Internat Hilden

Schulinternat Hilden

Erkundigen Sie sich hier über alle Internate in Hilden. Sie suchen ein Internat in Hilden im Kreis Mettmann? Birklehof School e.V. Das traditionelle Internat Birklehof, in der idyllischen Landschaft des Schwarzwaldes angesiedelt, verbindet ein gesamtheitliches Bildungskonzept mit einer anspruchsvollen Schulbildung.

Durch ein exzellentes Lehrprogramm sowie musikalische, künstlerische und sportliche Aktivitäten werden die Kleinen und Jungen dabei gefördert, ihre Kräfte und Potenziale zu erschließen und weltoffene, effiziente und gesellschaftlich verantwortliche Erwachsene zu werden.

Fluechtlinge leben im Internat Hilden

Das Sozialamt führt Verhandlungen mit der Protestanten. Hilden. Derzeit nimmt Hilden 594 Fluechtlinge auf. Nordrhein-Westfalen betreibt bis zum Stichtag des Jahres 2008 Notunterkünfte in der ehemals Albert Schweitzer Schule und bis zum Stichtag des Jahres 2008 im ESEZ. Bis dahin wurden diese beiden Häuser auf die Hildener Zulassungsquote angerechnet. Für diese beiden Häuser wurde die Zulassungsquote bis dahin nicht überschritten. Damit liegt Hilden im Plan, 278 Asylbewerber müssen noch aufgenommen werden.

Es gibt auch eine zweite Quotenregelung für Asylbewerber. Das ist Hilden mit 133 Fluechtlingen im Visier. Die Finanzierung der anerkannten Asylbewerber erfolgt durch den Bundes- und Landesregierungen über Hartz IV (einschließlich Gesundheitsversorgung), muss aber von den Gemeinden aufgenommen werden. "Die Stadtverwaltung ist auch für die Eingliederung verantwortlich ", erklärt die Flüchtlingskommissarin Michaela Neisser: "Aber vom Staat gibt es kein Mittel für die notwendige Unterstützung und Aufklärung.

"Neisser weiß: "Die Fluechtlinge stehen im Wettbewerb mit Hartz IV-Empfaengern um billige Wohnungen." Nur für eine Handvoll von Flüchtlingen hatte sie eine Unterkunft finden können: "Aber am besten lässt sich die Eingliederung mit einer Ferienwohnung erreichen". "Anne de Wendt, Pfarrerin und Flüchtlingsvertreterin der protestantischen Gemeinschaft Hilden, weiss, dass "viele Hausherren nicht an Fluechtlinge mieten wollen": "Viele wollen auch keine Mieterschaften, die ihr Kapital von der Arbeitsagentur beziehen.

Damit werden diese Menschen in Hilden kaum einen Wohnplatz und zwangsläufig in den Stadtquartieren unterkommen. Daher möchte die Stadtverwaltung weitere Häuser des früheren Schulinternats von der Katholischen Staatskirche anmieten, bekräftigt Sönke Eichner, Leiterin Soziales: "Wir haben klares Bekenntnis gezeigt. Nach Expertenmeinung bietet das Internatgebäude "Jugendherbergsstandard" und bis zu 140 Flüchtlingen ein Raum.

Der Staat hatte Ende September auf eine Nothilfe verzichtet - obwohl der Auftrag an die Rheinische Landkirche noch ein weiteres Jahr dauern sollte. Für die Bauten hat die Staatskirche keine Nutzung, die Gemeinde Hilden könnte sie durchaus nutzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema