Konzentrationsschwierigkeiten bei Schulkindern

Fokussierungsschwierigkeiten bei Schülern

Die hyperaktiven Kinder zeigten niedrigere Werte. Lernstörungen und Konzentrationsstörungen bei Kindern. Vor allem zu Beginn der Schule wollen sie die richtigen Weichen stellen.

Wie Sie Ihrem Baby bei der Verbesserung der Konzentrationsleistung behilflich sein können

Ungeduldige und unruhige Menschen mit Konzentrationsschwäche erscheinen. Einige dieser Aspekte gelten von Zeit zu Zeit für alle Schüler - aber was ist noch ganz gewöhnlich und was braucht Unterstützung? Hier erfahren Sie, was das ist und wie Sie Ihrem Baby bei der Verbesserung seiner eigenen Aufmerksamkeit behilflich sein können. Möglicherweise haben Sie im Gespräch mit dem Lehrer bereits gehört, dass Ihr Baby unkonzentriert ist und Konzentrationsprobleme hat.

Vielleicht kennst du auch das Konzentrationsproblem von zu Haus oder im Vorschulalter und kümmerst dich darum, ob dein Baby Konzentrationsprobleme hat und wie du ihm weiterhelfen kannst. Wer es zu Haus mit einem unscharfen Kleinkind zu tun hat, der kennt die Folgen für den täglichen Lebensstil nur zu gut.

Dein Kleinkind hör nicht zu, erledigt keine Aufgabe, schlendert von den Schulaufgaben ab und bleibt oft Stunden dort sitzen oder scheint vergessen und umständlich. Auch wenn diese Konzentrationsschwäche nur gelegentlich auftritt, braucht man gute Nervosität und viel Ausdauer, um nicht wütend zu werden.

Aber was nützt es, wenn Ihr Baby traumhaft aus dem Haus schaut und sich rastlos auf seinen Sessel legt? Wir sind am Ball und wollen uns nicht abgelenkt fühlen. Dann lenkt der Beobachter seine ganze Aufmerksamkeit nur noch auf den Sessel. Ein hoher Grad an Aufmerksamkeit ist von Ihrem Schüler Tag für Tag im Klassenzimmer gefordert.

Erst wenn es ihm gelingen sollte, seine Aufmerksamkeit bewusst auf den Unterrichtsstoff und das Thema zu lenken, wird er in der Praxis erfolgreich sein. Konzentrationsschwäche ist auch im familiären Alltag problematisch, gefährdet aber vor allem den schulischen Bildungserfolg, denn hier ist mit steigendem Lebensalter selbständiges und intensives Handeln gefragt. Schafft es ein Kind nicht, verpasst es wichtiges Schulmaterial und kann die Anforderungen an die Leistung auf lange Sicht nicht mehr erfullen.

Dein Baby muss die Möglichkeit haben, sich nicht abgelenkt zu fühlen. Die Ereignisse vor dem Schaufenster, ein neues Klassenkamerad oder das Flüstern zwischen den Mitschülern können Ihr Baby leicht stören. Darüber hinaus ist nicht jede Lektion aufregend und abwechslungsreich, und nicht alle Schüler sind von den selben Inhalten begeistert. Es ist an der Zeit, dass den Einzelschülern die nötige Aufmerksamkeit mangelt.

Konzentrationsstörungen: Normale oder behandlungsbedürftige? Es gibt, wie in allen Gebieten, viele Unterschiede zwischen völliger Unachtsamkeit und größter Auslastung. Unter Konzentrationsstörungen versteht man eine Schwachstelle oder Schwachstelle der Konzentrationsfähigkeit auf eine Aktivität. Es wird immer dann schwierig, wenn für gewisse wesentliche Sachverhalte keine ausreichende Kontrolle möglich ist.

Daher ist es für ein Schülerinnen und Schüler viel entscheidender, sich während des Schulunterrichts zu widmen als am Nachmittag beim Spiel mit anderen. Aber es ist auch viel schwieriger, sich während der Schulzeit zu orientieren, da sie nicht immer aufregend und erlebnisreich sind. Das ist die Art der Konzentration: trotz mangelndem Interesses aufhorchen.

Inwiefern funktioniert die Fokussierung? Starke laute Argumente und die möglicherweise drohenden Bestrafungen führen oft nur zu kurzfristigen Erfolgen, denn nicht unkonzentrierte Jugendliche sind bewusst nachlässig. Die meisten von ihnen litten selbst unter der einfachen Ablenkung und möchten ihr Benehmen verändern - aber sie können es nicht selbst. Selbstverständlich gibt es immer solche Probleme, die bei Kindern auftreten, wie z.B. das hyperkinetische oder ADS ("attention deficit syndrome").

Sie brauchen spezialisierte medizinische Unterstützung und besondere Unterstützungsprogramme, möglicherweise gar Arzneimittel. Es gibt einige Dinge, die Sie zu Haus tun können, um das Konzentrations- und Leseverhalten Ihres Babys zu verbessern, damit es sein Leistungspotential optimal nutzen kann. Ob im Familien- oder im Lernalltag, die Kleinen müssen wissen, welche Ansprüche an sie herangetragen werden.

Manche anscheinend unkonzentrierten Verhaltensweisen werden nur dadurch verursacht, dass das Kleinkind nicht genau weiss, was tatsächlich von ihm gefordert wird. Stelle sicher, dass du fragst, ob dein Baby begriffen hat, was du von ihm willst. "Unklarheiten wie "Du kannst noch einen Moment lang im Freien herumspielen und dann deine Aufgaben erledigen" sind vor allem für unachtsame Kleinkinder schwierig zu ergründen.

