Hilfe bei Konzentrationsstörungen

Unterstützung bei Konzentrationsstörungen

wenn Ihr Kind sich nicht mehr konzentrieren kann oder Hilfe braucht. Ihr Kind hat Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten? Konzentrationsschwäche bei Kindern Konzentrationsschwäche bei Kindern ist ein Phänomen, das besonders häufig zu Beginn der Schule auftritt - die Fähigkeit zur Konzentration ist noch nicht sehr ausgeprägt und muss sich allmählich entwickeln. Es wird über mögliche Ursachen informiert und erklärt, welche Symptome auf eine Konzentrationsstörung hinweisen. Darüber hinaus zeigen wir euch, was eure Eltern tun können, um die Aufmerksamkeit eures Kindes zu fördern.

Bei Kindern sind die Gründe für Lern- und Konzentrationsdefizite vielfältig. Einerseits können physikalische Ursachen wie Phosphatempfindlichkeit, bestimmte Allergien wie Heuschnupfen und Hausstauballergien oder Bluthochdruck eine Rolle spielen. Schlafmangel, unausgewogene Ernährung oder zu wenig Bewegung können zu einer verminderten Konzentrationsfähigkeit führen. Allerdings sind die häufigsten Ursachen für eine Konzentrationsstörung psychologisch bedingt.

Leistungsdruck im privaten Bereich - wie z.B. Freizeitstress durch zu viele Hobbys oder Überforderung der Eltern - kann ebenfalls zu einer verminderten Konzentrationsfähigkeit führen. Genau wie AD(H)S bei Kindern übrigens. Viele Menschen haben zum Beispiel Schwierigkeiten, sich am Nachmittag direkt nach der Schule zu konzentrieren, was kein Anlass zur Sorge ist. Sensibel sollten Sie nur werden, wenn die Konzentrationsschwäche bei Kindern über einen längeren Zeitraum oder zu unterschiedlichen Tageszeiten beobachtet werden kann.

Typische Symptome, die Sie als Eltern wahrnehmen sollten, sind: Wenn Sie die Zeichen über einen längeren Zeitraum beobachten können, suchen Sie den Arzt oder Psychologen auf, um auf der sicheren Seite zu sein. Anhand standardisierter Tests kann festgestellt werden, ob der Konzentrationsmangel z.B. ein Symptom einer Aufmerksamkeitsstörung ist. Wenn hingegen eine psychische Überlastung als Ursache für die Konzentrationsstörung bei Kindern identifiziert wird, kann eine Therapie durch einen Kinderpsychologen dem Problem zumindest langfristig auf den Grund gehen.

Unabhängig von Ursache und Therapieempfehlung können Eltern zu Hause leicht etwas für die Konzentration ihres Kindes tun. Sorgen Sie für einen sauberen und geordneten Arbeitsplatz, der Ihrem Baby helfen soll, sich auf die Lerninhalte zu konzentrieren. Beziehen Sie Ihr Baby aktiv in die Ordnung ein. Manifest zum Beispiel, Aufräumen als erster Hausaufgabenschritt.

Achten Sie beim Lernen darauf, dass Ihr Baby nicht durch TV-, Radio- oder Handy-Nachrichtentöne abgelenkt wird. Helfen Sie Ihrem Kleinkind, die Schulaufgaben in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen: Dinge, die für morgen erledigt werden müssen, sollten sofort erledigt werden. Hausaufgaben für die nächste Woche können auch in den nächsten Tagen gemacht werden, wenn es heute noch zu viel zu tun gibt.

Auch Jahre später wird Ihr Kleinkind von diesem Zeitmanagement profitieren. Entwickeln Sie ein Gefühl dafür, wann sich Ihr Kleinkind wieder konzentrieren kann - und planen Sie Ihre Hausaufgaben für diese Tageszeit. Auch bei älteren Kindern ist es wichtig, dass während des intensiven Lernens regelmäßige Pausen für Klassenarbeiten und Prüfungen gemacht werden.

Achten Sie auf eine kurze Unterbrechung etwa alle ein bis zwei Stunden, z.B. wenn Ihr Kleinkind etwas frische Badespaß hat oder einen gesunden Imbiss zu sich nimmt. Sie können mit Ihrem Kleinkind auch außerhalb der Schule Konzentrationsübungen machen. Zum Beispiel kann es Ihnen beim wöchentlichen Einkauf helfen, indem es sich die Einkaufsliste merkt oder Ihnen hilft, die Preise zu berechnen.

Es ist wichtig, dass Sie keinen Stress aufbauen und das Ganze auf spielerische Weise in Ihren Alltag integrieren - und nicht direkt damit für Ihr Baby verbunden. Auf diese Weise können Sie dem Konzentrationsmangel bei Schulkindern durch Übungen und Spiele entgegenwirken. Unser Tipp: Wecken Sie das Interesse Ihres Kindes an Lerninhalten. Führen Sie zum Beispiel einfach Experimente durch, um die physikalischen Gesetze zu klären.

Die individuelle Betreuung ist besonders bei Konzentrationsschwäche wichtig, da die Aufmerksamkeit des Schülers immer auf die Lerninhalte reduziert werden muss. Wer keine Zeit hat und selbst Unterstützung braucht, findet bei JOBRUF studentische Tutoren für fast alle Schulfächer oder allgemeine Hausaufgabenbetreuung.

Mehr zum Thema