Klausuren Bestehen

Schriftliche Prüfungen bestanden

Kursangebot - Prüfungsaufgaben - Individuelle Betreuung - News - Über uns - Standort/Anfahrt - M.C. Escher - Tutorsuche - Sensorsuche - Kontakt. Für das Bestehen der Prüfung reicht es nicht aus, das Material zu kennen und zu beherrschen.

TRIPP 8: Unmittelbar mehr Prüfungserfolg - mit diesem Konzept

Selbstverständlich versuchst du, es so gut du kannst hinter dich zu bringen. Natürlich. Gibt es keine sichere Methode, um Prüfungen besser zu bestehen? Es gibt viele Ursachen für das Versagen in Prüfungen: Die Aufgabenstellung ist zu schwierig, zu wenig Zeit, zu spat, um mit dem Erlernen zu beginnen, auf fehlerhafte Angaben angewiesen, Gaps an der richtigen Adresse, etc.

Ausgehend von meiner langjährigen Berufserfahrung aus über 2000 Unterrichtsstunden basiert der Prüfungserfolg auf diesen vier Voraussetzungen: Eine genaue Einschätzung, welche Lerninhalte für die Prüfung relevant sind. Eine genaue Idee, was in der Prüfung zu tun ist. Prüfungsorientierte Vorbereitung und Gestaltung des Materials. Wirkungsvolle und prüfungsorientierte Lern- und Ausbildungsmethoden. Doch viele Schüler durchlaufen Prüfungen, weil es fast unklar ist.

Für das erfolgreiche Bestehen von Prüfungen benötigen Sie eine verlässliche Praktik. Anforderung 1: Eine genaue Kenntnis darüber, welche Lerninhalte für die Prüfung relevant sind. Die Gefahr, das Falscheste zu erfahren und die Prüfung "zu verprügeln", ist je weniger wir über den Inhalt der Prüfung wissen, desto größer. Es ist daher notwendig, frühzeitig vor der Prüfung einschlägige Erkenntnisse aus relevanten Informationsquellen zu erhalten und diese unter gewissen Gesichtspunkten zu bewerten.

Wichtige Informationsmittel sind Vorträge, Übungsaufgaben, Tutorials, Bibliographien, ältere Prüfungen, Drehbücher, Transkripte, Beratungszeiten, etc. Wird das Verfahren richtig angewendet, kann die Bandbreite der Möglichkeiten für Prüfungsinhalte mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 60 - 80% festgelegt werden. Wenn man diese Lerninhalte meistert, haben auch die Aussichten bei 60 - 80%, den Test zu bestehen. Sie ist gut investiert, denn die Prüfungschancen erhöhen sich unterproportional.

Anforderung 2: Eine genaue Idee, was in der Prüfung zu tun ist. Für das Bestehen der Prüfung genügt es nicht, das Material zu beherrschen und zu beherrschen. Es muss auch möglich sein, es in die im Gehäuse geforderte Gestalt "zu bringen". Die folgenden Aufgabenarten treten in Prüfungen auf: Bei der jeweiligen Prüfung müssen Sie feststellen, welche Arten benötigt werden und wie die möglichen Fragen ausfallen.

Der sicherste Weg, das herauszufinden, ist, alte Prüfungen abzulegen oder eine Probeprüfung am Stuhl abzulegen. Stellt der Vorsitzende keine Prüfungen aus, muss man nach der Aufgabenstellung in der Aufgabe oder im Vortrag suchen. Zusätzlich zu den Aufgabenarten sind auch die Fragetypen von Bedeutung. Diese Anträge werden im Schriftlichen Prüfungshandbuch in einer tabellarischen Darstellung zusammengefasst und anhand von exemplarischen Darstellungen erklärt.

