Internat Reiten

Reiten im Internat

Reitstunden im Internat oder bringen Sie Ihr eigenes Pferd zum Reiten mit. Im Internat der Steinmühle spielt das Reiten eine wichtige Rolle. Bei der Suche nach dem richtigen Internat für Ihr Kind helfen wir Ihnen. In nur wenigen Internaten wird das Reiten so erfolgreich mit einer guten Schulbildung kombiniert wie in Stonar.

Das ist Susanne Hammer

Guten Tag, sehr geehrte Reiterin und lieber Reitsportler! Gerne stellen wir Ihnen unsere Verkaufspferde, den Pferdestall, den Übungsplatz, den Reitplatz, die Reitbahn und vieles mehr vor. Unser Reiterhof liegt unmittelbar auf dem Innenhof der Burg. In diesem und auf dem anliegenden Gelände können alle Interessenten und alle Schüler unserer beiden Privatschulen sowie des Schulinternats die Möglichkeit nutzen, verschiedene Reitmöglichkeiten zu nutzen.

Reitanfängern bieten wir die Möglichkeit, Reiten zu erlernen, Pferdefreunde, insbesondere aus dem Internat, ihr Freizeitbeschäftigung bis hin zur Anpassung des eigenen Equipments zu pflegt. Spannende Ausritte, Turniere, Spezialausbildung oder Reiten für medizinische Zwecke machen das Reiten mit uns zu einem Erlebniss. Gerne gehen wir auf Ihre Fahrwünsche ein. Unsere Reitbahn mit Übungsgelände ist ruhige Lage, etwas außerhalb der Burg.

Auf dem Burghof gibt es einen Tonplatz, Fahrerlager, für das alltägliche Trainieren mit und ohne Loung. Weiterführende Infos über unseren Reitlehrer, unsere Pferde und die Möglichkeiten, ein eigenes Kind als Internatsschülerin zu mieten sowie einen Einblick in das Leistungsangebot unserer Reithalle erhalten Sie hier. Viele unserer Reitstudenten kennen mich bereits aus meiner Arbeit als Supervisor im Internat und aus meinen Repräsentationen im Reithallen.

Anfänger starten auf unseren gut trainierten Lehrpferden mit Longenunterricht, gefolgt von Freeriden und Umzügen in der Reitschule oder auf unserem Sattel. Fortgeschrittenen Reitern stehen Fahrten in die schöne Landschaft rund um unser Schloss zur Verfügung.

Ostseereiten an der Ostsee

Zwei Mal haben wir uns verlaufen und sind gegen 14:00 Uhr im Stadthotel Erania angekommen. Danach zogen wir zuerst in unsere Räume und besichtigten das Haus. Anschließend wurde das Essen angerichtet und danach sind wir nach Kolberg gefahren, um einzukaufen und zu tauschen. Es verflogen die folgenden Tage: Stehen, Fruehstueck, Reiten, Lunch, Reiten, Abendessen.

Es gab 20 wunderschöne Rosse im Haus und wir wurden in zwei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Group 1 unter 16 Jahren, Group of the Group of the Group über 16 Jahre. Abends haben wir zusammen gegrillt, sind nach Kolberg zum See gefahren, haben einen Spielabend organisiert oder uns ausgelassen. Der Höhepunkt kam am Vortag: Eine Fahrt am Meer - aber bedauerlicherweise nur für die zweite Auslastung.

Es war trotz einiger Unglücke eine rundherum erfolgreiche und wunderschöne Teamprojektreise.

Mehr zum Thema