Kunstunterricht

Zeichenunterricht

Auf dieser Seite findest du viele Vorschläge für deinen eigenen Kunstunterricht. Welche Bedeutung hat Kompetenzorientierung in der Kunstvermittlung? Was sollten die Kinder im Kunstunterricht lernen?

Kunsterziehung " BDK e.V.

Der Stand der Technik im deutschsprachigen Schulleben #Trinationale Konferenz "Shaping transformations" #Kognitive Liste? Ein ernüchternder Rückblick auf den Stand der Bildung im deutschsprachigen Alltag++ Martin Klinkner, Vorstandsvorsitzender des BDK, im Gespräch mit der Zeitschrift "Kulturpolitik" des Berufsverbandes Bildende Kunstinnen und Kunstschaffende BBK (Ausgabe 2/2017), ruft zu verbindlichem Kunstunterricht, qualifizierten Lehrern und gut ausgestatteten Workshops auf.

Mit einer ernüchternden Bilanz des Standes der Technik in der Lehre legt er die dringendsten Anforderungen an die Wirtschaft fest. In der gleichen Ausgabe schildert Prof. Josef Walch die Krisensituation, mit der die Künste seit 50 Jahren zu kämpfen haben. Das Thema Bildende Künste in den Schulen ist nicht erst seit heute von Einschnitten und dem allmählichen Rückbau geprägt, sondern nimmt heute ein inakzeptables Ausmaß an - zum Teil auch in der Lehrerausbildung von Kunstlehrern.

Die Beschlüsse der Kultusministerien weisen immer wieder auf Bauten hin, die Restriktionen statt Stärkung des Themas meinen - oft sind das Änderungskonzepte zur Schließung hausgemachter Personallücken. Das IQSH hat eine Veröffentlichung mit exemplarischen Arbeiten mit den elektronischen Datenträgern in der Kunstvermittlung veröffentlicht.

"Art - Beispiel für den Unterrichtenden. Am Ende des Förderprogramms "kiss Culture in School und Studium" (2007-2011) wird sich ein Symposium im Dresdner und an der Technischen Universität Dresden mit der Fragestellung nach der Bedeutung zeitgenössischer und medialer Künste in der Kunstvermittlung befassen. "Kuss - Kulturelle in Ausbildung und Studium" ist der Name einer Gemeinschaftsinitiative des BDK e. V. Fachverbandes für Kulturpädagogik und der Siemens Foundation zur Kommunikation zeitgenössischer Künste und -medien.

In den Jahren 2008-2010 entwickelten Schüler der Kunstvermittlung zusammen mit Kunstschaffenden im Zuge von Stipendien Lehrkonzepte und setzten diese an der Schule um. Die gegenwärtige Technik gilt beim "Kuss" als pädagogisch wertvoll. Sehr geehrte Leserinnen und Leser, diese zweite Auflage der diesjährigen "BDK-Mitteilungen" gibt Ihnen wieder einen umfangreichen Überblick über die aktuellen Disziplinen der Kunstvermittlung und verwandter Disziplinen, die von der Verbindung der Kunstvermittlung mit einer fremden Sprache bis hin zu einer archiologischen Untersuchung von Schulgebäuden reichen.

Edith Glaser-Henzers Redebeitrag geht auch über die deutschen Ländergrenzen hinaus und erklärt die Formulierung des Themas "künstlerische Gestaltung" in einem Schweizer Wohnkanton auf der Grundlage von Ausbildungsstandards - eine einzigartige Gelegenheit für den weltweiten Vergleich von kunstdidaktischen Konzepten und Orientierungen. In den Jahren 2007-2011 hat der BDK e. V. in Zusammenarbeit mit der Siemens Aktiengesellschaft und mit Unterstützung der Robert Bosch Gesellschaft das Förderprogramm "kiss" durchgeführt.

Jährlich entwickeln die Kunstpädagogen in Kooperation mit namhaften Kunstschaffenden Unterrichtsstunden, die sie dann an einer Hochschule testen.

Mehr zum Thema