietz veräußert, der hier ein "Landerziehungsheim" errichtete. Heute gibt es noch eine Privatschule der Hermann-Lietz-Stiftung auf Schloß Bieberstein und ist daher bedauerlicherweise nicht für die Allgemeinheit geöffnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema