Hochbegabten Schule

Begabtenschule

Nun kam der hochbegabte Sechsjährige aus dem Raum Bamberg zur Schule. Das Wissen statt der Waffen, eine Schule für Genies - und auch ein Internat. Genies mit hoher Begabung in der Schule. Die sind hartnäckig und können in der Schule kaum stillsitzen. Primarschulen in Baden-Württemberg mit Engagement für hochbegabte Kinder (Auswahl).

Ein Institut für Genies?

Besonders begabte junge Menschen studieren in Gmünd in einem begabten Kindergarten. Das Gebiet im östlichen Teil von Schwaben Gmünd ist heute ein Hochschulpark. Wichtigster Mieter: das Landgymnasium für Höchstbegabte. Das Wissen statt der Waffe, eine Schule für Genies - und auch ein internes Schulwesen. Es ist die einzigste Landesschule in Baden-Württemberg für Menschen mit weit überdurchschnittlichem Wissen.

Doch nur in Gmünd wird die Kompetenz der Antragsteller vor der Aufnahme vermessen. Sie sind die Begabten. Im Anschluss an die neunte Schulstufe eines Mädchengymnasiums zog sie nach Schwbisch Gmünd. "â??In meiner jetzigen Schule war ich stÃ?rker gefordert, es wurde fÃ?r mich langweilend und ich habe mich im Totaldurchschnitt aller Töne von 1,0 bis 1,5 verschlechtertâ??, sagt sie und es ist keinesfalls hochmütig gedacht.

Fragt man sie, welche fünf Aspekte ihre Schule von normalen Oberschulen unterscheiden, so sagt sie: "Die Lehrkräfte haben einen hohen Standard, aber sie haben auch mehr zu bieten. Von den Lehrern wird mehr erwartet. Durch die Motivation der Jugendlichen wird die Unterrichtsqualität erhöht. Die Internatsschule verstärkt meine Sozialkompetenz und unterstützt meine Unabhängigkeit. "Dass sie mehr als in ihrer vorherigen Schule erfahren muss, ist für sie in Ordnung.

Schulleiter Christoph Sauer, 45, setzt sich an den Rundtisch. Er ist glücklich, wenn Studenten in der Schule gern mit ihm zusammen sind. "Da die Staatsverfassung den Bürgerinnen und Bürger das Recht auf persönliche Unterstützung gibt, wurde unsere Schule ins Leben gerufen, um auch die Hochbegabten zu fördern", sagt Sauer. Das Landgymnasium nahm im Jahr 2004/05 mit 40 Schülerinnen und Schülern den Elbbetrieb auf.

In der Schule werden die jungen Menschen persönlich gefördert, alle Lehrkräfte haben eine spezielle Fortbildung für begabte Nachkommen. Für die Schülerinnen und Besucher gibt es zudem eine Vielzahl von Zusatzangeboten, die das vertiefte Erlernen des kognitiven, intellektuellen, musikalisch-künstlerischen und sportiven Bereichs erleichtern sollen. In der Schule gibt es auch Workshops, einen Schaugarten, eine Kueche und eine Vielzahl von Sozialeinrichtungen - die jungen Leute sind verpflichtet, an all diesen Aktivitäten teilzunehmen.

Ab der siebten Klassenstufe sind Studenten zugelassen, unterhalb dieser Stufe ist kein Transfer von anderen Hochschulen möglich, bereits oberhalb dieser Stufe. Nach der 9. Stufe erfolgen regelmäßige Veränderungen, da die Studierenden bereits in dieser Phase eine bessere Schulreife haben. An vielen Oberschulen wird ein Gymnasiumstipendium bis zur 11. Stufe angeboten, das dann an diesen weiterläuft.

Auch interessant

Mehr zum Thema