Konzentrationsschwäche Müdigkeit

Mangelnde Konzentration Müdigkeit

mangelnde Konzentration, Gewichtszunahme und ständiges Einfrieren. Somit hört man immer häufiger die Klage über eine ungewöhnliche Müdigkeit am Tag, ja schnelle Erschöpfbarkeit. Ermüdung, Konzentrationsschwäche oder Nervosität können viele verschiedene Ursachen haben. Wo kommt die ständige Müdigkeit her? Welche Ursachen hat meine Müdigkeit?

Ermüdung - Ursachen: Wohngewohnheiten, Umgebung

Auf der Suche nach eventuellen Alltagsauslösern für erhöhte Müdigkeit erweist sich das, was für so viele Faktoren zutrifft, als wahr: Sowohl zu viel als auch zu wenig können Schäden und Müdigkeit sowie andere Gesundheitsprobleme verursachen. Diejenigen, die in der Nacht schlecht schlafen, fühlen sich tagsüber oft erschöpft, unscharf und weniger effizient, aber oft auch aufgeregt und verkrampft zugleich.

Schlafschwierigkeiten, innerliche Ruhelosigkeit und Erschöpfungszustände werden verstärkt, Alkohol- und Arzneimittelmissbrauch ist eine der potentiellen Problemfolgen. Der gestörte Nachtschlaf hat viele Erscheinungsformen und ist an sich ein Phänomen, das vielfältige geistige und physische Gründe haben kann. Ein ganzes Bündel von Krankheiten verursacht Schlafschwierigkeiten und damit eine stressige Müdigkeit am Tag.

Zu den Grundkrankheiten, die die Wachsamkeit und Leistung während des Tages beeinträchtigen, zÃ??hlen sowohl Depressions- als auch Angststörungen sowie Herzerkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen. Erhöhtes Schlafen am Tag und schwere gesundheitliche Probleme sind die Nachwirkungen. Ein nicht zu verwechselndes Zeichen ist das Zeichen der Müdigkeit mit der so genannten Schlafabhängigkeit während des Tages, der Betäubung durch die Narkose. Wenn Sie Ihrer Müdigkeit auf den Grund gehen wollen, sollten Sie sich Ihre sportlichen Betätigungen sowie Ihre Schlafeigenschaften genauer ansehen.

Erhöhte Müdigkeit ist die Konsequenz einer Vielzahl von miteinander verbundenen Erkrankung. Müdigkeit, die sich nach einer Tätigkeit ausbreitet, sowie Schmerz und andere Leiden sind hier in der Regel ein guter Indikator. Wenn auf eine anfänglich angenehme Müdigkeit nicht das Gefuehl folgt, frisch und kraftvoller zu sein als bisher, und wenn eine unerfreuliche Schweregrad in Glied, Körper, Kopf und Seele verbleibt, spricht das in der Regel für eine übermäßige Belastung.

Jeder weiß, wie ermüdend es nach dem Lunch war, besonders wenn es reichhaltiger war, mit viel frischem Rindfleisch, Erdäpfeln und Rahmsauce. Das deutet auch auf Müdigkeit hin. Menschen, die viel fressen, reich an Fett und Kalorien, sind oft muede. Wenn sie zu viel wiegen, trägt eine Reihe von Einflussfaktoren dazu bei, dass schon geringe Bemühungen zu Ermüdung und Benommenheit in kurzer Zeit beizutragen.

Atemnot, erhöhtes Schweißausbrüche sind weitere häufig auftretende Nachteile. Hinzu kommen Langzeitfolgen wie hoher Blutdruck, Zuckerkrankheit, Koronarer Herzerkrankungen, Gelenkserkrankungen, psychische Störungen, die das Ermüdungssymptom verschlimmern können. Darunter sind unter anderem mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Ermüdung in Verbindung mit Gereiztheit und Konzentrationsschwäche ist ein ärgerlicher Wegbegleiter, insbesondere für radikale Schlankheitskuren und ein klares Indiz für den Wechsel zu gesünderen Methoden der Gewichtsabnahme.

