Internat Braunschweig

Schulinternat Braunschweig

Internat Manuela Siefke, Wohnraum. Hier können Sie sich über alle Internate in Braunschweig informieren. Du interessierst dich für das Internat CJD Braunschweig?

Ueber uns

Die persönliche Nachwuchsförderung steht seit der Firmengründung des CJD Braunschweig im Jahr 1977 im Mittelpunkt unserer Unternehmensphilosophie. Im Jahr 1981 wurde das erste deutsche Schulprogramm zur Hochbegabungsförderung gestartet. Bundesweit zählen 8 weitere Internatsschulen mit unterschiedlichem Förderschwerpunkt zur Unterstützung der CJD für begabte Schüler. Grundsätzlich profitiert man auch von dem reichen Kulturangebot der Hansestadt, insbesondere im der Freizeit.

In der Braunschweiger Landeshauptstadt haben Wissenschaft und Lehre eine lange Vorgeschichte. Die Hansestadt verfügt über eine der bedeutendsten Fachhochschulen sowie eine Kunstakademie (HBK). Daneben haben Firmen wie VW, Selzgitter AG und Siemens eigene bedeutende Niederlassungen in Braunschweig.

Internatsschule

Bedauerlicherweise wird unsere Webseite nicht in Ihrem Webbrowser angezeigt, da sie mit modernen Techniken die Anzeige an verschiedene Ausgabegeräte anpasst. Die von Ihnen benutzte Microsoft Web Explorer 8 oder niedriger sollte aus Gründen der Sicherheit nicht weiterverwendet werden, da sie von Microsoft nicht mehr offiziell unterstüzt wird.

Daher wird empfohlen, auf einen Firefox-, Chrom- oder Opera-Browser zu wechseln, um die neuesten Webstandards zu verwenden und ein unbeschränktes Interneterlebnis zu haben. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir alte Anlagen nicht mehr betreuen können.

Detailaufnahme

Zum Bewerbungsverfahren für das Internat gehört in der Regelfall die Beteiligung am so genannten Bildungskompass, ein einzigartiges Angebot: Im Zuge eines 5-tägigen Aufenthaltes in Begleitung eines Teams von Lehrern und anderen Experten gewinnen die Schülerinnen und Schülern Einblick in die Prozesse und Konzeptionen der Waldorfschule und des Internats. Die Schülerinnen und Bürger werden in die Praxis eingeführt. Auf dem Internatsplatz gibt es Sporteinrichtungen wie eine Turnhalle, eine Kletterwand sowie einen Fußball-, Basketball- und Beachvolleyballplatz für sportliche Aktivitäten.

Im Wohnraum gibt es auch einen Musiksaal mit Klavier, einen Musikkeller und Lounges für unsere Studenten, die sie zum Musizieren, Stöbern, Lesen, Vergnügen oder Fernsehsendern benutzen können.

mw-headline" id="Struktur">Struktur[Edit | < Quelltext bearbeiten]

In Braunschweig ist das 1977 gegründete und vom Staat anerkannte private Bildungsunternehmen Chrisliche Jugendorfwerk Deutschlands e. V. (CJD Braunschweig) mit dem Christlichen Jugendorfwerk Deutschlands e. V. vertreten. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus über 28 Ländern. Als erste Institution hat die CJD Braunschweig 1981 ein Förderprogramm für hochbegabte Nachwuchskinder gestartet.

Entgegen dem Tendenz zu einer weitestgehenden Vereinheitlichung und Integration im Bildungsbereich ist die Unternehmensphilosophie des CJD Braunschweig bis heute, eine größtmögliche Vereinheitlichung und Ausdifferenzierung in einer stark gewachsenen Wertvorstellung zu ermögli-chen. Sie hat ein Oberschule und eine Primarschule, die den jeweiligen öffentlichen Schulen entsprechen. Zum CJD Braunschweig gehört auch ein Internat, die International School Braunschweig-Wolfsburg und die New York Musical Academy im CJD Braunschweig.

1999 hat das CJD Braunschweig ein internes Qualitätsmanagementsystem eingeführt. Das CJD Braunschweig wurde 2012, zuletzt in der Zeit von Sommersemester 2015, zum dritten Mal mit Erfolg rezertifiziert. Umfang des Zertifikates ist: Ganztagsschule, Ganztagesgymnasium mit unterschiedlichen Lehrprofilen - z.B. zur Begabtenförderung und zur Lern- und Arbeitsverhaltensförderung, Internationale Schule, Internat mit integriertem Jugendfürsorgezentrum, Berufsberatungsstelle für Diagnose und Schule, Aufbau von Bildungsangeboten, Beratungsangeboten und -angeboten.

Das CJD Braunschweig kümmert sich heute um rund 2400 Menschen jeden Alters. Die CJD Braunschweig wird von Ursula Hellert geführt. Die Anlagen im CJD Braunschweig umfassen: Der Gymnasialbetrieb ist ein Ganztagsbetrieb mit einem angeschlossenen Internat und ca. 850 Schüler. Sie ist die Gründungsinstitution des CJD Braunschweig. Seit 1977 ist die Arbeitsphilosophie der schulischen Orientierung das Leitbild der talentierten, wertorientierten und erzieherischen Förderung der Schüler.