Formuliere daher alle Hinweise für dein Baby so deutlich wie möglich und überprüfe deren Befolgung. Wenn das Kleinkind um 15.00 Uhr nicht vom Spiel zurück ist, muss es abgeholt werden. Besonders für kleinere Schulkinder sind Sanktionen nicht sinnvoll, um ihre Konzentrationsfähigkeit zu untermauern. Es ist besser, das Baby beharrlich und mit Liebe zur unvollendeten Arbeit zurückzubringen.

Konzentrationsstörungen sind in allen Lernumgebungen besonders stressig, was sich vor allem zu Hause bei den Heimaufgaben bemerkbar macht. Nicht konzentrierte Söhne und Töchter vernachlässigen ihre Pläne, verzögern den Beginn der Heimarbeit und setzen sich für immer darauf. Als es am Mittag um die Heimarbeit des Babys geht, sind die Energien gebrochen und die Gefühle sind begreiflicherweise kochend.

Statt im Kreise herumzulaufen und sich über die Beschwerden zu ärgern, sollten Sie den Gründen für die eingeschränkte Aufmerksamkeit auf den Grund gehen. In diesem Fall sollten Sie die Ursache für die eingeschränkte Aufmerksamkeit aufdecken. Bewertung: Wenn nur zwei oder drei dieser Aspekte auf Ihr Baby zutreffen, sind Sie den Gründen für seine Konzentrationsschwächen ein gutes Stück näher gerückt.

Auf diese Weise eliminieren Sie störende Faktoren im Umfeld von "lernpsychologischen Aspekten und Lernumgebung" Ihr Baby benötigt seinen eigenen Arbeitsbereich für eine konzentrierte und entspannte Arbeit. Nicht immer muss das der Tisch im Kleinkinderzimmer sein, denn manche sind dort zu vereinsamt. Für eine gute Übersicht ist es von Bedeutung, dass der Tisch gut ausgeleuchtet und so positioniert ist, dass das Kleinkind nicht unmittelbar aus dem Sichtfenster schauen kann.

Während dieser Zeit benötigt ein Schüler jedoch drei bis vier Kurzpausen, in denen er einen kleinen Tropfen trinkt oder sich ein wenig bewegt. Weil das Tun und Erlernen von Aufgaben viel Aufmerksamkeit erfordert, was ohne Energieversorgung nicht möglich ist. Bei einigen Kindern kann stille Melodie helfen, sich beim Erlernen zu konzentrieren.

Auf diese Weise eliminieren Sie störende Faktoren im Umfeld des "körperlichen Wohlbefindens", denn das körperliche Wohlergehen ist für eine gute Akkumulation unerlässlich. Gleiches gilt für kranke Kinder, die sich wegen Unbehagen, Kopfweh oder Brechreiz nicht ausreichend auf das Geschehen aufpassen. Mindestens eine halbstündige Auszeit sollte ausreichen, um alle Ihre Kraft zu aktivieren, genügend Aufmerksamkeit aufzubringen und Ihre Heimarbeit zu erledigen.

Bei einigen Kindern ist der vorgezogene Nachmittag besser zum Erlernen geeignet, da sie sich nach der Schulzeit verausgaben müssen. Wenn sich ein Kleinkind immer von den Inhalten überwältigt fühlte, verlor es die Motivierung, sich überhaupt mit der Hausaufgabe zu beschäftigen. Dadurch kommt es zu einer Beeinträchtigung der Konzentrationen. Ähnliches gilt für latente Unterbeanspruchung, denn ohne einen bestimmten geistigen Reiz ist das Erlernen von Wissen langweilen.

Bei vielen Kindern profitiert man von einem Lerntypentest, der aufzeigt, mit welchen Sinneswahrnehmungen man am besten aufbaut. Besonders schwer ist es, wenn ein Kind ein falsches Selbstbild hat oder sich unter enormem Performancedruck befindet. Sie haben sich viel zu hoch gesteckte Zielvorgaben gemacht, die sie immer nicht erreichen.

Dieser Misserfolg macht sie so frustrierend, dass sie mit der Zeit alle Lernmotive verliert und unruhig und unkonzentriert wird. Zeigen Sie ihm jedoch nicht die Fehlurteile Ihres Kindes auf, sondern unterstreichen Sie seine Erfolgsaussichten nachhaltig. Konzentrieren Sie sich nicht auf Schulthemen im Alltagsleben und in der freien Zeit, sondern beschränken Sie sie auf das Nötigste (Hausaufgaben) und geben Sie Ihrem Kleinkind viele spannende Aktivitäten.

Ein Schüler benötigt auch den Umgang mit Gleichgesinnten, um sich selbst besser wahrnehmen und seine Sozialkompetenz entwickeln zu können. Selbst unter den besten Voraussetzungen gelingt es einigen Kindern nicht, sich über einen langen Zeitabschnitt auf eine Sache zu konzentrieren. Diesen Kindern kommen Förderprogramme zugute, die ihnen unter professioneller Führung zu einer besseren Selbststruktur verhelfen.

Mit dem 6- bis 8-stündigen Lehrgang des versierten Schulterpsychologen Dieter Krowatschek, dem Konzentrations-Training Marburg, ist es vielen Grundschülern ab etwa 6 Jahren gelungen, ihre Auffälligkeit durch Gruppenunterricht gut unter Kontrolle zu bringen. Die begleitenden Elternaben de unterstützen den Bildungsalltag eines Kindes und ermöglichen den Austausch über das Benehmen der Nachkommen.

Ein kurzer Kurzfilm über den Kurs und das Trainingskonzept unter www.apl-wiesbaden.de.

Mehr zum Thema