Innenarchitektur Studium

Raumgestaltungsstudien

Die Innenarchitekturstudie im Detail: Das Wohlbefinden der Menschen in ihren Räumen steht im Mittelpunkt der Innenarchitektur. An dieser Stelle finden Sie Studienplätze und Informationen über die Inhalte und Perspektiven des Bachelor of Arts in Interior Design. Innenarchitekturstudium: Universitäten, FHs & Informationen Das Innenarchitekturstudium wäre dann etwas für Sie! Was Sie in Ihrem Studium alles erwarten, erfahren Sie in unserem Beitrag. Die Bezeichnung des Kurses lässt es erkennen: Der Kurs Innenarchitektur befasst sich mit der Konzeption und dem Design von Interieurs.

Es geht nicht nur um die Ästhetik, sondern auch um ökonomische Aspekte und die Fragestellung, wie sich Menschen in einem Ort fortbewegen und nach welchen Entscheiden oder Merkmalen sie einen gewissen Weg gehen (z.B. in einem Supermarkt).

Je nachdem, an welchen Beispielen Sie später im Beruf mitarbeiten werden, kommt auch die Menschenpsyche - oder wenigstens das Wissen um ihre Beweggründe - in Ihrem Design zum Tragen. Somit überlappt sich der Arbeitsraum der Raumausstatter zum Teil mit dem der Raumausstatter. Nochmals: Die Innenarchitektur ist ein eigenständiges Gebiet, zählt aber zum Dreigestirn aus den Bereichen Baukunst, Innenarchitektur und Stadtplanung.

Wer sich noch nicht hundertprozentig weiß, in welche Richtung er gehen will, sollte sich auf jeden Falle auch über die beiden anderen Studiengänge informieren. Die Palette der Innenarchitekturkurse ist bereits sehr übersichtlich und wird im Hochschulbereich kaum wahrgenommen. Für das Studium der Innenarchitektur müssen Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

Bei sehr gutem Verlauf des Kurses müssen Sie nicht die Zulassungsprüfung ablegen, sondern können sofort mit dem Studium beginnen. Die Studien zur Innenarchitektur konzentrieren sich auf die Konzeption, das Design und die Ausstattung von Interieurs. Dabei geht es nicht nur um die Inneneinrichtung von Objekten, sondern auch um die Innenarchitektur von ÖPNV, Flugzeug oder Schiff.

Dies bedeutet, dass die Funktionalität der Möbel im Mittelpunkt steht und erst dann wird auf die Ästhetik achtet. Andere wesentliche Einflussfaktoren bei der Innenarchitektur sind Beleuchtung, Lüftung, Farbwahl und Möbelwahl und deren Einfluss auf die Akustik des Raumes. Das Spannende an der Innenarchitektur ist, dass es in erster Linie auf die Frage nach Menschen und ihrer Motivierung ankommt: Wie orientieren sich Menschen im Weltraum?

Die Lerninhalte auf einen Blick: Die Raumausstatter sind für alle Arten und Größen von Bauwerken und alles, was innen eingerichtet werden muss, zuständig. Deshalb gibt es so viele Anwendungsbereiche für Innendesigner und Sie werden sich wahrscheinlich nie langweilen. Raumausstatter befassen sich mit der Grundfrage des Designs und entscheiden sich für Material-, Farb- und Beleuchtungskonzepte, binden nicht nur Mobiliar in den Wohnraum, sondern auch Technologie und Material.

Das Spektrum der Realisierung der Innenarchitektur erstreckt sich vom Wohnraum einer privaten Person bis zur Ausstattung eines ganzen Warenhauses. Das Anfangsgehalt eines Raumausstatters beträgt nach Angaben des Gehaltskompasses at zwischen rund 2.400 und 2.700 EUR pro Jahr. In unseren detaillierten Reiseführern finden Sie Antworten auf alle Ihre Fragestellungen rund um Ihr Studienangebot!

Auch interessant

Mehr zum Thema