Internat Preise

Preise für das Boarding

Wie viel kosten Internate? Das Catering, ob teilweise oder vollständig, und die Benützung von umfangreichen Freizeiteinrichtungen haben einen großen Einfluss auf den Gesamtpreis. Internate unter Konfessionsführung sind in der Praxis meist die kostengünstigere Variante zu Privatinternaten. Der monatliche Aufwand dafür liegt zwischen 350 und 1.200 EUR.

Privatinternate starten bei 600 EUR und können bis zu 3000 EUR pro Tag ausmachen.

Aber diese monatliche Ausgabe ist nicht alles. Für zusätzliche Aufwendungen für Geld, Material und Reisespesen müssen die Erziehungsberechtigten planen. Ein Teil dieser Aufwendungen wird in einigen Ländern von den Jugendämtern übernommen. Darüber hinaus gibt es weitere Fördermöglichkeiten durch ein Stipendium, das prinzipiell von jedem Internat angeboten wird, oder durch unterschiedliche Betreuungskonzepte, die einige Schulen geschaffen haben. Gut verdiente Erziehungsberechtigte können einen Teil oder die gesamten Monatskosten für einen Schüler im Internat tragen, so dass auch Kinder, deren Erziehungsberechtigte es sich sonst nicht hätte bezahlen können, das Internat belegen können.

Die Kosten für die Erziehungsberechtigten, die einen solchen Ort ideell unterstützen, werden als eine Schenkung betrachtet, über die sie auch eine Spendenbescheinigung bekommen, die sie von der Steuer einbekommen. In jedem Falle ist es sinnvoll, sich eingehend über die vielfältigen Fördermöglichkeiten für Internatsschüler zu informieren. Internatsschulen sind nicht nur für Schüler wohlhabender Familien gedacht.

Weniger privilegierte Söhne und Töchter können auf viele Arten ein gutes Internat besuch. Im großen Internatsführer werden hundert Internatsschulen dargestellt, die kostenmäßig klar dargestellt sind, so dass für interessierte Jugendliche und Schülerinnen die Internatsschulen rasch vergleichbar sind.

Eintrittspreis

Die Salemer sind eine gemeinnützige Gesellschaft. Neben einem Landeszuschuss für die puren Lehrkosten (nach dem Landesprivatschulgesetz Baden-Württemberg) übernimmt die Hochschule alle Betriebskosten aus dem Elterngeld. Mit Vertragsabschluss des Schul- und Internatsvertrags ist eine Aufnahmegebühr zu entrichten. Diesen Teil der Schulkosten des SIG kann die Hochschule nachweisen. Gleiches trifft auf die Kinderbetreuungskosten zu, die die Hochschule bis zum Alter von vierzehn Jahren eines Kleinkindes nachweisen kann.

Im Auftrag des SIG übernimmt die Hochschule die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AVB) unter V....

Auch interessant

Mehr zum Thema