Die Erst- und Prozessdiagnose der Studierenden sowie die intensive und dauerhafte Einbeziehung der Erziehungsberechtigten in die Gestaltung des Unterrichts unterstützen diese Einstellung. Ein besonderes Merkmal des Gymnasiums Christophsschule sind daher die begabten, differenzierten schulischen Angebote. Bei begabten Schülern mit schulischen Schwierigkeiten sind dies die Projektschulen (Klassen 5-6): In kleinen Gruppen arbeiten Lehrer und Pädagogen in täglich stattfindenden Einzelschulungen an der Entwicklung der Hochbegabung am Oberstufengymnasium in einem Doppelberuf.

In den unteren Klassen (Klassen 5-10), die nach ihren Talenten differenziert sind, gibt es auch: Das zweistufige Abi ( "7-10"): Je nach Jahrgang können die Schülerinnen und Schüler das Abi in 12 oder 13 regulären Schuljahren machen. Arbeitstechnik und Arbeitskultur bilden hier ein eigenes Thema; Verständigung und Interaktivität sind getrennte Brennpunkte im Klassenzimmer.

Die nach Talenten unterschiedenen Programme in der Oberschule umfassen auch: Exzellenz-Kurse (Altersgruppe 10-12 Jahre): Leistungsstarke/hochbegabte Studierende werden durch Beschleunigung (höhere Lerngeschwindigkeit) und Bereicherung (Bereicherung) möglich, ein Anspruchsniveau über dem eines Aufbaukurses. Durch die besondere Stellung des Lyzeums Christophorusschule im Rahmen der persönlichen Talentförderung und High Talents kommen die Jugendlichen von Anfang an aus ganz Deutschland.

So wurde kurz nach dem Abitur das Internat im CJD Braunschweig eingerichtet. Inzwischen beherbergen sie rund 100 Schülerinnen und Schüler zwischen 9 und 19 Jahren aus dem Kindergarten und der Internationalen Schule Braunschweig-Wolfsburg. Das Leben im Internat wird von der Gemeinde bestimmt. Frauen und Männer leben in den verschiedensten Wohngemeinschaften in Einzel- oder Doppelzimmern in den unterschiedlichsten Wohngemeinschaften, aufgeteilt nach Lebensalter und Gende.

Insbesondere eigenständige und verlässliche junge Menschen können auch in beaufsichtigten WGs in direkter Nachbarschaft zum Internat einziehen und von hier aus die Schulzeit verbringen. Der Großteil der Internatsschüler nimmt zu Anfang am 5-tägigen Ausbildungskompass teil. Im Internat werden die Schülerinnen und Schüler untergebracht. Nicht im Internat lebende Schulkinder können auch am Erziehungskompass mitmachen.

Alle Internatsschüler haben Zugang zu Spiel- und Abenteuerpädagogik (Klettern, Bergsteigen, Kanufahrten). An das Internat sind Sporteinrichtungen und ein separater Musiksaal angeschlossen. Über die KJHG wird ein Teil der Schulplätze von den Jugendamtsträgern zugewiesen und belegt. Sie wurde 1999 als Ganztagesschule mit rund 200 Schülern aufgesetzt. Die Schule hat sich zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, sich an der Schule zu beteiligen.

Darüber hinaus wird mit einem integrierten Kinderprogramm mit Entwicklungsvorteilen gearbeitet. Andere Programme an der Sprachschule sind: Die Schüler werden in diversen Übungsaufgaben auf ihre schulische Eignung hin durchleuchtet. Im Jahr 1999 The Music Academy (entire name: New Yorker Musical Academy at the CJD Braunschweig) was founded in 1999. Ein gelungener Ansporn war das Vorhaben, eine gesamtheitliche Kulturbildungseinrichtung für Braunschweig und das Umland aufzustellen.

Die Musikalische Academy wird seit Anfang 2011 von Uwe Gelowik inszeniert. The Academy ist zudem ein Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Deutschen Klangschulen und der All Stoneway School. Einer der bedeutendsten Sponsoren ist das in Braunschweig ansässige Unter-nehmen New Yorker. Derzeit nutzten mehr als 1600 Schüler, Studenten und Erwachsenen aus der ganzen südostniedersächsischen Landeshauptstadt das vielfältige Lehr-, Kurs- und Veranstaltungsangebot in den Sparten Technik, Wirtschaft, Tanz in Deutschland.

Für nahezu alle Musikinstrumente und verschiedene Musikstile gibt es in der Musischen Academy Einzel- und Gruppenkurse. Grundlegende Musikpädagogik: Auf der Grundlage von verspielter Leistungsbereitschaft, kindlicher Begeisterung und Lernbereitschaft werden den Kindern musikalische Frühpädagogik und frühzeitige Unterstützung vermittelt. Nord-deutsches Suzuki-Institut: Mit der Suzuki-Methode erlernen Vorschulkinder das Geigenspiel von eigens dafür ausgebildete Ausbilder.

In der Werkstatt können Kleinkinder, Teenager und Alte ihren Talenten in Malerei, Zeichnung und Fotografie oder Töpferei nachgehen. Für Tanzliebhaber bietet die Musikalische Akademien ein breites Spektrum an Tanzkursen: vom klassischen Flötenballett bis zum Auswärtstanz. Stock des Hauses der Musikischen Akademien liegt das RTL Kinderhaus mit zwanzig kostenlosen Kindergartenplätzen.

Ebenso ist die projektspezifische Kooperation mit anderen bedeutenden Kultureinrichtungen in Braunschweig und in der Umgebung ein integraler Teil der Musikalischen Aula. Es werden 9 Frauen im Lebensalter zwischen 14 und 22 Jahren mit Ernährungsstörungen versorgt.

Auch interessant

Mehr zum Thema