Vorraussetzung 3: Prüfungsorientierte Vorbereitung und Gestaltung des Materials. Sind der relevante Inhalt und die Art der Aufgabe bekannt, kann das Material aufbereitet werden. Dabei muss sich die Vorbereitungsform an den Aufgabenstellungen ausrichten. Auf jeden Falle sollte es ältere Prüfungsaufgaben beinhalten. Es gibt oft keine Lösung für die Übungs- und Prüfungsaufgaben in einer brauchbaren Ausprägung.

Aber du bist besser auf das Erlernen und die Prüfung vorzubereiten. Detaillierte Auswertungen und Hinweise zu deren Weiterentwicklung enthält das Klausur-Handbuch. Vorraussetzung 4: Wirkungsvolle und prüfungsorientierte Lern- und Ausbildungsmethoden. Jetzt erst wird mit dem eigentlichen Lernprozess begonnen. Alle müssen nach ihrer eigenen Art und Weise erlernen. Selbstverständlich muss jeder so erlernen, wie es für ihn richtig ist, entsprechend seinen Fähigkeiten und Präferenzen.

Beim Gehäuse ist jedoch zwischen zwei verschiedenen Stufen zu unterscheiden: Das Erlernen und Aufbewahren des Materials auf der einen und das Training kurz vor der Prüfungszeit auf der anderen Teilseite. Lassen Sie uns das eine (materielle) Lern- und das andere Prüfungstraining bezeichnen. Der Unterricht erfolgt während des ganzen Studiensemesters (hoffentlich J), die Prüfungstraining erfolgt in der Regel kurz vor der Abiturprüfung.

In der ersten Stufe gibt es viele verschiedene Verfahren, abhängig von der Art des Lernenden. In der zweiten Stufe gibt es streng genommen nur wenige Spezialmethoden, abhängig von den Erfordernissen und Aufgabenarten in der Prüfung. Es gibt folgende Möglichkeiten: leises Nachlesen, lautes Nachlesen, Sprechen mit dem Spiegelbild, Nachlesen, Erstellen von Registerkarten und Üben mit ihnen, gutes Nachhören in Vorträgen oder Übungen, Erklärung, Erklärung des Inhalts für jemanden, Notieren alles, Skripten, etc.

Oftmals weiss man aus der Praxis noch, welche Methode am besten funktioniert. Das Ausprobieren anderer Verfahren schadet jedoch nicht. Denn die Voraussetzungen sind etwas anders als in der schulischen Ausbildung. Bereits in dieser Zeit sollte man damit beginnen, an alten Prüfungsaufgaben zu arbeiten und die Lösungsansätze im Prüfungszeitrahmen wie in der Prüfung niederzuschreiben.

Der Beginn der so genannten heißen Stufe erfolgt spätesten drei Woche vor der Prüfung. Sie kennen die Prüfungsinhalte und -voraussetzungen und verfügen über die notwendigen Nachweise. Nun bleibt nur noch eines zu tun: Prüfungsaufgaben von morgens bis abends zu erledigen. Editieren bedeutet, diese Aufgabenstellung wie in der Prüfung in der gegebenen Zeit zu erledigen und die Lösungsansätze aufzuschreiben.

Zur Erzielung des gewünschten Trainingseffekts sollten Sie pro Aufgabenart jeweils mind. fünf Übungen durchführen. Sie sollten die Anzahl der zu bewältigenden Tätigkeiten und Aufgabenarten in dieser Stufe sehr rasch erhöhen. Das ist das Nützlichste, was du kurz vor der Prüfung tun kannst. Wenn Sie diese Aspekte konsistent durcharbeiten, haben Sie die Garantie, dass Sie Ihre besten Prüfungen aller Zeiten ablegen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Prüfung! P.S.: Mit dem Prüfungshandbuch werden Sie rascher fit und erhalten schnellere Ergebnisse in Klausuren und Untersuchungen, unabhängig davon, in welchem Studiengang, unabhängig davon, in welchem Studienfach, unabhängig davon, auf welchem Niveaustufen. Es funktioniert immer mit diesen Verfahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema