Ihk Abschlussprüfung

Abschlussprüfung Ihk

Für die folgenden Ausbildungsberufe bieten die AkA und die ZPA Nord-West die Abschlussprüfung an. Angaben zum Inhalt und zur Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfungen: von der Anmeldung über die Prüfungsordnung bis hin zu Zertifikaten. Termine für Zwischen- und Abschlussprüfungen. Ansprechpartner der IHK; Aufgaben der Prüfungsvorbereitung;

Wer bereitet die IHK-Prüfungen vor?

Prüfungsdaten Training

Prüfungszeiten für die praktische und mündliche Abschlussprüfung und die Abschlussprüfung Teil 2: Fächer "Information Technology Office Management" der Fächer der Fächer 61. und 42. und 25. und 42. und 23. und 27. Anmeldefrist für die Teilnahmefrist an der Vorprüfung im Frühling ist der 31. Dezember des vergangenen Jahres und für die Prüfung im September 2002.

Einsendeschluss für die Anmeldung zur Abschlussprüfung im Juni ist der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Donnerstag, der Freitag, der Freitag, ist. Das genaue Datum bzw. die exakten Daten erhältst du mit deiner Aufnahme und der Aufforderung zur Abschlussprüfung.

Termine für Zwischen- und Schlussprüfungen

Für die Zulassung zu einer Abschlussprüfung ist eine Registrierung erforderlich. Die Organisation, Erstellung und Terminierung von Examen und Prüfaufgaben in gewerblichen und technischen Berufsgruppen erfolgt überregional und einheitlich durch das Entwicklungszentrum für Examensaufgaben und Lehrmaterialien " " " ". Die Organisation, Vorbereitung und Terminierung von Examen und Prüfungen in gewerblichen und kaufmännisch verwandten Berufsgruppen erfolgt landesweit und einheitlich durch das Aufgabenbüro für gewerbliche Abschluss- und Zwischenprüfungen " " " und das Zentralamt für Examensaufgaben " " ".

Dies sind unter anderem die Untersuchungen für folgende Berufe :

Abschlußprüfung - der Oldenburgischen IHK

In kaufmännischen Berufen: Telefon: 0441 2220-462, E-Mail: Tel.: 0441 2220-411, E-Mail: Tel.: 0441 2220-460, E-Mail: Tel.: 0441 2220-461, E-Mail: In gewerblichen und technischen Berufen: Telefon: 0441 2220-470, E-Mail: Tel.: 0441 2220-476, E-Mail: Tel.: 0441 2220-477, E-Mail: In der Gastronomie: Telefon: 0441 2220-470, E-Mail: Gewerbliche Berufe: Kaufmännisch-technische Berufe: Zu den Aufgabenschaffenden für die Zwischen- und Abschlussprüfung gehören die AKA (kaufmännische Berufe), PAL (gewerbliche und technische Berufe) und ZFA (Druck- und Medienberufe).

Spätestens zwei Monaten nach dem Prüfungsdatum muss die Ausbildung abgeschlossen sein oder die Ausbildung/Umschulung enden. Im Falle von Abwesenheiten von mehr als 10 v. H. wird die Genehmigung als gefahren. Die Auszubildenden müssen die erforderliche Vorprüfung ("ZP") abgelegt haben. Darüber hinaus sieht die Ausbildungsordnung in vielen Ausbildungsberufen keine zB. eine ZB vor, sondern eine erweiterte Abschlussprüfung (z.B. Wirtschaftsmechaniker, Einzelhandelskaufmann).

Tritt während der Schulung eine Abwesenheit von mehr als 10% der Trainingszeit auf, ist die Aufnahme in die Abschlussprüfung (AP) riskant. Ergibt die Prüfung der Kommentare auch unter Berücksichtigung von Kompensationsmaßnahmen einen erheblichen Fehltritt, entscheidet der Prüfungskreis (PA) gemäß 46 Abs. 1 BBiG endgültig über die Aufnahme oder Nichtaufnahme der Prüfungsteilnehmer.

Wenn die Auszubildenden nicht zur Abschlussprüfung aufgenommen werden, müssen die Übungsfirmen den Ausbildungsvertrag nicht verlängern. Für die Abschlussprüfung gibt es im Jahr mehrere Zeitpunkte. In einigen Berufsgruppen findet die Abschlussprüfung in Teil 1 im Frühling und Sommer statt (Ausnahme: naturwissenschaftlich-technische und gewerbliche Berufe). Im Falle von Abschlußprüfungen haben junge Menschen unter 18 Jahren Anspruch auf einen freien Tag für den Tag vor der schrift.

Zur Abschlussprüfung können die Auszubildenden ein halbes Jahr vor Ende der Ausbildung aufgenommen werden, wenn ihre Leistung dies rechtfertigt. Außerdem brauchen wir eine ausführliche Bewertung der erbrachten Leistung des Unternehmens mit der Bescheinigung, dass die notwendigen Fähigkeiten und Erkenntnisse während der restlichen Ausbildung weitergegeben werden können. Wird die Abschlussprüfung bestanden, beendet sich das Ausbildungsverhältnis vor dem Ende der Ausbildung, d.h. mit der Veröffentlichung des Prüfungsergebnisses durch den Prüfungskommis.

Erfolgt die Abschlussprüfung erst nach Beendigung der Ausbildung, so wird das Berufsausbildungsverhältnis nach dem Berufsausbildungsgesetz weder automatisch noch auf Wunsch des Ausbildungsteilnehmers erweitert, sondern beendet sich mit dem Ende der Ausbildung (die im Lehrvertrag ausdrücklich festgelegte Ausbildungszeit). Jeder, der die Abschlussprüfung nicht besteht, kann sie zwei Mal nachholen. Besteht der Praktikant die Abschlussprüfung nicht, so wird das Praktikumsverhältnis auf seinen Wunsch bis zur nächsten möglichen Wiederholung, maximal um ein Jahr, erweitert.

Wird die Abschlussprüfung nicht bestanden, läuft das Lehrverhältnis zu dem im Arbeitsvertrag festgelegten Zeitpunkt ab. Ein fehlgeschlagener Abschlusstest kann zwei Mal durchgeführt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema