Internatsgymnasium Bad Harzburg

Schulinternat Bad Harzburg

Schul- und Internat sind eine Unterrichtseinheit. Die Internatsschule bildet die praktischen und didaktischen Bedingungen für einen den Fähigkeiten des Schülers entsprechenden Abiturabschluss. Sie befreit die Kinder von vielen Hausarbeiten und bietet so Freiraum für Schularbeit und sinnvolles individuelles Freizeitvergnügen, erwartet aber auch, dass sie im und für das Internatsleben Tätigkeiten wie z. B. Saubermachen, Servieren am Tisch, Nachwuchsförderung etc.

übernehmen.

Grundlage für die Tätigkeit im Schulinternat sind die in der NIG Charta niedergelegten Grundsätze. Zielsetzung der Arbeiten ist es, die Jugendlichen so weit wie möglich beim Erwerb eines ihren Kompetenzen angemessenen Schulabschlusses und bei der Persönlichkeitsentwicklung gemäß der Charta der NIG zu unterstützen. Die Unterstützung durch eine feste und überschaubare Gruppe von Mitarbeitern, bestehend aus Lehrkräften der Hochschule und drei Internatmüttern, ist von großer pädagogischer Relevanz.

Denn nur so können die Internatsmitarbeiter ihre Rolle als dringende Betreuer erfüllen, wesentliche Vorkehrungen getroffen und die ihnen über lange Jahre anvertraute Kindheits- und Jugendentwicklung beobachtet und ihnen geholfen werden. Das Miteinander der gesetzlichen Vormünder ist ein wichtiger Baustein im Internatskonzept. Trotz der Vielfalt der individuellen Bildungsarbeit gehen wir vom Prinzip der Unterstützung der in diesem Leitbild definierten Bildungsprinzipien, der Kooperationsbereitschaft und der Eigenverantwortung für die Internatsschüler aus.

Nur wenn die Beschäftigten auch auf die Betreuung durch ihre gesetzlichen Vormünder zählen können, kann der Bildungsauftrag von Schulen und Internaten erfüllt werden. Für Gespräche mit Eltern oder Vormündern steht die Schulleitung und das Personal des Internats stets zur Seite oder wird diese zeitnah umsetzen. Das Schulinternat unterrichtet die gesetzlichen Vertreter über die Entstehung ihres Nachwuchses und die daraus resultierenden Nachteile.

Es ist das Anliegen des Internats, eine Persönlichkeit zu schaffen, die es den Schülern ermöglicht, die Prinzipien des demokratischeren Miteinanders zu testen und zu lernen, ihre persönlichen Kompetenzen und Belange zu entfalten und die Bedürfnisse der Schule durch aktive Mitgestaltung von Internat und Schulleben zu erfüllen. Internatskomitees sind: der Internatsbeirat, die Internatskomitees, die Schülervertreter, die Generalkonferenz, die Fachtagungen und der Schulausschuss.

Der Schulerfolg wird von der Internatsverwaltung in engem Kontakt mit der Direktion, den Klassen- und Fachlehrkräften überwacht. Werden Leistungseinbußen oder Lernschwierigkeiten erkannt, bemühen sich die Internatsmitarbeiter, diese in den Arbeitszeiten zu beheben und zu beheben. Für größere Probleme unterstützt das Schulinternat die Platzierung von Hilfsunterricht oder Einzelunterricht.

Im Vordergrund steht die Betonung und der Ausbau der Fähigkeiten der Lernenden und die Steigerung ihrer methodischen Kompetenz. Die Internatsschule hilft den Schülern bei der Auswahl der Leistungs- und Prüfungsfächer sowie bei der Gestaltung ihres persönlichen Schullebens. Im Rahmen regelmäßiger Diskussionen über die individuelle Persönlichkeits- und Lernerfahrung informieren sich Jugendliche, Eltern und Internate über Fortschritt, Probleme und ggf. einzuführende Hilfen.

Für die individuelle und schulische Weiterentwicklung der Kinder ist das Miteinander in einer Zeit wachsender Isolation von größter Wichtigkeit. In der Internatsschule werden die vom Einzelnen mitgebrachten Verhaltensmuster auf ihre Eignung für den kommunalen Gebrauch geprüft und gegebenenfalls angepasst. Die Schülerinnen und Schüler erweitern, entwickeln und verfeinern im Miteinander und in der Konfrontation mit Klassenkameraden und Betreuerinnen Standards für das produktive Miteinander, z.B. die adäquate Repräsentation eigener oder fremder Belange, Tolleranz, Rücksichtnahme, Mitgefühl, Beteiligung und Verantwortungsübernahme, z.B. in den Komitees der Internatsrepräsentation, in Arbeitsgruppen, in der Internatsbetreuung, in der Ganztagsschule, bei Partys und Feierlichkeiten sowie in der Ferien.

Internatsschüler werden in der Regelfall in Einzel- und Zweibettzimmern, in den Jahrgängen 11 und 12 in Einzelnutzen untergestellt. Das Internat wird von Lehrern der Hochschule und von Müttern im Internat mitbetreut. Schüler der Klasse 5 - 10 müssen in der Regelfall eineinhalb Stunden an schulfreien Tagen unter der Aufsicht der Lehrer der jeweiligen Klasse arbeiten.

Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten betreuen Internatsschüler auch während der Hausaufgaben und bei auftretenden Vorfällen. Die Unterhaltskosten für Unterkunft und Unterkunft im Schulinternat betragen für Schüler mit Wohnsitz in Niedersachsen 515,00 pro Kalendermonat, für alle anderen Schüler 595,00 pro Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema