Ihk Prüfung Kauffrau für Büromanagement 2015

Prüfung Bürokaufmann/-frau Ihk 2015

In Anlehnung an die Prüfungsverordnung wird die Prüfung als erweiterte Abschlussprüfung (Teil 1 und Teil 2) durchgeführt. Erster Teil der erweiterten Abschlussprüfung: Information Technology Office Management

Die Informationstechnologie Büromanagement, auch bekannt als Datenverarbeitung, ist ein wesentlicher Teil der Prüfung für Büromanagementkaufleute. Auch die Büroangestellten und Bürokommunikationskaufleute mussten in diesem Zusammenhang Untersuchungsaufgaben bewältigen - jetzt sind die Büroleiter an der Reihe. Über das, was in der Prüfung als nächstes kommt, gibt die IHK viele Auskünfte.

Obwohl viele der zu prüfenden Unterlagen auf den ersten Blick verwirrend für Sie erscheinen mögen, finden Sie viele Tipps, wie die Prüfung strukturiert ist und was Sie vorfinden. Die Lerninhalte für den Prüfungsabschnitt "Information Technology Office Management" Klicken Sie hier für die Lerninhalte. Unser Lern-Paket beinhaltet Lernvideos zu den Prüfungsthemen:

Unsere Examensvorbereitung erfolgt strikt nach den Vorschriften der IHK. Für Sie als Unternehmer oder Kauffrau für Bürokommunikation ist die Abschlußprüfung in zwei Abschnitte unterteilt. Die erste Prüfungstermine finden in der Praxis in der Regel mitten im zweiten Ausbildungsjahr statt. Im ersten Teil der Prüfung geht es um die Datenverarbeitung, d.h. mit Microsoft Word und Excel.

Das Examen umfasst 120 Stunden. Während dieser Zeit müssen Sie an einer Aufgabenstellung mit Wort und Excel arbeiten. Das bedeutet, dass eine solche vergleichbare Aufgabenstellung Sie später in Ihrem Berufsleben erwartet. Auf diese Weise ist die Untersuchungsaufgabe strukturiert: Der Aufgabenbereich, an dem Sie im Prüfungsgebiet Information Technology Office Management arbeiten sollen, ist immer in ähnlicher Weise strukturiert.

An dieser Stelle stellen wir Ihnen vor, wie eine Prüfung aussieht: Oberhalb der aktuellen Aufgabenstellung finden Sie einige allgemeine Bedingungen, die Sie zur Bewältigung der Aufgabenstellung wissen sollten: Zur Einführung: Hier wird Ihnen erläutert, in welche Funktion Sie in der Aufgabenstellung schlüpfen. Außerdem finden Sie hier Ihre Telefon-Nummer, Anschrift, E-Mail-Adresse und viele weitere Informationen, die Sie zur Erfüllung der Aufgabenstellung benötigen.

Erforderliche Daten aus der Datenerhebung: Die IHK bietet eine Datenerhebung für die Untersuchungsaufgaben an. Bei der Datenerfassung handelt es sich um eine Serie von Vorlagen, z.B. Word-Vorlagen für Anschreiben oder vorgefüllte Excel-Tabellen, die Sie in der Prüfung verwenden können. Sie sehen hier, welche Schriften und Größen, Seitenorientierungen (hoch oder quer) und andere Gestaltungsregeln Sie bei der Aufgabenlösung berücksichtigen müssen.

Beschreibung der Situation: Jede Maßnahme erfolgt in einer konkreten Betriebssituation. An dieser Stelle wird Ihnen aufgezeigt, wie exakt die Ausgangssituation für die Durchführung der Maßnahme ist. So kann beispielsweise eine Arbeitsvorschrift die für die Auftragserteilung notwendigen Arbeitsschritte bereitstellen. Gelegentlich gibt es hier einige versteckte Tipps, wie man mehr Punktzahl erhält, z.B. durch Befolgen der Verarbeitungsregeln für Texte.

Nach dem Kennenlernen der Randbedingungen finden Sie hier die aktuellen Untersuchungsaufgaben. Nach jeder Kernaufgabe (z.B. 1., 2a. oder 3.) finden Sie die Bewertung, die Sie mit dieser Kernaufgabe erzielen können. Auch kann es nicht wehtun, wenn man sich einen Eindruck davon verschafft, wie die Points am Beginn aufgeteilt sind.

Denn es wäre sehr lästig, wenn man viel Zeit mit einer Arbeit vergeudet, für die es sowieso nur wenige Dinge gibt, und dann mangelt es einem an dieser Zeit für die "wertvolleren" Arbeit. Denn die Prüfungsunterlagen sind in dieser Rangfolge nicht ohne triftigen Anlass aufgeführt. Dies war die erste Information darüber, wie die Untersuchungsaufgaben strukturiert sind und worauf Sie achten sollten.

Wir werden Ihnen in unserem folgenden Beitrag aufzeigen, wie die konkreten Aufgabenstellungen aussieht, die angegangen werden können und wo Sie solche exemplarischen Aufgabenstellungen finden können. Üben Sie bis dahin bereits mit dem Lern-Paket!

Mehr zum Thema