Heimtückische Abgeschlagenheit und Müdigkeit sind nur ein Anzeichen dafür (siehe Abschnitt "Psyche, Nerven"). Ermüdung, Konzentrationsprobleme, Kopfweh, Gedächtnisstörungen, Schwindel, Trockenheit, "knitternde" Haut sind nur einige der vielen Konsequenzen von zu wenig Alkoholkonsum. Das Wechselspiel von Hell und Dunkel beeinflusst Wachsamkeit, Müdigkeit und Schlafen. Starker Sonneneinfall irritiert auch die Meningen und löst entzündliche Reaktionen im ganzen Organismus aus.

Ermüdung, Brechreiz, Schwindel, Kopfweh kommen entweder sofort oder einige wenige Std. später bei einem Hitzschlag vor. Viele Leute beschweren sich über das Klima und die angebliche Müdigkeit, die damit verbunden ist. Niedergeschlagene Müdigkeit reflektiert unseren psychischen Zustand. Das Denken ist wach, ganz auf die Aufgabenstellung ausgerichtet und einsatzbereit. Wenn die Spannung erhalten bleibt, verschiebt sich der Hormonspiegel, gewisse Funktionen des Körpers werden angeregt, andere erdrosselt, was zu Erschöpfungszuständen auf mehreren Stufen führt.

Lähmungserscheinungen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Benommenheit, Unwohlsein, Depressionen und gesteigerte Gereiztheit deuten darauf hin, dass Leib und Geist eine Entspannungsphase brauchen. Allerdings bringt eine starke oder unterbewusste Ermüdung nicht immer zum Ausdruck, dass jemand übersteuert ist. Oftmals besteht der entscheidende Vorteil in der Eigenschaft der Müdigkeit. Die meisten Menschen haben eine starke Müdigkeit einige Tage vor der Menstruation, die von Kopfweh, verstärkter Irritation und Depression begleitet sein kann.

Während der Menopause sind manche Menschen erschöpft und schlaff. Unter anderem kann eine milde Müdigkeit ein Anzeichen dafür sein. Im Falle von Müdigkeit ist der Sauerstoffmangel eine wichtige Voraussetzung, der jedoch bei der so genannten Abluft in abgeschlossenen Räumlichkeiten nicht zum Tragen kommt. Wenn wir zu viel davon einatmen, erleben wir Symptome wie Müdigkeit, Benommenheit, Kopfweh und Kurzatmigkeit.

Ermüdung ist nur ein Anzeichen dafür (siehe oben). Starkes Reinigungs- oder Lösemittel enthält oft kohlenwasserstoffen. So können sie beispielsweise beim Einatmen von Lösungsmitteldämpfen zu einer Vergiftung und erhöhter Müdigkeit, Kopfweh, Überschwang und Schläfrigkeit mitführen. Sie wird als karzinogen angesehen und schadet den Nerven und der Haut in erhöhter Konzentration. Mögliche Symptome einer Vergiftung sind Müdigkeit, Brechreiz, Kopfweh, Schwindelgefühl ("Schwindel") (siehe auch oben).

Kolikende Abdominalschmerzen, Darmklammern, Kopfschmerzen, Brechreiz, Emesis sind typische Symptome. Bleianämie wird oft durch helle Gesichtshaut, hartnäckige Müdigkeit und Müdigkeit angezeigt. Andere Verschmutzungen, die neben Benommenheit und Kopfweh auch für Müdigkeit sorgen können, sind Stoffe, die Schwermetalle enthalten. Blaue Schale und Nägel, Benommenheit, starke Ermüdung und Kopfweh können Anzeichen für akut toxische Wirkungen sein.

In der Fachwelt und unter Laie wird kontrovers diskutiert, wie sehr Amalgam für erhöhte Müdigkeit und Leistungsverluste sorgen kann. Weil es dafür keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise gibt, berücksichtigen die Mediziner neben anderen vorhandenen Erkrankungen auch andere Einflußfaktoren in der Umgebung der befallenen Erkrankte. Besteht der Nachweis, dass anhaltende Müdigkeit auf arbeitsbedingte Schädigungen zurückgeht, sollte der Betroffene rechtzeitig seinen Hausarzt aufsuchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema