Klett Verlag Stuttgart

Stuttgarter Klett-Verlag

Der Ernst Klett Verlag - Trefferpunkt Klett Stuttgart Alle Informationen und Wegbeschreibungen zum Klett-Treffpunkt als PDF-Datei herunterladen. Samstag eröffnung im Stuttgarter Treuhandpunkt Klett - notieren Sie sich gleich! Das neue Jahr nähert sich mit großen Fortschritten und wir sind an zwei Samstag im Monat Dezember für Sie da: Kommen Sie zu uns und rüsten Sie sich aus. Vom aktuellen Lehrbuch für den Lehrplan 2016, der jetzt auch in der achten Klasse umgesetzt wird, über Notebooks und andere organisatorische Hilfsmittel - wir haben alles, was Sie für einen gelungenen Schulanfang 2018/19 benötigen. Fordern Sie Ihre Buchwünsche bei den Verlagen: Klett, Klett Kallmeyer, Persen, Auer, AOL oder Hofmann (Sportbücher) rund um die Uhr per E-Mail an: und holt alles am Stuttgarter Meeting-Point ab, kostenlos, komfortabel und wann immer möglich - während unserer Sprechzeiten.

Sie werden von uns informiert, ob wir die von Ihnen gewünschte Ware auf Lager haben und diese für Sie freibleibend vorhalten! Wenn etwas nicht auf Lager ist, können wir es für Sie nachbestellen.

Der Ernst Klett Verlag - Ihr Ansprechpartner für Klett

Haben Sie weitere Wünsche oder Vorschläge zu unseren Angeboten oder Dienstleistungen? Klett-Kundenservice ist für Sie da. In den Klett Treffpunkten ist alles dabei, was das Auge des Herzens erwartet. Auf dieser Seite findest du das gesamte Publikationsprogramm und die fachkundige Betreuung in Deutschland. Du unterrichtest an einer ausländischen Sprachschule und hast eine Frage zu einem Lehrbuch oder möchtest weitere Auskünfte?

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2017 wird die Unternehmensgruppe mit Gesellschaften in 16 Staaten vertreten sein. 1 Aktuell erzielen die 5.034 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Konzerngesellschaften im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von 612,0 M?. 1 Der Klett-Konzern belegt im Ranglistensystem der großen bundesdeutschen Publisher den zweiten Rang, während sich das Ranglistensystem nur auf den Absatz der Klett-Verleger in Deutschland und im deutschsprachigen Raum ausrichtet.

Nicht in das Gesamtranking einbezogen sind die Geschäftsfelder Erwachsenen- und Fortbildung, Präsenz-Einrichtungen (Schulen, Kindertagesstätten, Kindertagesstätten) und ausländische Zeitschriften. Der Ursprung der Unternehmensgruppe geht auf das Jahr 1897 zurück: Ernst Klett der Älteste übernahm die ehemalige königliche/s Hofbuchdruckerei zu Gutenberg, die zu dieser Zeit bereits auf über 50 Jahre Unternehmensgeschichte blicken kann.

Damals lag der Tätigkeitsschwerpunkt auf dem Druck und einem angegliederten Plakatwerbeinstitut sowie einem kleinen, überwiegend musikalischen Verlag. Schon immer war das Familienunternehmen in Familienbesitz. Im Frühling 1900 bezog das damals noch recht jung gebliebene Untenehmen ein neues Gebäude in der Rotebühlstraße 77 in Stuttgart, wo sich noch heute der Hauptsitz des Hauses befinden, um neue, moderne Druckereianlagen zu installieren.

Eintritt von Fritz Klett in das Jahr 1921. Gemeinsam mit seinem Familienvater Ernst Klett d. Ä. ist es ihm gelungen, die Verlags- und Auslieferungseinrichtungen zu erweitern und die Druckwerkstatt zu einem schlagkräftigen Mittelständler zu machen. Im Jahr 1936 tritt Ernst Klett der Junge in das Geschäft ein und beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Verlagsgeschäft.

Im Krieg lag der größte Teil des Verlagsgeschäfts in den Ruinen. 1945 erhielt Klett von der US-Armee die Erlaubnis, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs den Verlags- und Druckbetrieb wieder aufzunehmen, und neben dem Allgemeinen Verlag für Verlagswesen, Sachsenbuch und Ps. wurde ein unabhängiger Lehrbuchverlag gegründet. Im Jahr 1953 tritt Fritz Kletts Sohne Roland in das Unternehmen ein und initiiert einen Sanierungsschub in der Druckere.

Der Verlag entwickelte sich rasch zu einem der grössten und beliebtesten in Deutschland und bot zum ersten Mal Lehrbücher für ganz Deutschland an. Im Jahr 1969 wird Michael Klett, der ältere Sohne von Ernst Klett dem Jüngeren, Partner und Mitgeschäftsführer. Im Jahr 1976 übernahm er die Leitung des Verlages. Seit 1973 ist sein kleiner Brüderchen Thomas Klett Partner und Vorstandsmitglied.

Klett expandierte in den 70er und 80er Jahren durch Akquisitionen (Axel Andersson Academy - heute Hamburg Academy for Distance Learning), Unternehmensbeteiligungen (Friedrich Verlag, Eßlinger Verlag ) und Start-ups (PONS) und entwickelte sich zu einer Firmengruppe mit breit gefächerten Geschäftsfeldern. Der Verlagsverband Klett-Cotta verstärkt die Fiktion von 1977. 1989 löst sich Klett von seinem traditionsreichen Stützpfeiler, der Druckerei Klett. 1990 wird mit dem Ernst Klett Verlag Leipzig die erste Niederlassung eines bundesdeutschen Verlages in den neuen Ländern aufgesetzt.

Bei der Umfirmierung der Ernst Klett Gesellschaft mbH & Co. Seit den 90er Jahren engagierte sich die Klett-Gruppe zunehmend im In- und Ausland in der Schweiz, Österreich, Spanien, Polen, Rumänien, Bulgarien, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, den Ländern des früheren Jugoslawien und Frankreich. Darüber hinaus gründete das Unter-nehmen 1994 die DWG ( "Deutsche Weiterbildungsgesellschaft") und baute den Geltungsbereich von Fernlernschulen und Universitäten auf und aus.

Heute ist die Klett-Gruppe mit ihren Fernlehranstalten, Fernuniversitäten und Präsenzschulen der grösste privatwirtschaftliche Weiterbildungsanbieter im angelsächsischen Raum. Abgerundet wird das Bildungsspektrum der Klett-Gruppe seit zehn Jahren auch durch Präsenzveranstaltungen von der Krippe bis zum Schulgymnasium und fördert die Weiterentwicklung von Klett zu einem vielseitigen Ausbildungsunternehmen.

In Deutschland ist die Klett-Gruppe der weltweit größte Privatanbieter von Fernuniversitäten und Fachhochschulen. Sämtliche von der Unternehmensgruppe in Deutschland angebotene Fernstudiengänge sind von der SZF ( "Staatliche Zentraleinheit für Fernunterricht") und die Kurse von den zuständigen Akkreditierungsstellen der Länder anerkannt. Jedes Jahr werden mehr als 185.000 Fernstudenten und Studenten in die Lerngruppe aufgenommen.

Das sind die Gesellschaften der Klett-Gruppe im Umfeld der Erwachsenenbildung und Weiterbildung: Dazu gehören die Publikumsverlage der Klett-Gruppe: Klett Group (Hrsg.): Ernst Klett Verlag GmbH. Harenberg Communication Publishing and Media GmbH & Co. Kommanditgesellschaft (Hrsg.): 100 der größten Verlagshäuser. Ernst Klett AG (Hrsg.): Klett-Group. Ernst Klett AG (Hrsg.): Klett-Group.

Auch interessant

Mehr zum Thema